Zur mobilen Seite wechseln
13.07.2022 | 17:00 0 Autor: Lukas Schumacher / Selina Seibt RSS Feed

Newsflash (Mastodon, Violent Soho, King Gizzard And The Lizard Wizard u.a.)

News 32687

Foto: Clay McBride

Neuigkeiten von Mastodon, Violent Soho, King Gizzard And The Lizard Wizard, Mogwai, Gilla Band, Callejon, The Murlocs, Silversun Pickups, The Goon Sax und einem Statement der Descendents.

+++ Mastodon haben ein Musikvideo zum Song "More Than I Could Chew" geteilt. In dem siebenminütigen Clip sieht man die Protagonistin über eine Wiese aus Rosen laufen. Mit im Video: Der Teufel. Im Verlauf des Videos nähern sich beide an und stehen am Ende umarmend frontal vor der Kamera. In Zwischenschnitten sind immer wieder Performances der Band um Frontmann Brent Hinds zu sehen. Der Song war bereits im vergangen Oktober auf dem aktuellen Album "Husehd And Grim" enthalten.

Video: Mastodon - "More Than I Could Chew"

Stream: Mastodon - "More Than I Could Chew"

+++ Violent Soho legen eine Bandpause ein. Das hat das Quartett aus Brisbane nun auf Instagram bekannt gegeben. In dem Statement heißt es unter anderem: "Wir haben in den letzten fast 20 Jahren als Band so viel unglaubliches erlebt. Wir sind dankbar diese Reise erlebt zu haben und dankbar für die Menschen die in uns und unsere Musik geglaubt haben und uns so unterstützt haben." In den letzten Jahre habe sich die Band etwas auseinander entwickelt und man sich jetzt für eine Pause entschieden haben. Allerdings betonen die Australier nochmal ausdrücklich: "Das ist nicht das Ende der Band." Mit der Ankündigung haben Violent Soho außerdem einen neuen Song veröffentlicht, "Kamikaze" ist ab jetzt auf allen Portalen verfügbar. Ihr aktuelles Album "Everything Is A-OK" war im April 2020 erschienen und wurde Platte des Monats in VISIONS 325.

Instagram-Post: Violent Soho kündigen Bandpause an

Stream: Violent Soho - "Kamikaze"

Stream: Violent Soho - "Kamikaze"

+++ King Gizzard & The Lizard Wizard haben eine Studio-Session ihres Tracks "Blame It On The Weather" veröffentlicht. Aufgenommen wurde die Version mit längerem Gitarren-Solo während einer Probe vor ihrer Tour. Jason Galea, der bereits einige Illustrationen für die experimentellen Psych-Rocker entworfen hatte, ist für das Video im Retro-Look verantwortlich. Gemastered wurden die Aufnahmen vom Sänger Stu Mckenzie. Die aktuelle Platte von King Gizzard & The Lizard Wizard ist das im April erschienene "Omnium Gatherum". Darauf ist auch die urspürngliche Version von "Blame It On The Weather" zu hören. Die Band arbeitet momentan an weiteren Alben, drei davon sollen sogar noch in diesem Jahr erscheinen.

Video: King Gizzard & The Lizard Wizard - "Blame It On The Weather" (Studio Session)

VISIONS empfiehlt:
King Gizzard & The Lizard Wizard

09.08. Leipzig - Parkbühne
10.08. München - Tonhalle
23.08. Köln - E-Werk
24.08. Hamburg - Markthalle

+++ Die schottischen Post-Rocker Mogwai haben ihren Soundtrack zur Serie "Black Bird" veröffentlicht. Die insgesamt 23 atmosphärischen neuen Songs gibt es ab sofort auf allen gängigen Musik-Streaming-Diensten zu hören. Die Dramaserie von Apple TV+ wurde von Dennis Lehane ("Shutter Island", "Gone Baby Gone") produziert und basiert auf dem Kriminalroman "In With The Devil: A Fallen Hero, A Serial Killer, and A Dangerous Bargain for Redemption" von James Keene und Hillel Levin. In der True-Crime-Miniserie landet ein Sohn eines Polizisten im Gefängnis und bekommt einen Deal vorgeschlagen, bei dem er sich jedoch in einem Hochsicherheitsgefängnis mit einem mutmaßlichen Serienmörder anfreunden muss. Die ersten beiden Folgen sind bereits bei dem kostenpflichtigen Streaming-Dienst Apple TV+ zu sehen. Die deutsche Version heißt dabei wie das Buch: "In With The Devil". Wöchentlich werden weitere Folgen veröffentlicht. Mogwai hatten im April ihre neue Single "Boltfor" veröffentlicht. Zuvor hatte Sänger und Gitarrist Stuart Braithwaite seine Memoiren mit dem Titel "Spaceships Over Glasgow: Mogwai And Misspent Youth" angekündig.

Stream: Mogwai - "Black Bird" (Soundtrack)

Cover & Tracklist: Mogwai - "Black Bird" (Soundtrack)

01. "Titles"
02. "Jessica"
03. "No Going Back"
04. "Court"
05. "Buddies"
06. "Coconut"
07. "He Fed On Me"
08. "Fields Are Everywhere"
09. "Like A Brother"
10. "I Like Vans"
11. "What If"
12. "Searching"
13. "Father Son Time"
14. "Riot"
15. "Clean Up Crew"
16. "Waiting For Dad"
17. "Better Times"
18. "She Was Nice At First"
19. "The Bike"
20. "Release"
21. "Bad Things"
22. "Up All Night"
23. "Not You Too"

+++ Die die irischen Post-Punks Gilla Band streamen ihre neue Single "Eight Fivers". Frontmann Dara Kiely erzählt in dem Noise-Track eine persönliche Geschichte. Für ihn geht es in der Single darum, "mit dem zufrieden zu sein, was ich habe [...]. Dankbar, nicht modisch, selbstbewusst und sich dessen klar zu sein, was mir fehlt. Akzeptieren, dass Neid eine große Rolle in meinem Leben gespielt hat, aber versuchen, dem nicht nachzugeben". Gilla Band kündigten außerdem ihr kommendes Album "Most Normal" an. Dieses soll am 7. Oktober erscheinen. Fans können die Platte bereits vorbestellen. "Eight Fivers" ist die erste neue Musik, die die Band seit ihrem Vorgängeralbum "The Talkies" (2019) veröffentlicht.

Video: Gilla Band - "Eight Fivers"

Stream: Gilla Band - "Eight Fivers"

Cover: Gilla Band - "Most Normal"

Live: Gilla Band

17.11. München - Strom
19.11. Berlin - Lido
22.11. Hamburg - Knust
24.11. Köln - Artheater

+++ Die Metalcore-Band Callejon gibt mit "Tor des Todes" einen ersten Vorgeschmack auf das kommende Album "Eternia". Der weniger als zwei Minuten lange, screamlastige Track erschien mit dazugehörigem Musikvideo, das von Sänger Bastian Sobtzick alias BastiBasti produziert wurde. "Eternia" soll am 14. Oktober via Warner erscheinen. Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Die Vorgängerplatte Metropolis war im August 2020 erschienen.

Video: Callejon - "Tor des Todes"

Stream: Callejon - "Tor des Todes"

Cover & Tracklist: Callejon - "Eternia"

01. "Eternia"
02. "Tor des Todes"
03. "Guillotine"
04. "Sternenstaub"
05. "Mary Shelley"
06. "Emokeller"
07. "Scareglow"
08. "Ich komme niemals an"
09. "Hexenhaus"
10. "Silver Surfer"
11. "Loreley X2p1"

+++ The Murlocs haben ihr neues Album "Rapscallion" angekündigt. Der Nachfolger zu "Bittersweet Demons" ist bereits das sechste Studioalbum der Australier und erscheint am 16. September über ATO/Pias/Rough Trade. Mit der Ankündigung veröffentlicht das Quintett aus Melbourne mit "Virgin Criminal" auch eine erste Single inklusive Musikvideo. "Es geht darum, dass er sein erstes Verbrechen begeht, indem er einen Lebensmittelladen ausraubt und den Nervenkitzel erlebt, ein Gesetzloser zu sein", sagt Frontmann Ambrose Kenny-Smith über den Song und die namenlose Hauptfigur, deren Abenteuer in "Rapscallion" verwoben sind.

Video: The Murlocs - "Virgin Criminal"

Stream: The Murlocs - "Virgin Criminal"

Cover & Tracklist: The Murlocs - "Rapscallion"

01. "Subsidiary"
02. "Bellarine Ballerina"
03. "Living Under a Rock"
04. "Bobbing and Weaving"
05. "Farewell to Clemency"
06. "Compos Mentis"
07. "The Royal Vagabond"
08. "Virgin Criminal"
09. "Bowlegged Beautiful"
10. "Wickr Man"
11. "The Ballad of Peggy Mae"
12. "Growing Pains"

+++ Die Silversun Pickups haben mit der Single "Scared Together" ihr kommendes neues Album "Physical Thrills" angekündigt. Frontmann Brian Aubert beschreibt das Album als "irgendwo zwischen einer Sammlung von Songs und einem imaginären Freund." Zudem seien allen Songs des Albums miteinander verbunden und soll als Gesamtwerk verstanden werden. Mit dem Album geht die Indie-Rock-Band auch auf Tour, bisland sind jedoch nur Termine in den USA bestätigt worden. "Physical Thrills" kann ab sofort vorbestellt werden.

Video: Silversun Pickups - "Scared Together"

Stream: Silversun Pickups - "Scared Together"

Cover & Tracklist:

01. "Stillness (Way Beyond)"
02. "Sticks and Stones"
03. "Hereafter (Way After)"
04. "Dream at Tempo 050"
05. "Scared Together"
06. "Alone on a Hill"
07. "Hidden Moon"
08. "System Error"
09. "Empty Nest"
10. "Dream at Tempo 310"
11. "We Won’t Come Out"
12. "Stay Down (Way Down)"
13. "Quicksand"
14. "Dream at Tempo 150"

+++ Das australische Indiepop-Trio The Goon Sax löst sich auf. Auf Twitter teilte die Band ein Statement: "Nach neun Jahren, in denen wir alles gegeben haben, haben wir beschlossen, diese Band hinter uns zu lassen." Die Band bedankt sich außerdem im Text bei allen Wegbegleiter:innen und sagt außerdem die US-Shows zusammen mit Interpol und Spoon sowie Pavement ab. "Ein oder zwei weitere Auftritte in Australien" planen sie aber doch noch zum Abschluss. Im Statement nennt die Band keine Gründe für die Trennung, interne Streitereien scheinen jedoch ausgeschlossen: "Für uns fühlt es sich wie ein glückliches Ende an. Wir lieben uns und wir lieben euch! Danke für alles". Ihr letztes Album "Mirror II" hatten The Goon Sax im Juli 2021 veröffentlicht.

Tweet: The Goon Sax verkünden ihre Trennung

+++ Nichts liegt vom Punk ferner als eine rechtsextreme Miliz. Das ist klar - wurde nun jedoch ein paar Mal in Frage gestellt. Grund dafür, ist eine Anhörung eines ehemaligen Sprechers der rechtsextremen US-Gruppierung "Oath Keepers" zur Stürmung des Kapitols im vergangenen Jahr. Dieser war vor Gericht mit einem Shirt der Band Descendents aufgeschlagen. Die Punks sahen sich nun dazu gezwungen, ein Statement zu veröffentlichen: "Wir distanzieren uns vollständig von Gruppen wie den 'Oath Keepers' und dulden in keinster Weise ihre hasserfüllte Ideologie." Und unterstreichen damit, das, was sie eigentlich schon längst in ihren Texten, etwa im Track "Who We Are" (2018), deutlich gemacht haben: "There's nothing American about us now/ Have we forgotten what we're all about/ Cause I still believe in our democracy/ And equal rights for every race and creed."

Tweet: Descendents distanzieren sich von den Oath Keepers

Live: Descendents

30.07. Linz - Sbäm Fest
31.07. Würzburg - Posthalle
02.08. Berlin - SO36
03.08. Hannover - Faust
06.08. Dortmund - FZW
08.08. Tolmin - Punk Rock Holiday
09.08. München - Backstage

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.