Zur mobilen Seite wechseln

Set Your Goals - Mutiny!

Mutiny!

Wenn sechs junge Kalifornier ihren Punk- und HC-Idolen nacheifern, ist das positive Party-Programm programmiert. Nichts Neues, aber ein feiner Spaß.

Erst kürzlich suchten Set Your Goals nach Aufmerksamkeit mit ihrer "Reset"-EP. Sie fanden sie. Kids bekamen rote Ohren. Die sechs aus der San Francisco Bay Area wagten, schamlos wie eine Mischung aus diversen Lieblingsbands zu klingen. Das war herrlich positiv. Die hatten Spaß in den Backen und steckten damit an. Auf dem Debüt "Mutiny!" hat sich das nicht geändert. Mit ihrem Mix aus der zuckrigen Melodieseligkeit à la New Found Glory, juvenilen Hardcore-Anleihen bei Movielife und Saves The Day, Lifetime als klassische Helden, einem CIV-entliehenen Bandnamen und einer gesunden Portion Humor, fahren sie sicher. Angenehm ist, dass Set Your Goals auf unangemessenes Gegrunze verzichten. Die Band um die zwei Sänger Jordan Brown und Matt Wilson ist einfach zu gut gelaunt – da darf der erste Song "We Do It For The Money, OBVIOUSLY!" mit Akustikgitarren und Süßstoff-Gesang ruhig auf die falsche Fährte führen. Wenn dann das Schlagzeug plötzlich aus der Box galoppiert, sieht man kurzbehoste Jungs über die Bühne springen, mit pointenden Zeigefingern und Joggingschuhen an den Füßen. Was? Das gibt’s schon seit 20 Jahren? Ja und, klingt trotzdem frisch.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 7.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.