Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jan Bauckhorn

Bob Mould - Body Of Song

Body Of Song
  • VÖ: 25.07.2005
  • Label: Cooking Vinyl/Indigo
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 149

Wer den Bob Mould der Sugar- und "Workbook"-Phase liebt, dürfte auch mit "Body Of Song" glücklich werden.

Die Elektronik-Spielsachen, die "Modulate" noch zu einem relativ konfusen Spektakel machten, hat Mould diesmal größtenteils im Schrank gelassen (bis auf ein paar äußerst unangebrachte Vocoder-Effekte und Hall-Kitschigkeiten, über die man an dieser Stelle besser schweigen sollte), und stattdessen mit ein paar alten Weggefährten den Nachtexpress zurück in die frühen 90er genommen. Das klingt bisweilen gekünstelt und nach mediokrem Selbstzitat, funktioniert im Rahmen der neuen Hymnen für das gesetztere Indie-Establishment, "Best Thing" und "Missing You", aber doch immer noch auf die gewünschte Art und Weise; und sei es auch nur mit einem Augenzwinkern Marke "so war das damals". Wer allerdings Moulds eigentlichen kreativen Höhepunkt in der expressiven Wildheit von Hüsker Düs "New Day Rising" oder dem vielschichtigen "Zen Arcade" sieht, und wem der hymnische und allzu traditionell gestrickte Rock der Folgewerke nicht zusagt, der lässt auch hiervon besser die Finger. Musiker sind eben auch nur Menschen, Meisterwerke hängt man ins Museum. Selbst wenn man seinen Weg schon lange nicht mehr mitgehen mag: dem Manne hier wünscht man doch irgendwie das Beste.

Bewertung: 6/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.