Zur mobilen Seite wechseln
25.03.2022 | 07:30 1 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Muff Potter präsentieren neuen Song "Ich will nicht mehr mein Sklave sein"

News 32395

Foto: Bastian Bochinski

Damit sind sie dann so richtig wieder da: Muff Potter haben ihre neue Single "Ich will nicht mehr mein Sklave sein" zusammen mit einem Video vorgestellt. Die knüpft vage an die Major-Ära der Band an - zumindest musikalisch.

Warm und voll, lediglich mit leichter Melancholie positioniert sich "Ich will nicht mehr mein Sklave sein" irgendwo zwischen Power-Pop, Indie und Punkrock - so ungefähr haben Muff Potter auch zu Zeiten von "Von Wegen" (2005) und "Steady Fremdkörper" (2007) öfter geklungen, ihren Alben mit Rückendeckung des Majorlabels Universal. Doch nicht nur im Text klingt etwas Befreites, Ungezwungenes mit - spätestens mit dem rock'n'rolligen Gitarrensolo macht der Song klar, dass er sich nicht in Vorlagen pressen lassen will.

Inhaltlich geht es gegen Selbstoptimierung und Selbstausbeutung - ein Themenkosmos, den Sänger Thorsten "Nagel" Nagelschmidt zuletzt auch schon mit seinem Roman "Arbeit" (2020) bearbeitet hatte. Treffend analysiert Nagelschmidt im neuen Song, wie der Kapitalismus auch hinter der Illusion von Selbstbestimmtheit noch die Fäden zieht und Verzweiflung sät: "Auch die lange Leine ist noch eine/ Schlag hier alles kurz und klein/ Ich will nicht mehr mein Sklave sein."

Im Video von Regisseurin Steph von Beauvais mühen sich die vier Potters, gekleidet in einfarbige Overall, in einer alten Turnhalle mit Retroflair an geradezu preußischen Leibesübungen ab. Erst mit Hilfe eines Zaubertranks und ihrer hervorbrechenden musikalischen Leidenschaft brechen sie aus dem Hamster- beziehungsweise Rhönrad aus.

"Ich will nicht mehr mein Sklave sein" ist nach längerer Zeit der erste neue Song der Band und gleichzeitig ein Vorgeschmack auf das bereits angekündigte neue, größtenteils live eingespielte Album "Bei aller Liebe", das am 26. August beim bandeigenen Label Huck's Plattenkiste erscheint und schon vorbestellt werden kann.

Die Platte war seit Dezember 2019 in mehreren Sessions auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde entstanden, im April 2020 hatte eine erste Session bereits den Song "Was willst du" hervorgebracht, der mit seinem zweifelnden Ton und Text eine Band auf dem Weg zurück zu sich selbst zeigte.

Im Juli 2021 hatte Gitarrist Dennis Scheider seinen Ausstieg aus der Band verkündet, unmittelbar danach stellten Muff Potter Felix Gebhardt (Home Of The Lame, Hansen Band, auch schon Potter-Tourgitarrist) als seinen Nachfolger vor.

Mit dem neuen Album werden Muff Potter im Herbst auch auf Tour gehen, Tickets gibt es ab heute um 10 Uhr direkt im Bandshop. Im vergangenen Jahr war die Band beim Reeperbahn Festival im Livestream zu sehen gewesen.

Video: Muff Potter - "Ich will nicht mehr mein Sklave sein"

VISIONS empfiehlt:
Muff Potter

05.10. Köln - Gloria
06.10. Wiesbaden - Schlachthof
07.10. Jena - Kassablanca
14.10. Hamburg - Uebel & Gefährlich
15.10. Berlin - Festsaal Kreuzberg
02.11. Leipzig - Conne Island
03.11. Nürnberg - Z-Bau
04.11. München - Freiheiz
05.11. Wien - Flex
09.11. Saarbrücken - Garage
10.11. Düsseldorf - Zakk
11.11. Münster - Skaters Palace
12.11. Bremen - Schlachthof

Mehr zu...

Kommentare (1)

Avatar von Lisx Lisx 26.03.2022 | 08:32

Salut ihr Lieben, kleine Anmerkung: Steph von Beauvais ist... Regisseurin.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.