Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jörg Tschirren

Pizzicato Five - Happy End Of The World

Happy End Of The World

Lustig trällernd geht die Welt zugrunde! Mit dem Exotenbonus, der Pizzicato Five vor drei Jahren für ihr erstes (bei uns erhältliches) Album „Made In USA" noch zugestanden wurde, ist es spätestens vorbei, seit in Werbung, Kunst und Musik das Bild vom sympathischen aber spinnerten Japaner übermäßig strapaziert wurde. Vom Zustand von Easy Listening gar nicht zu reden. Das Schlimmste ist aber, daß man bei Pizzicato Five mittlerweile genau zu wissen glaubt, wie eine neue CD klingen wird, bevor man überhaupt nur einen Ton davon gehört hat. Und in seinen Vermutungen auch recht bekommt: eine schöne Stimme hier, eine selbstgefällige Synthie-Melodie dort. Stagnation auf höchstem Cocktail-Niveau, jetzt angereichert mit (wer hätte das gedacht!) House- und jazzigen DrumnBass-Sounds. Sehr nett und beschwingt, nur möchte ich mit Leuten, die diese Musik wirklich gut finden, nicht in derselben Lounge sitzen müssen. Menschen, die immer nur lustig sind, habe ich nämlich noch nie gemocht.

Bewertung: 5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.