Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jörg Staude

Korn - Untitled

Untitled

Entwicklungshilfe in Kalifornien: Das Korn-Trio sucht Schutz im Schatten des eigenen Ruhmes. Dabei dürfen Kumpels aus anderen Bands helfen. Das hilft aber nicht.

Am Schlagzeug Studio-Ass Terry Bozio und Bad-Religion-Mitglied Brooks Wackerman, an der Gitarre Clint Lowery (Ex-Sevendust), am Keyboard Zac Braid – die Geschichte von Korn erinnert nicht nur wegen der ständigen Wechsel an die 80er-Jahre-Satire Spinal Tap. Egos, Drogen, Aufstieg, Absturz – alles verzeihbar. Solange der Output stimmt. Doch auch in der Beziehung stagnieren Korn seit Jahren, weil sie sich selbst recyceln; bloß traut sich niemand, es ihnen zu sagen. Ein Album ohne Namen, eine Band ohne Perspektive: Der Größenwahn Jonathan Davis' frisst ihn selbst auf. Irgendwann ist man es leid, dieselben Themen (Tod, Schmerz, Ablehnung) in immer derselben Verpackung serviert zu bekommen. Da sitzt jemand in seiner Villa im Grünen und heult herum: "Bitch We Got A Problem". Sicha, Digga. Elektronischer und elegischer ist das achte Korn-Album geworden, aber besser als "Untouchables", wie Davis im Vorfeld behauptet hat? Dazu fehlen die innovativen Ideen und der Antrieb, der die Band vor einem Jahrzehnt ausgezeichnet hat, als sie noch eine Alternative darstellte. Körn müssen eher aufpassen, dass sie nicht zu ihrer eigenen Parodie werden. Wenn sie es nicht schon sind.

Bewertung: 4/12
Leserbewertung: 6.4/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.