Zur mobilen Seite wechseln
22.01.2008 | 10:19 0 Autor: Benjamin Adler // Patrick Agis-Garcin RSS Feed

Newsflash

News 8992Neuigkeiten von The Zutons, The Kooks, Elbow, Maritime, MySpace & "Cloverfield", Architecture In Helsinki, Mono und John Stewart.

+++ Während Gitarrist Boyan Chowdhury seine eigenen Wege geht, haben sich die Mitglieder seiner ehemaligen Band The Zutons erneut versammelt, um ihr drittes Album aufzunehmen. Zusammen mit Produzent George Drakoulias befindet man sich zurzeit im Studio in Los Angeles. Der Nachfolger des 2006 erschienenen "Tired Of Hanging Around" soll noch im Frühling fertiggestellt und anschließend auf die Fanschar losgelassen werden. Spätestens beim "Isle Of Wight Festival", das im Juni stattfindet, braucht die Band frische Songs für ihren Auftritt.

+++ Voraussichtlich im April werden The Kooks mit ihrem zweiten Album "Konk" den Beweis antreten, dass sie einer Eintagsfliege in Sachen Halbwertszeit einiges voraus haben. Im Juli sollen die neuen Songs, welche die Mannen um Luke Pritchard im Schulterschluss mit Tony Hoffer (Beck, Air, Dave Gahan) aufgenommen haben, dann an zwei Terminen auch auf ihre Bühnentauglichkeit getestet werden:
17.06. Köln - Palladium
18.06. Berlin - Columbiahalle
Karten sind in unserem VISIONS Ticketshop erhältlich.

+++ Elbow dagegen haben ihr viertes Album schon jetzt komplett im Kasten. "The Seldom Seen Kind" soll bekanntlich im März in den Läden stehen. Der Entstehungsprozess in den Blueprint Studios war dabei laut Sänger Guy Garvey ein besonders erwähnenswerter: "Wir zogen in diesen kleinen Raum auf dem Dachboden ein, nur wir fünf. Wir wussten weder, wann das Album fertig sein, noch welches Label es veröffentlichen würde. Das gab uns dieses Hinterzimmer-Verschwörungsgefühl, es war aufregend. (...) Während wir aufnahmen kamen Leute wie 50 Cent vorbei und benutzten das Studio unter uns. Wir mochten es, die 'Freaks vom Dachboden' zu sein."

+++ Selten kommt es vor, dass sich die gestandenen Herren von Maritime mal an einer Coverversion versuchen, nun aber ist es passiert. Dabei hat sich die Band auch noch einen Song als Vorbild ausgesucht, mit dem man nun wirklich nicht gerechnet hätte: den Tanzbodenfüller "Boy From School" von Hot Chip. Via spin.com darf man sich das Stück, das der streng limitierten Vinyl-Version des letzten Albums "Heresy & The Hotel Choir" als Bonus-7-Inch beiligt, kostenfrei als MP3-Datei herunterladen.

+++ "Cloverfield" ist ein Film von "Lost"-Erfinder J.J. Abrams und läuft am 31. Januar in deutschen Kinos an. Bereits eine Woche vorher haben MySpace-Nutzer die Möglichkeit, sich den Film kostenlos im UCI Bochum anzusehen. Was man dafür tun muss: Einfach die Profile "Großes Kino" und "Cloverfield" (dort steht auch ein Trailer bereit) unter den Top-Freunden führen und das eigene Profil dann ausgedruckt als Eintrittskarte verwenden. Am 26. Januar um 20:00 Uhr geht es los. Wer sicher einen Platz ergattern will, sollte aufgrund des begrenzten Raumes früh vor Ort sein.

+++ Mitglieder-Flucht bei Architecture In Helsinki: Erst kürzlich schrumpfte der australische Hühnerhaufen von stattlichen acht Personen auf die kompaktere Sextett-Größe, nun muss die Band einen weiteren Abschied verschmerzen. Multi-Instrumentalist James Cecil hat die Band verlassen. Gründe für seine Entscheidung wurden bislang nicht bekanntgegeben.

+++ Bereits im September ließen wir Infos über die erste offizielle DVD der japanischen Postrocker Mono verlautbaren: "The Sky Remains As Ever" fängt die Aufnahmen zum letzten Album "You Are There", die anschließende Europa-Tour, Heimspiele in Japan sowie diverse Abstecher nach Korea, Kanada und die USA in bewegten Bildern ein. Seit gestern ist die DVD nun erhältlich - in Deutschland allerdings zumindest vorerst nur über den Importweg.

+++ John Stewart ist am Samstag im Alter von 68 Jahren gestorben. Der Singer/Songwriter arbeitete in seiner Schaffenszeit mit verschiedensten Rock- und Folk-Interpreten zusammen und schrieb unter anderem den The Monkees-Hit "Daydream Believer". Außerdem galt er als Vorreiter der amerikanischen Folk-Bewegung, die Künstler wie Bob Dylan inspirierte. Er starb aufgrund eines Hirnaneurysmas im Kreis seiner Freunde und Verwandten.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.