Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Britta Helm

Dúné - Bloodlines (EP)

Bloodlines (EP)
  • VÖ: 13.04.2007
  • Label: Red Ink/Rough Trade
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 170

Dass es überhaupt noch Bands gibt, die Palitücher und solch schnittige Frisuren tragen, ist die eine Verwunderlichkeit.

Dass sie sich damit ausgerechnet zwischen dicke Synthies stellen, die andere. Dúné (sprich: Dünee) kommen aus Dänemark und geben sich von ungefähr allem seit ihren Geburten in den Siebzigern und Achtzigern beeinflusst. Der Punk ist definitiv da, der Indierock auch, aber vor allem eine ungewöhnlich präsente Elektrizität, die auf verlorene Tanzflächen lockt. Die EP "Bloodlines" (Red Ink/Rough Trade) ist ihr erster Schritt auf den deutschen Markt und keineswegs ein unbeholfener. Der Titeltrack und auch Songs wie "Go Go Valentina" sind gemacht für den Übergang von Interpol zu Le Tigre, wenn eh schon alle den eigenen Wahn tanzen und vor lauter kaltem Schweiß nicht mehr denken können. Ob sie auch ohne Rahmenprogramm genug fordern, bleibt abzuwarten.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.