Zur mobilen Seite wechseln
02.06.2022 | 13:10 0 Autor: Selina Seibt RSS Feed

Label Grand Hotel van Cleef startet Ticket-Lotterie

News 32598

Foto: Screenshot Grand Hotel van Cleef (Instagram-Video)

Das Grand Hotel van Cleef registriert einen Rückgang bei der Nachfrage von Konzertkarten. Darauf reagiert das Hamburger Independent-Label mit einer eigenen Ticket-Lotterie, um weiter Newcomer-Bands unterstützen zu können.

Vor fast 20 Jahren hatten Thees Uhlmann, Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff ihr Plattenlabel Grand Hotel van Cleef (kurz GHvC) gegründet und seitdem Künstler:innen wie Turbostaat, Fjørt oder Muff Potter nicht nur beim Vertrieb, sondern auch bei Konzerten unterstützt. Dass die Veranstaltungsbranche während der Corona-Pandemie und in Zeiten von Lockdowns und strengen Hygienevorschriften gelitten hat, ist kein Geheimnis. Aber auch jetzt, wo die meisten Einschränkungen abgeschafft sind, spüren Veranstalter:innen noch Nachwirkungen in Form eines Rückgangs beim Ticketverkauf. "Krieg, Inflation, Corona, Überangebot und steigende Lebenshaltungskosten, so glauben wir, sind die - nachvollziehbaren - Gründe, warum aktuell so wenig Tickets verkauft werden", schreibt das Label in einem Statement in den Sozialen Medien.

Um trotzdem weiter Newcomer:innen und kleinere Bands unterstützen zu können, hat das GHvC eine Ticketlotterie ins Leben gerufen. Wer im labeleigenen Shop bis zum 15. Juni Karten für ein Konzert oder eine Lesung kauft, bekommt ein virtuelles Los pro Karte. Zum Verkauf stehen momentan beispielsweise Karten für Konzerte von Turbostaat, Kettcar, Fjørt und natürlich Thees Uhlmann, aber auch für Lesungen von Fußballstar Neven Subotic oder Sportfreunde Stiller-Drummer Florian Weber. Am Ende werden dann insgesamt fünf Gewinne unter den Käufer:innen verlost. Verlost werden lebenslange Gästelistenplätze bei Thees Uhlmann, Kettcar oder gar allen Label-Events sowie "Club van Cleef"-Mitgliedschaften, die mehrere Erstveröffentlichungen auf CD oder LP sowie einige Rabattaktionen beinhalten.

Das GHvC ist nicht allein mit seinen Beobachtungen zur veränderten Ticketnachfrage. Das sonst zügig ausverkaufte Festival Orange Blossom Special bietet für die aktuelle Ausgabe beispielsweise erstmals Tagestickets an der Abendkasse an. Dem gegenüber steht beispielsweise das diesjährige Rock Am Ring, das kurz vor Festivalstart alle 90.000 Tickets verkaufte und damit so viele Besucher:innen am Nürburgring versammelt wie nie zuvor.

Auch wir beschäftigen uns mit der Frage, ob sich das Besuchsverhalten von Konzert- und Festivalgästen verändert hat. Dafür könnt ihr an unserer VISIONS-Umfrage teilnehmen und Festivaltickets gewinnen.

Instagram-Post: Die "GHvC-Ticketlotterie"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.