Zur mobilen Seite wechseln
22.09.2021 | 17:20 0 Autor: Gerrit Köppl / Jonas Silbermann-Schön RSS Feed

Newsflash (Billy Talent, Muse, Public Service Broadcasting u.a.)

News 31932

Foto: Aaron Solowoniuk

Neuigkeiten von Billy Talent, Muse, Public Service Broadcasting, R.E.M., Chelsea Wolfe und Surfbort.

+++ Billy Talent-Sänger Ben Kowalewicz bekommt seine eigene Radioshow beim Digitalsender Rock Antenne. Jeden vierten Freitagabend im Monat wird der Kanadier "Louder Than The DJ" moderieren und Musik seiner Lieblingsbands spielen. "Diese Show wird ganz im Stil eines Old-School-Piratensenders sein", erklärt Kowalewicz. "Ich werde die Bands spielen, die ich liebe. Die Bands, die mich inspiriert haben. Bands, mit denen wir getourt sind. Aufstrebende Bands bis hin zu den Klassikern - und alle dazwischen. Ich werde Gäste einladen, mit mir abzuhängen und über Rock zu reden." Die Sendung läuft von 20 bis 22 Uhr in englischer Sprache. Hören können wird man sie via Livestream auf der Webseite oder via DAB+. Mit seiner Band Billy Talent hatte er kürzlich das neue Album "Crisis Of Faith" angekündigt und den Song "End Of Me" präsentiert.

+++ Muse haben ein Virtual-Reality-Konzert online gestellt. Über die App Stageverse können Fans für begrenzte Zeit kostenlos und zusammen mit Freunden als virtueller Avatar ein ausverkauftes Stadionkonzert aus 16 verschiedenen Positionen mit 360-Grad-Blickwinkel verfolgen. Wie man sich das vorstellen darf, zeigt ein kurzer Trailer. Aufgezeichnet wurde die Show am 26. Juli 2019 im Estadio Wanda Metropolitano in Madrid. Muse waren damals mit ihrem aktuellen Album "Simulation Theory" auf Tour. Ein neues ist möglicherweise in Arbeit, zumindest laut Frontmann Matt Bellamy, der im vergangenen Jahr sagte, dass Muse 2021 ins Studio gehen würden. Dieses Jahr feierte die Band erst einmal das Jubiläum von "Origin Of Symmetry" mit einem Remix-Album.

Facebook-Post: Muse kündigen Virtual-Reality-Konzert an

Video: Trailer zum Virtual-Reality-Konzert

+++ Public Service Braodcasting haben die letzte Auskopplung ihres nächsten Albums veröffentlicht. "Der Rhythmus der Maschinen" ist nach "Blue Heaven", "People, Let's Dance" und "Lichtspiel III: Symphonie Diagonale" die vierte Single aus dem vierten Studioalbum "Bright Magic", welches am Freitag erscheint. Auch der neue Song wurde wieder mit einem prominenten Gast aufgenommen: "Der Rhythmus der Maschinen" wird nämlich von Blixa Bargeld eingesprochen, der vor allem als Mitglied der Band Einstürzende Neubauten und als Gründungsmitglied von Nick Cave & The Bad Seeds bekannt ist.

Video: Public Service Braodcasting- "Der Rhythmus der Maschinen"

Stream: Public Service Braodcasting- "Der Rhythmus der Maschinen"

+++ Michael Stipe hat alle Spekulationen über eine mögliche Wiedervereinigung von R.E.M. ad acta gelegt. In einem Interview mit dem Radiosender WNYC, in dem es um die neue Velvet Underground-Tribute-Compilation "I'll Be Your Mirror: A Tribute To The Velvet Underground & Nico" ging, reagierte Stipe auf einen Artikel des Rolling Stone aus dem Jahr 2019. Darin wurde über die Wahrscheinlichkeit einer Wiedervereinigung gemutmaßt. Stipe bezeichnete dieses Szeneraio als "bestenfalls Wunschdenken" und fand deutliche Worte: "Wir werden uns niemals wiedervereinigen. Als wir uns trennten, haben wir beschlossen, dass das einfach nur geschmacklos und wahrscheinlich geldgierig wäre. Für viele Bands könnte das der Anstoß sein, wieder zusammenzukommen, aber wir haben das nicht nötig, und ich bin wirklich froh, nur das Vermächtnis unserer 32-jährigen Arbeit zu haben." Im Anschluss an das Interview posteten R.E.M. auf Instagram erneut die Nachricht, die sie ursprünglich nach ihrer Trennung am 21. September 2011 verschickt hatten. Erst im August hatten die Band eine remasterte Deluxe-Edition zur Feier des 25. Jubiläums ihrer Platte "New Adventures In Hi-Fi" von 1996 angekündigt .

Instagram-Post: R.E.M. löseten sich vor 10 Jahren auf - und das bleiben sie auch

+++ Chelsea Wolfe hat neben einer Tourdoku zwei bisher unveröffentlichte Songs aus ihren "Birth Of Violence"-Sessions geteilt. Bei einem handelt es sich um die Eigenkomposition "Green Altar", beim anderen um Wolfes Interpretation von Joni Mitchells "Woodstock". Die Tourdokumentation zeigt Impressionen ihrer ersten Auftritte zum Ende 2019 erschienenen Album. Die Veröffentlichung der Aufnahmen sei ihr vor allem wegen ihrer Fans in Europa ein Anliegen: Die Tour zur Platte hätte dort im März 2020 beginnen sollen, wegen der Pandemie musste Wolfe allerdings noch vor dem ersten Termin wieder zurück nach Kalifornien fliegen. Sie beginne nun außerdem, sich aufs Schreiben und Aufnehmen eines neuen Albums vorzubereiten. Im vergangenen Jahr hatte Wolfe mit ihrem neu gegründeten Projekt Mrs. Piss das Debütalbum "Self-Surgery" veröffentlicht, das sich sofort unter unseren Schönheiten platzierte.

Stream: Chelsea Wolfe - "Green Altar"

Stream: Chelsea Wolfe - "Woodstock" (Joni-Mitchell-Cover)

Video: Doku zu Chelsea Wolfes "Birth Of Violence"-Tour

+++ Surfbort haben eine weitere Single aus ihrem kommenden Album releast. Der neue Track mit dem Titel "FML" folgt auf die zuvor erschienenen "White Claw Enema Bong Hit" und "Silly D". Mit "FML" wollen die Garage-Punks die "extreme Selbstbezogenheit, die wir alle während einer extremen Depression erlebt haben, persiflieren", erklärte Sängerin Dani Miller. "FML ist die Suche nach Verbindung und Humor in solch einer dunklen Erfahrung und wir wollten die Leute wissen lassen, dass man mit Selbstmordgedanken nicht alleine ist", erklärte sie weiter. Mit der Single folgte die Ankündigung, dass die Veröffentlichung von Surfborts zweiten Album "Keep On Truckin'" auf den 11. Oktober verschoben wurde.

Video: Surfbort- "FML"

Steam: Surfbort - "FML"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.