Zur mobilen Seite wechseln
15.12.2005 | 10:29 0 Autor: Dennis Plauk RSS Feed

Newsflash

News 6100Neuigkeiten von Velvet Revolver, Blur, Graham Coxon, The Bravery & Depeche Mode, Haste The Day und American Head Charge.

+++ Für manche könnte man nicht schlimmer titeln: "Supergroup macht Konzeptalbum". Tatsächlich scheint der Erfolg von Green Days "American Idiot" Velvet Revolver in ihren Plänen zur zweiten LP bestärkt zu haben. "Ein Konzeptalbum schwebt mir seit der letzten Stone Temple Pilots-Platte vor", wird Scott Weiland zitiert. "Man weiß das ja nie so genau, bis man's tatsächlich tut, aber alles deutet darauf hin." Bassspieler Duff McKagan ergänzt an anderer Stelle: "Das nächste Album [VÖ ab Frühling 2006] muss ein Statement sein." Wünschten wir uns, ja.

+++ Blur haben ihren heutigen Gig in London (15.) abgesagt, um die gesparte Zeit lieber in die Aufnahmen zum neuen Album zu stecken. Das hätten sie sich freilich ein paar Minuten früher überlegen können als in der allerletzten. Aber man vergibt ihnen alles im Moment: Damon Albarn, Dave Rowntree und Alex James werden sich nur durch die Feiertage von den Sessions abbringen lassen. Ab Sommer dürfen wir fest mit dem Album rechnen.

+++ Apropos Blur, apropos neue Platte: Schneller ist Ex-Gitarrist Graham Coxon, der bis vor wenigen Monaten im hübschen Verdacht stand, die Fehden mit Albarn hinter sich gelassen und sich Blur abermals angeschlossen zu haben. Hat er nicht. Dafür erscheint am 13. März sein neues Soloalbum "Love Travels At Illegal Speeds", zwei Wochen vorher die Single "Standing On My Own Again".

+++ The Bravery sind die Vergleiche mit den Killers fürs Erste gründlich leid. Seit sie fürs Vorprogramm von Depeche Mode bestätigt sind (einige gemeinsame Gigs liegen schon hinter ihnen), messen sie sich nun lieber an der größten Synthie-Pop-Band der Welt. Das liege ihnen ohnehin näher, sagt Gitarrist Michael Zakarin, gerade mit Blick aufs nächste Album. "Angelina" und "Oh Glory" heißen zwei Songs, die dort womöglich Platz finden sollen. The Bravery testen sie derzeit auf ihren Konzerten. Schneller als ihre zweite LP wird ihre erste Live-DVD sein: Frühling 2006.

+++ Gesangslücke gefüllt: Stephen Keech ist Nachfolger von Jimmy Ryan bei Haste The Day. Drei Wochen Suche, ein glückliches Ende. Sagt die Band. Herzlich Willkommen.

+++ Basslücke zu füllen: American Head Charge haben umbesetzt. Chad Hanks spielt jetzt lieber Gitarre, was die Band um einen Gitarristen reicher, also um einen Bassisten ärmer macht. Wer das ändern will, sich für gut genug befindet und ohnehin einen Umzug in die Vereinigten Staaten erwägt, maile der Band: Mr_Banks_III@hotmail.com.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.