Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: jan schwarzkamp

The Winchester Club - Britannia Triumphant

Britannia Triumphant
  • VÖ: 28.03.2008
  • Label: Exile On Mainstream
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 181

Erlesen präsentierter Nachschub für die Postrock-Klientel. Nicht neu, nicht wegweisend, aber perfekt kompatibel mit den etablierten Größen des Genres.

Schlagzeuger Mr. Spear ist Mitglied der Countryrock-Band Chineseburn, hegt insgeheim aber eine Liebe für ausgiebige Soundlandschaften. Unterstützung findet er in Mr. Armstrong, der zu diesem Zeitpunkt noch der Stoner-Band Hangnail vorsteht und bald schon mit End Of Level Boss neue Wege beschreiten wird. Im Jahre 2000 beginnen die Aufnahmen zu einem Album, die dank Computerproblemen (Laptop wird geklaut / Festplatte raucht ab) zwei Mal komplett vernichtet werden. Erst sieben Jahre später sind die Aufnahmen endlich sicher im Kasten und gemixt im eigenen Homestudio. Das Ergebnis sind drei Songs mit der astronomischen Spielzeit von fast 40 Minuten. Das verrät uns, dass hier mal wieder atmosphärischer Ambient-Postrock ersonnen wurde, der Zeit nur als belanglose Fußnote betrachtet. Dabei wird nichts falsch gemacht. Sacht sägende, mäandernde Gitarren und zwei Bässe treffen auf filigranes Schlagzeugspiel. Eingestreut werden dann und wann Sprach-Samples. Auf der wohlig wabernden Reise durch die enormen Songlängen grüßen Mogwai, Sigur Rós, Ostinato und wie sie alle heißen vom Straßenrand. Unwahrscheinlich schön. Oder aber für Nichtversteher die pure Langeweile. Da Exile On Mainstream ein Herz für derlei Abendstimmungsverschönerungsmusik haben, kredenzen sie dieses massive Kleinod in einer luxuriösen Holzbox, strikt limitiert auf 1.200 Kopien weltweit, handnummeriert und mit zwei (weniger fantastischen) Bonustracks versehen (einer davon hört übrigens auf den lustigen Titel "Britney Sings Lullabies For The Drowning Crew").

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.