Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jörg Staude

Black Stone Cherry - Black Stone Cherry

Black Stone Cherry

Südstaaten-Rockmetal-Alternative-Postgrunge. Ein Kessel Hartes überm Lagerfeuer. Oder: Die Unbekümmertheit der Jugend in artiger Kniebeuge vor den Altvorderen.

Wahrscheinlich muss man aus Edmonton/Kentucky kommen, abgeschottet von den Verführungen der Großstadt-Trends, um eine so freche Platte zu machen. Frech nicht nur, weil die vier Mitzwanziger auf ihrer in den USA schon 2006 erschienen Erstauflage der CD vergessen haben, den Yardbirds-Klassiker "Shapes Of Things" deutlich als Coverversion zu kennzeichnen... Ohne Angst vor abgegriffenen Klischees (der abgedruckte Text von "Maybe Someday" würde als Rezension auch reichen) und den musikalischen Zwangsjacken ihrer Heimat (Texte über Unwetter, Züge und Frauen) suchen sie ihre eigene Nische. Ein Beispiel: "Rollin' On" mit seiner herrlichen B3 im Hintergrund und dem Ohrwurmrefrain klingt wie eine moderne Version der frühen Lynyrd Skynyrd, die zusammen mit Grand Funk Railroad aus der Spätphase und Ricky Medlocke von Blackfoot bei einem Rockstar-Casting mitmachen. Und "Shape Of Things", ein Song aus der Kindheit ihrer Eltern, haben andere schon mehr verhunzt.

Bewertung: 7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.