Zur mobilen Seite wechseln
06.07.2021 | 16:44 0 Autor: Miriam Gödde RSS Feed

VISIONS Premiere: Stoner-Rock-Band Big Scenic Nowhere streamt neue Single "Defector (Of Future Days)"

News 31738Die kalifornischen Desertrocker Big Scenic Nowhere schüren die Vorfreude auf ihr nächstes Album "The Long Marrow" mit der neuen Single "Defector (Of Future Days)". Ein genaues Releasedatum hat die Supergroup aus Mitgliedern von Fu Manchu, Yawning Man und Mos Generator noch nicht bekannt gegeben.

Seitdem sie im April die Single "Murder Klipp" geteilt hatten, haben die vier Bandmitglieder von Big Scenic Nowhere ihr Versprechen eingehalten und einmal monatlich einen weiteren neuen Song veröffentlicht. Die Songs "LeDü" und "Lavender Bleu" sind die beiden Single-Vorgänger zu "Defector (Of Future Days)", das heute endlich seinen Release findet.

So zielstrebig wie die Kalifornier neue Songs in die Welt setzen, steckt natürlich auch ein konkreter Plan dahinter: Die Tracks sind Teil des anstehenden zweiten Albums "The Long Morrow". So ganz konkret sind die Pläne aber dann doch noch nicht: Ursprünglich sollte die Platte im Oktober erscheinen, nun rechnet das Quartett mit einer Veröffentlichung Anfang 2022. Man darf sich jedoch schon jetzt auf einen besonderen Gast freuen: Die Band gab bekannt, dass Gitarrist Reeves Gabrels (The Cure, David Bowie) auf der Platte zu hören sein wird.

So wie die Vorgänger-Single "Lavender Bleu" entstand auch "Defector (Of Future Days)" während eines gemeinsamen Band-Jams. "Gary (Arce) hat sich das hauptsächliche Gitarrenriff ausgedacht", beschreibt Sänger und Gitarrist Tony Reed den Schreibprozess. "Und wir anderen sind dann mit eingestiegen und haben den Spiel-Stil unserer Instrumente an den seinen angepasst."

Und genauso wie für die bereits erschienen Songs hatte die Band auch für den neuen Song ganz konkrete Referenzen im Kopf. Gitarrist Gary Arce ließ sich für seine Riff-Ideen von den späten Black Flag inspirieren, während für Reed besonders die Metaller Voivod ein zentraler Einfluss waren: "Nicht nur die Gitarrenakkorde, auch die Gesangsmelodien erinnern mich an die Band. Vor allem an ihr 1991er-Album 'Angel Rat'."

"Defector (Of Future Days)" klingt mit seinem Gitarrensolo im Virtuoso-Stil und den klanglich sehr präsenten Hardrock-Riffs tatsächlich weniger sphärisch als "Lavender Bleu", gepaart mit Reeds melodischen Gesang. Oder wie es Schlagzeuger Bill Stinson beschreibt: "Der Song klingt so, als ob Phil Spector am Strand Musik aufnehmen würde, während er ganz entspannt mit den Leuten um sich herum zusammensitzt."

"The Long Morrow" erscheint via Heavy Psych Sounds, ein Releasedatum wird vermutlich bald folgen.

Stream: Big Scenic Nowhere - "Defector (Of Future Days)"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.