Zur mobilen Seite wechseln
19.11.2003 | 12:09 0 Autor: Falk Albrecht RSS Feed

MP3 come and go

News 3626Während MP3.com ankündigt, in Kürze sämtliche Musikdateien zu löschen, wird 'Warp Records' ab Dezember seinen Katalog im MP3-Format anbieten.

Ab dem 02. Dezember wird man unter MP3.com nicht mehr den gewohnten Service finden. Nachdem 'Vivendi Universal' das Online-Unternehmen an 'CNet Networks' veräußerte, kündigten die neuen Besitzer jüngst an, sämtliche Musikdateien Anfang nächsten Monats zu löschen.
Zuletzt präsentierten sich rund eine Viertelmillion Bands mit insgesamt rund 750.000 Songs unter dieser Web-Adresse. Profitieren konnten vor allem Heerscharen ungesignter Bands von diesem Angebot, doch auch renommierte (Indie-)Acts wie Hot Water Music, Thursday, Taking Back Sunday, Blink 182, Korn oder die Deftones nutzten das Angebot, um für sich zu werben.
MP3.com soll nun offenbar zu einer Art Newsseite umgebaut werden, der Betrieb soll dann Anfang 2004 aufgenommen werden.
Enttäuschend ist diese Entwicklung nicht nur für Bands, die teilweise viel Arbeit in ihre jeweiligen Seiten investierten, sondern auch für neugierige Musikfans, die hier die Möglichkeit hatten, neue, unbekannte Bands zu entdecken.
Seiten wie MP3.de,eMusic.com oder das deutsche MP3-Magazin Tonspion werden die Lücke kaum füllen können.

Das britische Label 'Warp Records' hat hingegen angekündigt, ab Dezember unter bleep.com seinen kompletten Backkatalog sowie sämtliche neuen Releases im MP3-Format zu verkaufen. Das Label, das experimentellen Elektro-Acts wie Aphex Twin, LFO, Boards Of Canada, Autechre oder Red Snapper eine Heimat bietet (bzw. bot), wird ein Pay-per-Track-System einführen, man muss also nicht komplette Alben erwerben, sondern bezahlt jeden Song einzeln. Da vor allem zahlreiche vergriffene Maxis mittlerweile zu Sammlerpreisen gehandelt werden, dürfte das Angebot zumindest anfangs auf ein positives Echo stoßen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.