Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jörg Meier

Jeff Buckley - Sketches (For My Sweetheart The Drunk)

Sketches (For My Sweetheart The Drunk)
  • VÖ: 01.01.1998
  • Label: Columbia/Sony Music
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 67

Daß dieses Album mit dem makabren Titel unvollendet ist, muß man kaum erwähnen. Der am 29. Mai letzten Jahres in Memphis ertrunkene Jeff Buckley hinterläßt brillantes Material für ein Doppel-Album, das teilweise sehr rohe 4-Spur-Demos, aber auch ausgefeilte Rockstücke enthält, die kraftvoll, energiegeladen und oft ausgesprochen sinnlich sind. Buckleys zweites Album zeigt, wo es in Zukunft hätte langgehen sollen. Die Wurzeln vieler Songs sind schon allein durch Feeling, Stimme und Text perfekt. Leider werden wir nie erfahren, welche Effekte und Schliffe er dem Ganzen noch hinzugefügt hätte. Einige Songs wären gar nicht veröffentlicht worden, da er beispielsweise für seine zweite Platte keine Cover-Stücke einspielen wollte. Die Auswahl der Songs wurde von seiner Band und seiner Mutter Mary Guibert sowie dem befreundeten Chris Cornell getroffen. Stücke wie „You & I“ und „Opened Once“ sorgen für eine Gänsehaut, während „Sky Is A Landfill“ und „Back in New York City“ heftig oder gar psychedelisch abgehen. Jeff Buckley war einer der ganz Großen, und das hätte er auch unmißverständlich klargestellt, wäre es ihm noch möglich gewesen. „I miss my beautiful friend...“

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.