Zur mobilen Seite wechseln
13.09.2022 | 12:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

10 Songs mit... Kavrila

News 32834

Foto: Michael Nehrmann

In unserer Rubrik "10 Songs mit..." stellen Musiker:innen zehn Songs zu einem Thema zusammen und erzählen, was diese ihnen bedeuten. Heute mit: den Doom-Punks Kavrila. Sänger Alex Bujak stellt die Songs vor, bei denen er jedes Mal Gänsehaut bekommt, wenn er sie hört.

01. Genesis - "Driving The Last Spike"

Für mich einer der perfektesten Genesis-Songs. Fast unantastbares Songwriting und eine Dramaturgie, die seinesgleichen sucht. Bei der Zeile "As they waved goodbye to their fathers" zerreißt es mich jedesmal.

02. Pianos Become The Teeth - "I'll Get By"

Dieses Album hat mich durch eine sehr schwere Zeit getragen. Gleichzeitig aber auch daran erinnert, was auf mich zukommen könnte, wenn man einen geliebten Menschen verliert. Es gibt Momente in dem Song - eigentlich auf dem ganzen Album -, wo sich die Gänsehaut und Tränen duellieren, wer zuerst darf.

03. Honeyhoney - "Big Man"

Hier fließt bitterer Honig. Eine Mischung aus wunderschön und tieftraurig. Manchmal muntert mich der Song auf und manchmal zieht er mich ins Dunkle. Diese Stimme durchdringt einen geradezu.

04. Ben Howard - "The End Of The Affair" (Live at Later...With Jools Holland)

"The End Of The Affair" ist generell schon ein wahnsinniger Song, aber diese Performance zieht einem kurz mal die Seele aus dem Körper. Eine Live-Demonstration der manischen Qual, die er zum Zeitpunkt des Schreibens empfunden haben muss.

05. Portishead - "Roads"

Ein Song, der niemals seine Magie verlieren wird. Gott sei Dank durfte ich ihn auch schon live erleben. Portishead haben damals das Hurricane Festival an einem sonnigen Nachmittag zu einem intimen und emotionalen Kleinod gemacht. Bei Jung und Alt liefen die Tränen, und man konnte eine Stecknadel fallen hören auf dem Eichenring.

06. David Bowie - "Lazarus"

Ebenfalls eine kleine Hurricane-Erinnerung. Sein letzter Auftritt bzw. der Gig, nachdem er einen Herzinfarkt erlitt. Ich habe noch nie so eine Bühnenpräsenz erlebt. Und dabei trug er nur einen Kapuzenpulli und spielte einfach seine Songs. Dazu eine perfekte Band und für mich eines der besten Konzerte, die ich jemals gesehen habe. Sein letztes Album so perfekt auf seinen eigenen Tod zu inszenieren, lässt einen sprachlos und bewundernd zurück.

07. Circus Trees - "Wasted Air"

Eine sehr junge Band aus drei Schwestern, die für mich mit ihrem ersten Album ein Meisterwerk abgeliefert haben. Kaum vorzustellen was sie für ein Level bei Album Nummer drei erreichen werden. Dieser Song zieht einem die Beine weg und man liegt mit offenem Mund am Boden und will sofort nochmal.

08. Colter Wall - "Nothin'" (Townes-Van-Zandt-Cover)

Das Original ist eigentlich schon heavy genug und wohl auch bei vielen die erste Wahl, aber diese Stimme von Colter Wall verleiht dem Ganzen nochmal eine schwärzere Tiefe. Ein kalter Schauer von einem Song.

09. Bobby Raps & Corbin - "Welcome To The Hell Zone"

Der Name des Songs ist Programm. Atmosphärischer Rap tut es mir immer mal wieder an und dies ist eine wahre Perle. Wenn Corbins Stimme bei der Songzeile "And I could be alone" in der zweiten Hälfte des Songs wegbricht, öffnet sich wirklich die Höllen-Zone.

10. Alice In Chains - "Nutshell" (MTV Unplugged)

Die Umstände, die Stimme, der Song, der Text...no more words needed!

Spotify-Playlist: 10 Songs mit... Kavrila

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.