Zur mobilen Seite wechseln
14.12.2007 | 11:21 0 Autor: Christian Wiensgol RSS Feed

Newsflash

News 8831Neuigkeiten von Murder By Death, The Wombats, Figurines, Alec Empire, The Heartbreak Motel & Zero Mentality, Maserati, Buzzcocks und Lynette Knackstedt.

+++ Ein Jahr nach ihrem von uns umjubelten Album "In Bocca Al Lupo" werden Murder By Death im Frühling 2008 ihr neues Werk "Red Of Tooth And Claw" über ihre neue Label-Heimat Vagrant veröffentlichen. "Wir sind begeistert darüber mit Vagrant zu arbeiten und wirklich aufgeregt wegen des neuen Albums", so Frontmann Adam Turla. Produzent Trina Shoemaker (Queens Of The Stone Age, Iggy Pop) habe "die bizarre Welt" der Band perfekt eingefangen. Von "einer Reise gefüllt mit Rache, von Göttern auferlegten Prüfungen und Sirenen, traumhaften, Schrecken erregenden Sirenen" erzählen die folgenden elf Songs:
01. "Comin' Home"
02. "Ball & Chain"
03. "Rumbrave"
04. "Fuego!"
05. "Theme (For Ennio Morricone)"
06. "A Second Opinion"
07. "Steal Away"
08. "Ash"
09. "The Black Spot"
10. "'52 Ford"
11. "Spring Break 1899"

+++ Dass die Hits auf "A Guide To Love, Loss & Desperation", dem Debüt der Wombats, nicht gerade spärlich gesät sind, dürften die meisten mittlerweile mitbekommen haben. Die Fähigkeit von Sänger Matthew Murphy über die menschliche Sprache mit seinem Hamster zu kommunizieren, ist hingegen neu. Oder hat der gute Mann sich nur seinem Verstand entledigt? Auch wenn das Video zu "Moving To New York" die Antwort nicht parat hat, einen Blick ist es allemal wert.

+++ Wenige Monate nach ihrem letzten Deutschlandbesuch werden die Figurines ihr dänisches Domizil Vestbjerg verlassen, um uns im Januar mit den Songs ihrer 60er-Hommage "When The Deer Wore Blue" zu beglücken. Hier darf sich dafür bedankt werden:
16.01. Hamburg - Knust
17.01. Berlin - Bang Bang Club
18.01. Halle - Objekt 5
19.01. Münster - Gleis 22
Karten gibt es im VISIONS Ticketshop.

+++ Einen nicht unbedingt leicht verdaulichen Vorgeschmack auf das bis zum 18. Januar verzögerte Alec Empire-Album "The Golden Foretaste Of Heaven" liefert der Clip zum Song "On Fire". Für seine Inszenierung konnte Regisseur Philipp Virus die Jungschauspielerin Natalie Avelon ("Uschi Obermaier - Das wilde Leben") gewinnen. Das Video voller Stroboskoplicht und verstörender Folterszenen gibt es hier als Stream und Download zu sehen.

+++ Das Recklinghäuser Punk'N'Roll-Ungetüm The Heartbreak Motel und die Ruhrpott-Hardcore-Recken Zero Mentality planen für Frühjahr eine Split-EP mit insgesamt vier Tracks. Einer der zwei vertretenen Songs jeder Band soll eine Kooperation aller Musiker sein. Im Februar geht es mit Jacob Bredahl ins Studio im dänischen Århus, wovon ein auf der EP vertretener Studioreport zeugen soll. Zwei Videoclips sollen ebenfalls auf der CD-Version enthalten sein, die DRA Entertainment im März veröffentlichen will. Einige gemeinsame Release-Konzerte der befreundeten Bands sollen folgen. Bereits am 21. Dezember teilen sich beide die Bühne mit zahlreichen weiteren Bands auf dem Takeover Fest im Moondock in Recklinghausen.

+++ Auch Maserati planen eine Split-CD im nächsten Jahr, verraten aber noch nicht, welche US-Band die Ehre haben wird. Ende des Monats sollen im Proberaum in Athens in Georgia erst einmal die dazugehörigen Songs entstehen. Für Herbst ist dann die Veröffentlichung über das junge Label Golden Antenna geplant, das im März mit Maseratis fulminanten "Inventions For The New Season" seinen Labeleinstand gebührend feierte.

+++ Die leicht in die Jahre gekommenen Buzzcocks wollen mit ihrem jüngst online veröffentlichten Live-Album "Buzzcocks 30" beweisen, dass sie in den vergangenen Jahrzehnten nichts an Spielfreude eingebüßt haben. Ob dem so ist, kann jeder vorab via MySpace mit dem Song "Moving Away From The Pulsebeat" - ursprünglich aus dem Jahr 1978 - für sich entscheiden. Eine CD-Veröffentlichung von "Buzzocks 30" soll in Kürze folgen.

+++ Wie Asian Man Records-Chef Mike Park berichtet, ist die Gitarristin Lynette Knackstedt vor einer Woche im Alter von 37 Jahren verstorben. Die beiden Schulfreunde spielten sieben Jahre bei der beliebten Ska-Punk-Band Skankin' Pickle, bevor Park sich 1996 seinem eigenen Label und zahlreichen Bandprojekten widmete und Knackstedt die 78 RPMs gründete. Unser Beileid gilt allen Angehörigen und Freunden.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.