Zur mobilen Seite wechseln
10.08.2006 | 16:35 0 Autor: Jan Schwarzkamp RSS Feed

Jetzt gibt's Saures!

News 6790Wann überraschen Künstler am meisten? Richtig: Wenn man nicht mehr mit ihnen rechnet und dann von irgendwo ein Album herkommt. So auch bei The Lemonheads.

Wer damit gerechnet hat, hat wahrscheinlich eine allwissende Kristallkugel daheim. Ansonsten war es alles andere, als abzusehen, dass The Lemonheads noch einmal ein Album aufnehmen. Aber gut, dafür hat es jetzt, wo tatsächlich ein neues Album erscheint, fast schon Jubiläumscharakter. Immerhin: Vor 20 Jahren debütierte die Band mit der EP "Laughing All The Way To The Cleaners", das letzte Album "Car Button Cloth" erschien dann vor zehn Jahren. Das letzte Lebenszeichen von Cheflimone Evan Dando wiederum gab es 2003 mit dem Soloalbum "Baby I'm Bored".

Jetzt gibt es Nachschub von der Indierock/Poppunk-Band, die eigentlich nur aus ihrem Frontmann besteht. Dando hat im Laufe der Jahre mindestens zehn Bassisten und über ein Dutzend Schlagzeuger verschlissen. Nun hat sich Dando für das neue, namenlose Album einfach zwei Idole dazugeholt: Schlagzeuger Bill Stevenson (Descendents, Black Flag) und Bassist Carl Alvarez (Descendents). Uff!
Aber es wird noch besser, denn es gibt auch Gäste auf dem Album: Da wären Bass-Wunderkind Josh Lattanzi, Garth Hudson, ehemaliger Keyboarder der Folkrock-Helden The Band und J. Mascis (Dinosaur Jr.).

"Es klingt tatsächlich nach The Lemonheads. Vielleicht sogar noch einen Tick besser", weiß Evan Dando zu berichten. "Zunächst begaben wir uns klanglich in Richtung The Jam oder Buzzcocks, aber auf dem Album wird man auch eine Reihe von Songs hören, die fast schon wie Psychedelic-Country klingen." Außerdem sei das Album "lauter, schneller, eher wie die Descendents zu 'Milo Goes To College'-Zeiten."

Das Album erscheint am 22.09. über Vagrant/Universal. Nach Paul Westerberg, der in den 80ern und ganz frühen 90ern mit The Replacements rockte, haben Vagrant sich nun erneut 80er-Indiehelden unter den Nagel gerissen. Wer weiß, vielleicht vereinen sich für das ehemalige Emo-Label bald auch noch Hüsker Dü. Hier jedenfalls die Tracklist:

01 "Black Gown" (mit Garth Hudson)
02 "Become The Enemy"
03 "Pittsburgh"
04 "Let's Just Laugh"
05 "Poughkeepsie" (mit Josh Lattanzi)
06 "Rule of Three" (mit Josh Lattanzi)
07 "No Backbone" (mit J Mascis)
08 "Baby's Home"
09 "In Passing" (mit Josh Lattanzi)
10 "Steve's Boy" (mit J Mascis)
11 "December" (mit Garth Hudson)

Produziert hat Dando mit Stevenson in dessen Blasting Room Studios. Letzterer hat übrigen auch drei Songs mitgeschrieben, der Australier Tom Morgan zwei weitere. Geschrieben wurden die Stücke übrigens in einem Versteck in den Rocky Mountains.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.