Zur mobilen Seite wechseln
23.03.2005 | 14:50 0 Autor: Philipp Welsing RSS Feed

Newsflash Part II

News 5214Mehr Randnotizen von Godsmack, dem TV-Format Hip Mix, The Revolution Smile, dem Sziget Festival, Korn, Dashboard Confessional, Against All Authority, Roxy Music, Oasis und der taz NRW.

+++ Es scheint das Jahr der geläuterten Rockstars zu werden. Korns Head verbreitet seine neuerlichen Zwiegespräche mit Gott glaubensentbrannt unters Volk, Scott Weiland scheint drogensauber, und jetzt setzt sich auch Godsmack-Dickhose Sully Erna für eine drogen- und alkoholfreie Umgebung für Jugendliche ein. Es wäre jetzt an der Zeit, seiner Gemeinde etwas zurückzugeben, meint Erna und engagiert sich im Programm 'Community Alliance for Teen Safety'. Dafür gönnt er sich sogar eine Bandpause. Es sei wichtig für Teenager, zu verstehen, dass man Alkohol und Drogen schnell missbrauche, und Kids sollten sich lieber anderen schönen Dingen hingeben als Ecstasy zu kaufen oder im Wald Vodka zu trinken. Wo er ja nicht ganz Unrecht hat.

+++ Thematisch passend: das neue Sendeformat Hip Mix auf 'Super RTL'. Viel versprechende Nachwuchskünstler aus den Bereichen Rap, Soul und R'n'B geben sich ab dem 10.04. in der Sendung das Mic in die Hände, schaffen Grafittikunst und setzen sich aktiv dafür ein, dass all das auch ganz gut ohne Alk geht. Jeden Sonntag um 11.30 Uhr geht das los. "Der hohe Missbrauch von Alkohol und Alkopops in der Zielgruppe 12 plus ist alarmierend, und natürlich spielen die Vorbilder, egal ob in Peer Groups oder in den Medien, eine große Rolle dabei", heißt es zur Sendung in einer Pressemitteilung. Texte gegen Spritmissbrauch werden gerappt, Trunkenheit wird auch durch Breakdancing und das Gesprühte angeprangert. Mit dabei sind junge Acts wie Cross'N'Delicious, Haak MC, 7inch, Twice As Nice, Nicolino und Farzad.

+++ Wie sich der Quicksand-Klassiker "Landmine Spring" anhört, wenn The Revolution Smile ihn spielen, kann man hier herausfinden. Schon das zweite Cover, das die Band in Folge auf ihrer Seite veröffentlicht. Zuletzt wurden die Cars neu interpretiert.

+++ Das traditionsreiche Sziget Festival - vom 10. bis 17. August in Budapest - kann erste Zusagen vermelden. Es spielen unter anderem: Underworld, Franz Ferdinand, The Hives, Morcheeba, Skye Edwards, Ska-P, Beatsteaks, Marianne Faithfull, The (International) Noise Conspiracy, The Hellacopters, Sportfreunde Stiller, Mory Kante, The Klezmatics und für die Metal-Horde Opeth, Saxon und Accept. Der Vorverkauf beginnt im April, das Ticket kostet 100 Euro für die gesamte Woche (zzgl. Gebühren).

+++ Korn-Sänger Jonathan Davis ist Vater geworden. Und weil Berühmtheiten wie er ihre Kinder nicht wie jedes andere nennen, heißt der Sprössling nun Pirate Howsmon Davis. "Pirate is healthy and Deven (die Mutter - d.Verf.) is doing great. It's a trip. I was born January 18 and Nathan (Sohn aus voriger Ehe - d.Verf.) October 18 and now Pirate March 18." Total verrückt! Und dass das Kind nun vielleicht lebenslang "Captain Hook" gerufen wird, sich seine Mitschüler die ganze Zeit ein Auge zuhalten und ihm die Zunge rausstrecken, oder dem armen Jungen ständig "Hey, How's Mom?" hinterherrufen, darüber hat man sich wohl eher wenig Gedanken gemacht im Hause Davis.

+++ Doppeln, löschen und zurück auf Los: Chris Carrabba hatte sein neues Dashboard Confessional-Album eigentlich schon fertig, fühlte sich ihm unglücklicherweise plötzlich nicht mehr verbunden, warf es über Bord und schrieb in nur vier Wochen ein völlig neues. Glücklicherweise. "To be frank with you, I think the other songs probably would have sold a lot more records, but they didn't really register [with me], so I couldn't do it, so I moved on", gesteht der schnieke Tätowierte. Und die neuen Songs? Experimentiert habe er. "They make left turns when you aren't expecting it. And there's some odd time signatures, but it's not like I'm beating anyone over the head with it." Mit ordentlich Glück hören wir Finales noch Ende des Sommers.

+++ Ein Preview der kommenden Against All Authority/Common Rider-Split (VÖ: 11.04.) gibt es genau hier. "Barricades" von AAA, "Where The Waves Are Highest" von CR.

+++ Ja, Potzblitz: Roxy Music scheint der Wiedervereinigungswahn vieler ihrer Kollegen selbst den Willen dazu eingetrichtert zu haben. Wie an dieser Stelle berichtet wird, spielen sie nicht nur beim diesjährigen Isle Of Wight Festival, sondern stricken auch an einem neuen Album. Laut der Londoner 'Times' haben sich tatsächlich Bryan Ferry, Phil Manzanera, Andy Mackay, Paul Thompson und auch Brian Eno zusammengetan, um das erste neue Material seit 23 Jahren aufzunehmen.

+++ Wäre es nicht toll für Oasis-Fans, spräche Noel Gallagher vorab über jeden einzelnen der Songs fürs neue Album "Don't Believe The Truth" (VÖ: 30.05.)? 'Xfm' sei Dank können wir den Konunktiv II über Bord werfen. Er tut's nämlich. Seht selbst.

+++ Die 'taz NRW' präsentiert: eine Podiumsdiskussion zum Thema "Musik liegt in der Gruft: Der Abgang des Popsenders VIVA". Kostenlos und am 06.04. ab 19.00 Uhr im Kölner Stadtgarten mitzuerleben. Die Pressemitteilung wörtlich dazu: "Popkomm weg. VIVA weg. Die Musikmesse und das Lala-TV residieren lieber in Berlin. Am Rhein ist das Geschrei dementsprechend groß. Doch woran liegt's? Was hat Köln in punkto Nachhaltigkeit falsch gemacht, dass alle ausbüchsen? Und was passiert jetzt mit den verwaisenden Gebäuden? Andererseits: Ist es eigentlich so dramatisch, dass der Klingelton-Sender die Plattenkoffer gepackt hat? Ist das Musikfernsehen nicht ohnehin dabei, sich selbst abzuschaffen? Diskutieren Sie mit: Über Köln und die Medien, die Musik und das Fernsehen. Im Anschluss: Schöne Töne. Musik für Kopf und Fuß." Ihr merkt schon: das lohnt. Zugegen sind Thomas Diekmann (Betriebsratsvorsitzender VIVA), Alan Bangs (Musikjournalist) und Uh Young Kim (Musikjournalist), die Moderation übernimmt Steffen Grimberg von der 'taz'.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.