Zur mobilen Seite wechseln
25.08.2021 | 17:26 0 Autor: Miriam Gödde RSS Feed

Newsflash (R.E.M., Joey Cape, Laura Jane Grace u.a.)

News 31865Neuigkeiten von R.E.M., Joey Cape, Laura Jane Grace , Cancer Bats, My Morning Jacket, Pip Blom, The Specials, Trouble und einem Deftones-Craftbier.

+++ R.E.M. haben eine Reissue ihres Albums "New Adventures In Hi-Fi" (1996) angekündigt und präsentieren mit einer Alternativ-Version von "Leave" eine erste Single daraus. Die remasterte Deluxe-Version erscheint zur Feier des 25-jährigen Jubiläums der Platte. Der Release fällt zudem auf den 40. Geburtstag der Band um Sänger Michael Stipe, die sich 2011 aufgelöst hatte. Auf der Reissue werden neben den ursprünglichen, neu gemischten Songs außerdem 13 B-Sides und Raritäten zu hören sein. Außerdem liegt der Deluxe-Edition ein 64-minütiger "Outdoor Projection"-Film bei, mit dem die Band das Album 1996 bewarb sowie ein Hardcover-Buch mit Archivfotos und Liner Notes von Patti Smith, Thom Yorke und Produzent Scott Litt. "Ich glaube, ich bevorzuge diese Variante gegenüber der Albumversion", kommentierte Stipe den Release der neuen Songversion von "Leave". "Zumindest erzählt sie eine ganz andere Geschichte." Die Reissue von "New Adventures In Hi-Fi" erscheint am 29. Oktober via Craft und kann ab sofort vorbestellt werden. Außerdem gibt es bereits einen Unboxing-Trailer mit einem detaillierten Überblick über die Inhalte der Deluxe-Box.

Video: R.E.M. - "Leave" (Alternative Version)

Video: R.E.M. - "New Adventures in Hi Fi" (Trailer zu Reissue)

Cover & Tracklist: "New Adventures In Hi-Fi" (25th Anniversary Edition)

Disc 1 – "New Adventures In Hi-Fi" (remastered)

01. "How The West Was Won And Where It Got Us"
02. "The Wake-Up Bomb"
03. "New Test Leper"
04. "Undertow"
05. "E-Bow The Letter"
06. "Leave"
07. "Departure"
08. "Bittersweet Me"
09. "Be Mine"
10. "Binky The Doormat"
11. "Zither"
12. "So Fast, So Numb"
13. "Low Desert"
14. "Electrolite"

Disc 2 – B-Seiten & Raritäten

01. "Tricycle" (Instrumental)
02. "Departure" (Live Rome Soundcheck / Rome, Italien / 2/22/1995)
03. "Wall of Death"
04. "Undertow" (Live / Atlanta, GA / 11/18/1995)
05. "Wichita Lineman" (Live / Houston, TX / 9/15/1995)
06. "New Test Leper" (Live Akustik / Seattle, WA / 4/19/1996)
07. "The Wake-Up Bomb’ (Live / Atlanta, GA / 10/4/1995)
08. "Binky the Doormat’ (Live / Atlanta, GA / 11/18/1995)
09. "King of Comedy’ (808 State Remix)
10. "Be Mine’ ("Mike On Bus"-Version)
11. "Love Is All Around"
12. "Sponge"
13. "Leave" (Alternative Version)

Disc 3 (Blu-Ray)

+++ Joey Cape hat ein Musikvideo zum aktuellen Song "Saturday Night Fever" veröffentlicht. Der Track ist die zweite Single aus der neuen Platte "A Good Year To Forget", die der Singer/Songwriter erst diesen Monat herausgebracht hatte. Im Video demonstriert Cape einen typischen Tag in der Corona-Isolation - inklusive einer Solo-Party am Samstagabend und einem Gastauftritt von Wax-Frontmann Joe Sib. Die Aufnahmen für das neue Soloalbum des Lagwagon-Sängers waren auch fast ausschließlich in der Isolation entstanden. Erhältlich ist die Platte unter anderem über das Label Fat Wreck.

Video: Joey Cape - "Saturday Night Fever"

Stream: Joey Cape - "A Good Year To Forget"

+++ Laura Jane Grace hat ihren Versprechen Taten folgen lassen: Die Against Me!-Frontfrau ist am Wochenende auf dem Parkplatz von dem berüchtigten Gärtnereihändler Four Seasons Total Landscaping in Philadelphia aufgetreten. Der Laden zog wenige Tage nach den Präsidentschaftswahlen in den USA Aufmerksamkeit auf sich, nachdem Donald Trumps Anwalt Rudy Giuliani dort eine Pressekonferenz abgehalten hatte - die eigentlich in einem namensverwandten Hotel hätte stattfinden sollen. Daraus macht sich seitdem nicht nur das Gärtnerei-Unternehmen einen Spaß: "Ich habe in Stadien gespielt, Songs mit Weezer geschrieben, gemeinsam mit Joan Jett live performt - aber nichts davon kommt an diesen Gig ran", witzelte Grace bei ihrem Auftritt. "Für mich sind mehr Leute aufgetaucht als für Rudy und ich habe mehr Twitter-Follower als Trump. Gar nicht mal so schlecht für eine Transgender-Frau, die die High School geschmissen hat." Die Punk-Sängerin performte Songs wie "Black Me Out" oder "Sink Florida Sink" und teilte die Bühne mit Brendan Kelly von The Lawrence Arms.

Live: Laura Jane Grace - "Sink Florida Sink"

Live: Laura Jane Grace "Black Me Out"

+++ Die Cancer Bats präsentieren mit "You'll Never Break Us: Separation Sessions Vol. 2" eine weitere Akustik-EP und schicken dem Release die Single "Hail The Acoustic Destroyer" mit Lindsay Schoolcraft voraus. Eine erste Edition mit Akustik-Interpretationen eigener Songs hatte die Band bereits im vergangenen Jahr veröffentlicht. Nach dem Erfolg der ersten EP unter den Fans entschied sich die Hardcore-Band für die akustische Umarbeitung fünf weiterer Songs, die am 14. September über Bat Skull/New Damage erscheinen werden. Wie für EP Nummer eins werden auch für den anstehenden Release alle Bandcamp-Einnahmen an Water First NGO und den Einsatz für ausreichendes Trinkwasser in mehreren indigenen Stämmen Kanadas gespendet. Auf der ersten Single-Auskopplung hat sich die Band mit der ehemaligen Cradle Of Filth-Musikerin Lindsay Schoolcraft zusammengetan, die dem Song ihren Gesang beisteuerte. "Wir wollten in der neuen Version dieselbe Energie und Spannung aufbauen wie im Original, nur mit einem ganz anderen Ansatz", kommentierte Sänger Liam Cormier. "Die 'Härte' bahnt sich hier eher langsam an."

Stream: Cancer Bats - "Hail The Acoustic Destroyer" (feat. Lindsay Schoolcraft)

Stream: Cancer Bats - "Hail Destroyer"

Cover & Tracklist: Cancer Bats - "You'll Never Break Us: Separation Sessions Vol. 2"

01. "Hail The Acoustic Destroyer" (feat. Lindsay Schoolcraft)
02. "Bricks Mandolins And More Tambourine" (feat. Eamon McGrath)
03. "Pneumoniacoustic Hawk"
04. "RAcousticTS"
05. "Winterpeg Folk Fest"

+++ My Morning Jacket haben mit der Single "Regularly Scheduled Programming" und einem Musikvideo ein neues Album angekündigt. Nach dem überraschenden Album-Release von "Waterfall II" im vergangenen Jahr lässt das Quintett aus Kentucky schon die nächste Platte folgen: Das nach der Band benannte "My Morning Jacket". Die Leadsingle "Regularly Scheduled Programming" beginnt zunächst in gemächlichem Tempo mit chorartigem Gesang von Sänger Jim James in den Refrains, um im Verlauf des Songs in rauere Gitarrentöne überzugehen. "Dieser Song hat für mich wirklich viel Bedeutung nach all dem, was wir mit der Pandemie durchgemacht haben", so James. "Ich hoffe dieses Album bringt den Menschen viel Freude und Erleichterung." Der Frontmann führte gemeinsam mit Filmemacher George Mays Regie beim Dreh für das Video zum Song, in dem die Band - dem Sehnen nach Freiheit entsprechend - einen Roadtrip unternehmen. Das Album "My Morning Jacket" erscheint am 22. Oktober via ATO und kann ab sofort vorbestellt werden. Am 3. September erscheint zudem eine Sonderedition aus drei weißen Schallplatten mit 16 bisher unveröffentlichten Live-Aufnahmen von der "The Waterfall"-Tour. Ein digitaler Release folgt ebenfalls.

Video: My Morning Jacket - "Regularly Scheduled Programming"

Stream: My Morning Jacket - "Regularly Scheduled Programming"

Cover & Tracklist: My Morning Jacket - "My Morning Jacket"

01. "Regularly Scheduled Programming"
02. "Love Love Love"
03. "In Color"
04. "Least Expected"
05. "Never In The Real World"
06. "The Devil’s In The Details"
07. "Lucky To Be Alive"
08. "Complex"
09. "Out Of Range, Pt. 2"
10. "Penny For Your Thoughts"
11. "I Never Could Get Enough"

+++ Pip Blom haben mit einer weiteren Single namens "You Don't Want This" auf ihr kommendes Album neugierig gemacht. Nach "Keep It Together" und "It Should Have Been Fun" ist der neue Song die dritte Auskopplung aus dem anstehenden zweiten Album "Welcome Break". Wie die Vorgänger-Tracks dreht sich auch die neue Single der niederländischen Indierocker um Selbstzweifel und das eigene, besonders kritische Selbstbild. Zu dem melodischen und Hymnen-ähnlichen Sound des Songs ist die Band im Musikvideo in geschrumpfter Form in einem Puppenhaus zu sehen. Die Blicke, die von außen in das Häuschen fallen, sind jedoch letztendlich deutlich wohlgesonnener als in den Lyrics besungen. "Welcome Break" erscheint am 8. Oktober via Heavenly, Vorbestellungen sind über die Label-Website möglich.

Video: Pip Blom - "You Don't Want This"

Stream: Pip Blom - "You Don't Want This"

+++ The Specials haben den Release eines Coveralbums mit Protestsongs bekannt gegeben und mit "Freedom Highway" und "Everybody Knows" erste Eindrücke davon gegeben. Auf der Platte mit dem Titel "Protest Songs – 1924-2012" versammeln die Briten ihre Neuinterpretationen von Protestsongs verschiedenster Musiker:innen wie den Talking Heads, Leonard Cohen oder The Staple Singers. Von Letzteren stammt die originale Version von "Freedom Highway". Der Song war ursprünglich 1965 im Zuge der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung und den Protestmärschen von Selma bis Montgomery entstanden. Auf dem Leonard-Cohen-Track "Everybody Knows" kommen währenddessen unterschiedlichste soziale Missstände zur Sprache. "Menschen haben Musik seit jeher als ein Vehikel für Widerstand genutzt", kommentierte Bassists Horace Panter die Platte. "Ungerechtigkeit ist zeitlos". "Protest Songs" folgt auf "Encore" (2019), dem ersten Album der Skaband seit 38 Jahren. Die 12 Songs starke neue Platte erscheint nun am 14. September über Island. Vorbestellungen sind bereits möglich.

Stream: The Specials - "Everybody Knows" (Leonard Cohen Cover)

Stream: The Specials - "Freedom Highway" (The Staple Singers Cover)

Cover & Tracklist: The Specials - "Protest Songs – 1924-2012"

01. "Freedom Highway" (The Staple Singers)
02. "Everybody Knows" (Leonard Cohen)
03. "I Don’t Mind Failing In This World" (Malvina Reynolds)
04. "Black, Brown And White" (Big Bill Broonzy)
05. "Ain’t Gonna Let Nobody Turn Us Around" (traditionell)
06. "Fuck All The Perfect People" (Chip Taylor & The New Ukrainians)
07. "My Next Door Neighbour"
08. "Trouble Every Day’ (Frank Zappa & Mothers of Invention)
09. "Listening Wind" (Talking Heads)
10. "Soldiers Who Want To Be Heroes" (Rod McKuen)
11. "I Live In A City" (Malvina Reynolds)
12. "Get Up, Stand Up" (Bob Marley)

+++ Eric Wagner ist tot. Wagner war bis 2008 als Sänger der einflussreichen Doom-Metaller Trouble sowie in den Bands The Skull und Blackfinger aktiv. Wagner, der sich nicht gegen den Coronavirus hatte impfen lassen, verstarb mit 62 Jahren an einer Lungenentzündung als Folge einer Covid-Infektion. Trouble-Gitarrist Bruce Franklin erinnerte in einem Facebook-Post an seinen langjährigen Bandkollegen: "Es ist schwer zu akzeptieren, dass ein enger Freund verstorben ist und du ihn niemals mehr wieder sehen wirst", schrieb Franklin. "Wir müssen uns alle mit unseren Erinnerungen an Eric und seinem ausgiebigen musikalischen Vermächtnis aus fünf Dekaden zufriedengeben."

Facebook-Post: Bruce Franklin erinnert an Eric Wagner

+++ Die Deftones kann man jetzt auch schmecken: Mit dem "Ceremony" Hazy Indian Pale Ale erweitern die Nu-Metaller ihren Onlineshop um eine helle Craftbier-Sorte - und ein weiteres Bier, das nach einem aktuellen Song vom 2020er-Album "Ohms" benannt wurde. Gebraut werden die Getränke von der kalifornischen Belching-Beaver-Brauerei. Wer eines der Biere auch außerhalb der USA bestellen möchte, braucht dafür jedoch Bekannte aus den Staaten - oder muss abwarten, bis die Band diese bei der nächsten Europa-Tour auf den Merch-Tischen aufstellt.

Facebook-Post: Das neue Deftones-Craftbier

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.