Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Dennis Plauk

Billy Bragg - Volume 2

Volume 2

Geht es um den leichten, also möglichst Pop-gerichteten Einstieg in die Diskografie von Billy Bragg hat das Boxset "Volume 2" dem Vorgänger etwas voraus: das 1991er Album "Don’t Try This At Home" nämlich, das die Rückkehr des politisch offensiven Punk-Singer/Songwriters als Bandleader markierte.

Die besseren Alben enthielt das letzte Set, die spannenderen dieses, denn Bragg war sich seit den späten 80er Jahren seiner Sache nicht immer sicher und wagte mitunter unverhoffte Stilsprünge. Sein Selbstbewusstsein fand er erst 2002 auf "England, Half English" wieder – ein Genie war er zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht mehr. Enthalten sind Braggs vier Alben seit 1988 (leider exkl. "Mermaid Avenue I & II" mit Wilco), großzügig um je eine Bonus-CD (Demos, Alternativ-Takes, B-Seiten) ergänzt sowie eine Live-DVD mit Mitschnitten von 1991 und 2006. Nicht zu verpassen.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.