Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Maik Koltermann

Sean Lennon - Into The Sun

Into The Sun
  • VÖ: 14.05.1998
  • Label: Delabel Re/Grand Royal/VirginEMI
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 67

Die vielzitierte Grand-Royal-Familie hat ein neues Mitglied. Diesmal sogar eines, dessen Nachname auch bei weniger Underground-versierten Musikfreunden ein Aufhorchen bewirken sollte.

Nach seinem älteren Halbbruder Julian meldet sich nämlich jetzt auch Lennon-Sohn Sean mit seinem ersten Album zu Wort. Zusammen mit seiner derzeitigen Freundin Yuka Honda von Cibo Matto hat er für "Into The Sun" dreizehn Stücke aufgenommen, die das typische akustische Wohnzimmer-Flair einer Grand-Royal-Platte mit dem Anreißen einer Vielzahl verschiedenster Stilrichtungen vereinen. Von Pop über Bossa Nova zu Jazz und Rock ist es bei Sean Lennon nur ein Katzensprung. Dass dem Ganzen dann teilweise eine Art halbprofessionelle Unausgegorenheit anhaftet, ist in diesem Fall weniger ein Kritikpunkt als vielmehr Sympathiebonus. Seine Herkunft kann und will der Sohnemann dabei keinen Moment verschleiern, denn sowohl die Art der Vocals als auch sein Sinn für stilvolle Melodiösität ist wohl schon ein Resultat des Erbguts.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.