Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Ingo Neumayer

No Fun At All - The Big Knockover

The Big Knockover

Tja, das nennt man wohl den Fluch der späten Geburt, denn wann immer No Fun At All erwähnt werden, lauert der Bad Religion-Vergleich gleich um die Ecke. Klar ist das berechtigt, aber was soll’s? Wer kann denn heutzutage aus drei Akkorden noch wirklich Neues zusammenbasteln? Daß Fagersta nicht am Pazifik liegt und Ingemar Jansson geschätzte zehn Jahre jünger als Greg Graffin ist, dafür kann doch wirklich niemand etwas. Außerdem haben No Fun At All bei genauerem Hinhören doch noch das Quentchen Eigenständigkeit und Originalität, das sie in der Enkelgeneration ganz oben mitspielen läßt: Zehntausende Fans können sich nicht irren, oder? Es gibt eben Bands, die ein gutes Gespür für Melodien haben, und besonders der Gesang von Ingemar hat sich zu einem hohen Wiedererkennungsfaktor für die Band entwickelt. Bisher bestes Album der fünf Schweden.

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.