Zur mobilen Seite wechseln
02.08.2021 | 11:53 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Elternhaus von Kurt Cobain wird Denkmal

News 31805

Foto: Paul Fritts (uploaded by ChrisB) / Free Use (Wikipedia

Das Haus, in dem Kurt Cobain seine Kindheit und Jugend verbracht hat, steht nun unter Denkmalschutz. Pläne, was mit dem musikhistorisch bedeutsamen Gebäude geschehen soll, gibt es auch schon.

Von 1968 (also seit seinem ersten Lebensjahr) bis 1984 hatte Kurt Cobain in jenem eineinhalb Stockwerke hohen Haus in Aberdeen im US-Bundesstaat Washington gelebt, das kürzlich nun vom Department Of Archaeology And Historic Preservation des Bundesstaates einstimmig in dessen Register kulturell bedeutender Gebäude aufgenommen wurde.

Lee Bacon, der das Gebäude 2018 zusammen mit seiner Frau Danielle für 225.000 US-Dollar gekauft hatte, sprach gegenüber dem US-amerikanischen Rolling Stone von seinen weiteren Plänen: "Unser Ziel ist es, aus dem Haus ein Tribute-Projekt für Kurts frühe Jahre und erste Karriereschritte zu machen, mit einem Museumsanteil", so Bacon. "Der nächste Schritt ist nun, das umzusetzen."

Teil des zu "90 bis 95 Prozent" fertigen Konzepts der Bacons ist, das Innere und Äußere des Hauses so zu restaurieren, dass es dem ursprünglichen Zustand der 70er Jahre entspricht, als Cobain dort lebte. So soll etwa die gelbe Fassade wieder mintgrün gestrichen werden, innen sollen ein originaler Esstisch und Geschirrschrank der Familie Cobain sowie eine Matratze des zukünftigen Musikers und seine damalige Kinderzimmereinrichtung Teil des Ganzen sein. Auch die Küche sei in weiten Teilen noch original.

Ein dauerhafter Museumsbetrieb ist offenbar von der Stadtplanung her nicht gestattet, die Bacons suchen demnach aber nach Möglichkeiten, zu besonderen Anlässen private Touren anbieten zu können. Das Ehepaar hat circa 2,5 Kilometer entfernt auch ein weiteres, rund 2.300 Quadratmeter großes Gebäude gekauft, das als "Tribute Lounge And Gallery Cafe" fungieren und Artefakte, Fotos, Memorabilia zeigen soll, um "die Geschichte des Hauses zu erzählen" und als Startpunkt für mögliche Touren zu dienen.

Kurt Cobains Schwester Kim unterstützt die Pläne nach eigener Aussage: "Ich bin froh daran beteiligt zu sein und meinen Input dazugeben zu können. Ich freue mich, Lee and Dani unterstützen zu können, die sich der Sache vor drei Jahren angenommen haben."

2015 stand das offenbar relativ marode Elternhaus Cobains noch zu einem deutlich höheren Preis zum Verkauf, als es ihn später erzielte.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.