Zur mobilen Seite wechseln
17.01.2023 | 13:15 0 Autor: Jan Schwarzkamp RSS Feed

Vormerken! - Unsere aktuellen Neuentdeckungen

News 33104Jeden Dienstag stellen wir euch spannende neue Bands vor, die ihr auf dem Schirm haben solltet. Dieses Mal sind es Mon Cherie, The Dead End Kids und Melting Batteries.

Mon Cherie

mon cherie

Heimatstadt: Hamburg
Genre: Hardcore, Deutschpunk
Für Fans von: Rauchen, Deutsche Laichen, Toxoplasma

Ein wahrhaftiger Tausendsassa ist Peter Tiedeken. Der lebt in Hamburg und hatte früher mal eine Emo-Band namens One Man And His Droid. Später war er eine Weile Bassist bei The Robocop Kraus, hat bei Station 17 gespielt, mit Saboteur seine Liebe für Sonic Youth ausgelebt, mit Botschaft 80s-Edel-Indie gemacht und ist zuletzt in der Allstar-Band Duchamp um Ingo Donot seiner Liebe für Hardcore/Punk nachgegangen. Jetzt hat Tiedeken mit Mon Cherie eine weitere Punk-Band, ja: eine Deutschpunk-Band. Wie sich das gehört schön schrottig und räudig, nachzuhören im ersten Song "9-Euro-Ticket To Hell". Neben Tiedeken, der Gitarre spielt, sind Mon Cherie prominent besetzt mit Tobi (Schwach) am Schlagzeug, Sängern Pan (Bad Affair), Gitarrist Hajo (Empty Vision) und Bassist Peter (Kapot). Zu ihrem Song sagen Mon Cherie: "Für die meisten Deutschen war das 9-Euro-Ticket ein Grund zur Freude. Immerhin wurde dem Volk so eine superbillige Alltagsmobilität spendiert, d.h., die Bürger*innen wurden eingeladen ihre Autos stehen zu lassen – Autos, die sie sich in der Regel sowieso nicht leisten können –, um stattdessen in überstrapazierten öffentlichen Verkehrsmitteln von Lohnarbeit nach Hause zu fahren – zumindest einen Sommer lang. So konnten sie auch in Krisen- und Armutszeiten ihre Rolle als arbeitende Klasse erfüllen und dabei noch einen individuellen Beitrag zur Klimarettung leisten. Eine so schöne Gelegenheit, die finanziellen Nöte des Volkes dafür auszunutzen, es in Sachen klimafreundlicher Mobilität umzuerziehen, hat sich die Politik selbstverständlich nicht nehmen lassen." Im März erscheint die Debüt-EP "Goodbye Deutschland".

Instagram

Video: Mon Cherie - "9-Euro-Ticket To Hell" (2 Songs)


The Dead End Kids

the dead end kids

Heimatstadt: Dresden, Leipzig
Genre: Deutschpunk, Punkrock, Hardcore
Für Fans von: Lulu & Die Einhornfarm, Die Toten Crackhuren im Kofferraum, The Vageenas

Als 2018 das Debüt "In deiner Stadt" erscheint, singen The Dead End Kids in nur zwei der acht Songs auf Deutsch. Die Musik: irgendwo zwischen Punk, Riot-Grrrl-Rock und Hardcore. Im Mai 2020 erscheint "Kommando Glitzer", das seine politischen Parolen und kritischen Fragen immer häufiger auch auf Deutsch stellt. Seitdem sind drei Jahre vergangen, in denen das vom Quartett zum Trio geschrumpft ist, Web-Videos aus dem Proberaum produziert und viel live gespielt hat - in kleinen Clubs aber auch als Support von Die Ärzte vor 60.000 Zuschauer:innen. Außerdem haben sie die Zeit genutzt, um ihr drittes Album "Heiß und dreckig" aufzunehmen. Das wird am 31. März via RilRec/Bakraufarfita erscheinen - und diesmal gibt es gar keine Songs mehr auf Englisch. Dafür nehmen sie sich darauf das Turbostaat/Beatsteaks/Fu-Manchu-Cover "Frieda und die Bomben" vor.

Instagram | Bandcamp | Facebook

Album-Stream: The Dead End Kids - "Kommando Glitzer"

Video: The Dead End Kids - "Alternative"


Metling Batteries

melting batteries

Heimatstadt: Schweinfurt/Knetzgau
Genre: Alternative Rock, Grunge
Für Fans von: Seether, Shinedown, Three Days Grace

Das Trio Melting Batteries um Sänger und Gitarrist Daniel Knogl, Bassist und Gründungsmitglied Dirk Neubauer und Schlagzeuger Patrick Körpert existiert bereits seit 2013 und orientiert sich stark am Alternative Rock und Grunge der 90er. Nach einer EP 2015 ist am 28. Dezember ist ihr Debütalbum "My Addiction" auf CD erschienen, zu dessen Titelstück sie auch ein Video gedreht haben.

Instagram | Facebook

Video: Melting Batteries - "My Addiction"

Stream: Melting Batteries - "Here Comes The Fate"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.