Zur mobilen Seite wechseln
21.01.2008 | 17:39 0 Autor: Christian Wiensgol RSS Feed

Verurteilt

News 89912006 liefern sich neun Personen in der Wüste Nevadas einen blutigen Kampf, der für eine von ihnen tödlich endet. Unter den Mitschuldigen: Escape The Fate-Sänger Ronald Radke. Das aktuelle Urteil beendet seine musikalischen Karriere vorerst.

Wer kurz nachdem er in einen Mord verwickelt war mit seiner Band ein Album mit dem Titel "Dying Is Your Latest Fashion" veröffentlicht, muss schon einen eigenartigen Humor oder ernsthafte Drogenprobleme haben. Mindestens zweiteres ist bekanntermaßen bei Ronald Radke, (Ex-)Sänger von Escape The Fate, der Fall.

Im Sommer 2006 - wenige Monate vor der Veröffentlichung von besagtem Debüt der Screamo-Kapelle aus Las Vegas - wurde der 18-jährige Michael Cook erschossen. Der Polizeireport liest sich wie ein Drehbuch: Radke und sein ehemaliger Freund Marcel Colquitt wollen sich wegen Coldquitts Freundin, die Radke als "Coke Whore" bezeichnet haben soll, in der Abgeschiedenheit der Wüste von Nevada einen Kampf liefern. Beide Parteien bringen drei bis vier Freunde mit Schlagringen und -stöcken und mindestens einer Schusswaffe mit. Chase Rader, ein Freund von Radke, verwundet Colquitts Bruder und Michael Cook - letzterer stirbt an den Einschüssen. Nachdem Colquitt zusammen mit unter anderem Rader und Radke der Mitschuld angeklagt wird, begeht er Selbstmord.

Vor wenigen Tagen war nun die Urteilsverkündung: Der seit jeher an Drogensucht leidende Radke kam mit fünf Jahren auf Bewährung und einer Entschädigungszahlung von 100.000,- US-Dollar recht glimpflich davon. Da seine Bewährungsauflagen aber eine Ausreise und somit größere Touren unmöglich machen und er außerdem an einem Rehabiliationsprogramm teilnehmen muss, hat er die Band nun verlassen.

Erst im November hatte Gitarrist Omar Espinosa seinen Ausstieg erklärt. Die Zukunft von Escape The Fate, die in diesem Jahr ihr Zweitwerk veröffentlichen wollten, ist also ungewiss.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.