Zur mobilen Seite wechseln
17.11.2022 | 17:30 1 Autor: J.Willy Seitz / Nicola Drilling RSS Feed

Newsflash (Muff Potter, Fucked Up, Cave In u.a.)

News 33000

Foto: Bastian Bochinski

Neuigkeiten von Muff Potter, Fucked Up, Cave In, Dream Theater, Soccer Mommy, Every Time I Die, Weird Nightmare, Meshuggah, Bad Religion und der virtuellen Ausgabe vom Ozzfest.

+++ Muff Potter haben ein Musikvideo zum neuen Song "Alter Planet" veröffentlicht. Die Band koppelte zuletzt schon die Singles "Privat" und "Flitter & Tand" von ihrem aktuellen Album "Bei aller Liebe" inklusive Video aus. Der Song war bisher nur auf der Bonus-Seven-Inch der Deluxe-LP zu hören. Mit der aktuellen Platte geht das Quartett im kommenden Jahr auf verlängerte Club-Tour. Der Kartenverkauf erfolgt über die Band-Homepage. Fan-Bundles, unter anderem signiert oder mit unterschiedlich farbigem Vinyl, stehen auch noch zur Verfügung.

Video: Muff Potter - "Alter Planet"

VISIONS empfiehlt:
Muff Potter

02.12. Festsaal Kreuzberg - Berlin
13.04. Factory – Magdeburg
14.04. Peter Weiss Haus - Rostock
15.04. Die Pumpe – Kiel
19.04. Zollhaus - Leer
20.04. Bahnhof Langendreer - Bochum
21.04. Rosenhof - Osnabrück
22.04. Faust - Hannover
26.04. Im Wizemann – Stuttgart
27.04. Kulturhaus Karlstorbahnhof – Heidelberg
28.04. KFZ – Marburg
29.04. Tante Ju – Dresden

+++ Fucked Up haben ihre zweite Single aus dem kommenden Album "One Day" ausgekoppelt. "Found" ist der Eröffnungstrack des kommenden, sechsten Studioalbums. Gitarrist Mike Haliechuk schöpfte dafür Inspiration aus den beunruhigenden Folgen der Gentrifizierung in seiner Heimat. In einem Statement reflektierte er: "Ich habe viel über Gentrifizierung nachgedacht und beobachtet, wie kleine Läden von großen Gebäuden geschluckt wurden, bis mir klar wurde, dass ich eines dieser großen Gebäude bin." Sein Wohnort liegt in der historischen Einflugschneise der amerikanischen Ureinwohner. Nach deren Vertreibung und weiteren Etablierung von Industriestandorten zieht Haliechuk Revue, dass: "Entdeckung eigentlich Eroberung ist, und dass Besiedlung immer Gewalt bedeutet." Die kanadische Hardcore-Band veröffentlicht ihr Album am 27. Januar über Merge/Cargo und präsentierte schon die Titelsingle "One Day". Wie der Titel vermutet, nahm die Band einen Großteil des Albums an einem Tag auf. Im Bandshop kann das Album in verschiedenen Ausführungen vorbestellt werden.

Video: Fucked Up - "Found"

+++ Cave In haben eine Tourdokumentation veröffentlicht. In knapp acht Minuten zeigt die Post-Hardcore/Metal-Band exklusive Einblicke in ihren Alltag auf Tour. Gefilmt wurden die Ausschnitte im Oktober während eines Konzerts der Band in Paris. Die Band nimmt uns vom Soundcheck, über die letzten Vorbereitungen kurz vor dem Auftritt, bis hin zum eigentlichen Auftritt mit. Neben Erinnerungen an ihren 2018 verstorbenen Bassisten Caleb Scofield, zeigt die Band auch Schwierigkeiten, die während der Show auftreten, da Konzerte in Frankreich mit einer Dezibelgrenze belegt sind. Im Mai hatten Cave In ihr neuestes Album "Heavy Pendulum" veröffentlicht.

Video: Cave In - "Days Of Nothing"-Dokumentation

+++ Dream Theater haben eine Europatour angekündigt. Bereits Anfang Oktober hatte Frontmann John Petrucci von den ausschweifenden Tourplänen der Prog-Metal-Veteranen gesprochen, nun kündigen sie ihre Tour durch Europa für Anfang des Jahres an. Deutschland kommt dabei nur in den Genuss von einem Konzert, wer aber bereit für einen Ausflug in eines unserer Nachbarländer ist, hat mehr Möglichkeiten. Tickets gibt es ab sofort bei Eventim. 2021 hatte die Band ihr neuestes Album "A View From The Top Of The World" veröffentlicht.

Live: Dream Theater

10.02. Groningen - De Oosterpoort
12.02. Tilburg - 013
14.02. Zürich - The Hall
15.02. Stuttgart - Liederhalle

+++ Soccer Mommy hat ein neues Musikvideo veröffentlicht. "'Feel It All The Time' ist ein Song, der sich für mich sehr einfach und ehrlich anfühlte, als ich ihn schrieb", sagte die Indie-Singer/Songwriterin über den Track. "Er verwendet die Idee eines alten Trucks, um das Gefühl des zu schnellen Alterns zu vergleichen. Es gibt auch diese Einblicke in das Licht und die Freiheit, von etwas so einfachem wie dem Wind in deinen Haaren, die dir das Gefühl geben können, lebendig zu sein." Der Song ist auch Teil des neuesten Albums von Soccer Mommy, "Sometimes, Forever", das im Juni erschien.

Video: Soccer Mommy - "Feel It All The Time"

Instagram-Post: Soccer Mommy über ihr neues Musikvideo

+++ Einige Mitglieder von Every Time I Die waren erneut gemeinsam im Studio. Gitarrist Jordan Buckley postete gestern auf seinem Instagram-Profil einige Bilder, die drei Mitglieder der Band bei gemeinsamen Aufnahmen im Studio zeigte. Die Metalcore-Formation hatte sich Anfang des Jahres aufgelöst, im August tauchten aber schon wieder erste Aufnahmen der Band beim gemeinsamen Proben auf. 2021 hatten Every Time I Die ihr bisher letztes Album "Radical" veröffentlicht. Wer die gesangliche Komponente der Band nach Keith Buckleys Austritt in Zukunft übernehmen wird, bleibt weiterhin unklar.

Instagram-Beitrag: Jordan Buckley zeigt Eindrücke aus dem Studio

+++ Weird Nightmare hat eine neue Single veröffentlicht. Erst Anfang des Jahres hatte der Metz-Frontmann Alex Edkins sein gleichnamiges Debütalbum veröffentlicht, nun veröffentlicht er den scheinbar alleinstehenden Song "So Far Gone". Wie bereits auf seinem Album ist auch dieser Song ruhiger als die Noisepunk-Machenschaften von Edkins mit seiner Hauptband Metz.

Video: Weird Nightmare - "So Far Gone"

+++ Die schwedischen Prog-Metaller Meshuggah haben eine neue Videoanimation zu "They Move Below" geteilt. Das zehnminütige Instrumental stammt von der aktuellen Platte "Immutable". Die Band veröffentlichte nun den offiziellen Visualizer. Das düstere Videomaterial entwarf eine künstliche Intelligenz. Diese wurde darauf programmiert, "die Interpretation der Themen in der Musik und dem Titel in neue Bilder zu formen". Das Video zeigt außerirdische Landschaften, die an H.R. Giger erinnern. Die Software für die Video-KI stammt von den Programmierern Wizardhead, die der Band ungefragt das Material sendeten. In einem Statement erklärte das Team ihre Ideenfindung: "Da [Der Song] so episch und mysteriös und voller seltsamer Biegungen und eindringlicher Klänge war, würde es sich gut für eine Art von Lovecraft'scher Visionen eignen." In dem detailreichen Video finden sich immer neue Referenzen und Ideen zu Tod, Verwesung und Wahnvorstellungen. Die aktuelle Platte ist noch im Internet vorhanden.

Video: Meshuggah - "They Move Below"

+++ Bad Religion wollen neue Musik schreiben. Das verriet Gitarrist Brian Baker in einem Interview mit Heavy Consequence beim diesjährigen Louder Than Life Festival Ende September. Er habe erst letztens mit Gitarrist Brett Gurewitz gesprochen: "Er fängt an, seine Schreibstiefel abzustauben. Und der Prozess ist immer derselbe. Ein neues Album entsteht, wenn Brett und Greg [Graffin] genug Songs geschrieben haben, die sie miteinander teilen wollen, um zu sehen, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Und manchmal dauert das... Manchmal liegen zwei Jahre zwischen den Alben, manchmal sind es vier, aber es gibt immer ein Album. Und es ist aufregend, dass es jetzt losgeht. Also werden wir hoffentlich nächstes Jahr etwas fertig bekommen." Die Band hatte 2019 ihr bisher letztes Album "Age Of Unreason" veröffentlicht und waren diesen Sommer auf Tour zu ihrem 40-jährigen Jubiläum gewesen.

+++ Das einst den Sommer dominierende Ozzfest fand zum ersten Mal in einem virtuellen Raum statt. Das Fest fand im Rahmen des "Metaverse Music Festival" auf den Servern von Decentraland statt. Neben einem normalen Audio-Stream konnten Benutzer:innen auch in einen virtuellen Raum eintauchen, um mit ihren Avataren zu tanzen oder sozial zu agieren. Bekannte Bands wie Megadeth, Black Label Society oder Skid Row präsentierten auf einer virtuellen Bühne zuvor aufgenommene Musikvideos und Auftritte. Auch Kurator Ozzy Osbourne erschien mit einem eigens entwickelten Avatar im 'Publikum'. Er "spielte" den Titeltrack "Patient Number 9" von seinem aktuellen Album und war in einen Schwarm von Fledermäusen gehüllt. Ein weiteres Highlight war sicher der Auftritt von Lemmy Kilmister. Der bereits verstorbene Bassist spielte auch in digitaler Avatar-Form einige bekannte Songs seiner Band Motörhead.

Video: Ozzy Osbourne - "Patient Number 9"

Video: Lemmy betritt wieder eine Bühne - wenn auch nur digital

Video: Skid Row spielen beim digitalen Ozzfest

Mehr zu...

Kommentare (1)

Avatar von HammerSmashedFace HammerSmashedFace 18.11.2022 | 13:56

Das liest sich eigentlich nicht schlecht beim Ozzfest bis man die Videos sieht. Es ist halt immer noch ein riesiger Unterschied zwischen dem was geblubbert wird und wie es schlussendlich aussieht.
Wobei ja einiges möglich ist wie die Gorillaz oder auch die letzten Musik Highlights in Fortnite zeigen. Das braucht aber eben mehr Aufwand als "Meta" ;P
Im allgemeinen zeigt sich weiterhin wie schwer man sich tut die Musik Acts auch online zu bringen. Dabei kann ich mir nicht vorstellen das es an wirklich guten Ideen mangelt sondern mal wieder die falschen Leute auf falschen Plätzen sitzen.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.