Zur mobilen Seite wechseln
08.04.2022 | 07:30 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Interpol kündigen neues Album "The Other Side Of Make-Believe" an, präsentieren Single "Toni"

News 32442

Foto: Atiba Jefferson

Interpol haben das neue Album "The Other Side Of Make-Believe" angekündigt. Von dem im Juli erscheinenden siebten Album der Indie-Post-Punks kann man bereits die Single "Toni" hören, die einen etwas anderen Ton als zuletzt anschlägt.

"Toni" ist zumindest eine kleine Überraschung: Vom Klavierintro aus entspinnt sich ein Indie-Song, der zwar erkennbar nach Interpol klingt, auch Sperriges und Zackiges andeutet, aber dabei von Melancholie, feierlicher Anmut und Verletzlichkeit durchzogen ist - mehr Arcade Fire als 80er-Post-Punk. "Es gibt immer ein siebtes Mal für einen ersten Eindruck", so der Kommentar von Sänger Paul Banks zu dem Song, in dem er textlich unter dem Eindruck eines Krisengefühls steht, aber auch die Kraft des Menschen anklingen lässt, zu widerstehen und zu überdauern.

Das zugehörige Video von Van Alpert ist nach dessen Aussage ein "hyper-moderner, cinematischer Tanzfilm" geworden, in dem zwei Liebende auf der Flucht vor einer jugendlichen Gang sind. Banks spielt derweil eine Art Privatdetektiv, der die Szenen aus der Distanz beobachtet.

Der neue Song ist Opener und erster Vorgeschmack auf das neue, siebte Interpol-Album "The Other Side Of Make-Believe", das am 15. Juli via Matador erscheinen wird. Die Aufnahmen zur Platte hatten 2020 auf Distanz begonnen. Erst 2021 traf sich die Band in den Catskill Mountains im US-Bundestaat New York und feilte am Material, das sie später im Jahr in London mit Produzentenlegende Flood (alias Mark Ellis) und seinem Kollegen Alan Moulder aufnahm.

Obwohl beide Kooperationspartner auch für den düsteren Schleier von Alben von Depeche Mode oder Nine Inch Nails bekannt sind, wollen Interpol mit ihrer neuen Platte einer bedrückenden Gegenwart Themen wie mentale Widerstandsfähigkeit und die Leichtigkeit des Lebens entgegenstellen. "Der Edelmut des menschlichen Geistes besteht darin, sich zu erholen", sagt Paul Banks. "Ja, ich könnte mich darauf konzentrieren, wie beschissen alles ist, aber ich fühle, dass jetzt die Zeit ist, in der es notwendig ist, hoffnungsvoll zu sein." Gitarrist Daniel Kessler schlägt in dieselbe Kerbe: "Der Prozess des Schreibens dieser Platte und die Suche nach zarten, resonanten Emotionen hat mich in meine Teenagerzeit zurückversetzt; es war transformativ, fast euphorisch. Ich spürte ein seltenes Gefühl von Zielstrebigkeit."

Im Juni kommen Interpol dann mit dem neuen Album auch für einige ausgewählte Konzerte nach Europa, darunter ein Auftritt beim Tempelhof Sounds Festival in Berlin. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Interpol - "Toni"

Cover & Tracklist: Interpol - "The Other Side Of Make-Believe"

Interpol -

01. "Toni"
02. "Fables"
03. "Into The Night"
04. "Mr. Credit"
05. "Something Changed"
06. "Renegade Hearts"
07. "Passenger"
08. "Greenwich"
09. "Gran Hotel"
10. "Big Shot City"
11. "Go Easy (Palermo)"

Live: Interpol

12.06. Berlin - Tempelhof Sounds Festival

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.