Zur mobilen Seite wechseln
28.05.2021 | 15:55 0 Autor: Stephan Kreher/Miriam Gödde RSS Feed

Draußen! Die Alben der Woche

News 31655Freitag ist Plattentag - und wir stellen euch wie gewohnt die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche vor. Mit Black Midi, The Datsuns, Lou Barlow, Tschaika 21/16, Bachelor, Watching Tides und den Neighborhood Brats

Platte der Woche: Black Midi - "Cavalcade"

Black Midi

Wie sehr der Wille auch da sein mag: Black Midi lassen sich nicht so einfach in eine Genreschublade stecken. Das Londoner Trio präsentiert mit "Cavalcade" im wahrsten Sinne des Wortes Experimental Rock. Mit der Platte kreiert es eine eigene Welt aus komplexen Math-Rock-Riffs, melancholischen King Krule-Gesangsmelodien und immer wiederkehrenden Jazz-Einflüssen. Ruhige Akustikgitarren-Tracks wie "Marlene Dietrich" und "Diamond Stuff" geben dem Album zwischen den größtenteils aufbrausenden Songs mehr Struktur - aber es bleibt durchweg aufregend und unberechenbar.

|>>> zur Review

Album-Stream: Black Midi - "Cavalcade"


The Datsuns - "Eye To Eye"

Ganze sieben Jahre haben sich die Neuseeländer mit einem neuen Album Zeit gelassen. Und doch fühlt man sich in der fuzzy Mischung aus 70s Hardrock, Rock'n'Roll und Punk direkt wieder zuhause. The Datsuns bleiben lässig und scheuen die großen Sounds nicht. Das macht "Eye To Eye" abwechslungsreich.

|>>> zur Review


Lou Barlow - "Reason To Live"

Der herzerwärmende Lo-Fi-Folk des Dinosaur Jr.- und Sebadoh-Musikers stammt teilweise noch aus den frühen 80ern. Spärlich instrumentiert, teils auf Kassette aufgenommen, spontan und authentisch lässt Lou Barlow mal mehr, mal weniger tief blicken. Seele baumeln lassen reicht.

|>>> zur Review


Tschaika 21/16 - "Prinzessin Teddymett"

The Dillinger Escape Plan meets Bohren & der Club Of Gore. Und dazwischen verleiben sich Tschaika 21/16 in ihrem anspruchsvollen Jazz-Mathrock alles an Musikstilen, einem bisschen Dada und wüstem Sound-Chaos ein, was bei "drei" nicht auf den Bäumen ist. Das rockt, aber atmet ja nicht zu tief ein.

|>>> zur Review


Bachelor - "Doomin' Sun"

"Doomin' Sun" kommen Ellen Kempner (Palehound) und Melina Duterte alias Jay Som erstmals als Duo zusammen. Seien es Shoegaze-Sounds, Slacker-Pop oder Folk-Gitarren: Mit ihrem Projekt Bachelor erweisen sich die beiden als Meisterinnen darin, einen vielseitigen Stilmix auf nur einer Platte zu vereinen.

|>>> zur Review


Watching Tides - "We've Been So Close, Yet So Alone"

Quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben sich die Berliner Newcomer Watching Tides zur vielseitigen Emo-Band gemausert. Die kann jetzt auf ihrem Debütalbum (!) in Sachen sanfte Melancholie und intensiver Emotions-Ausbrüche mit Genre-Größen wie Basement oder Citizen locker mithalten.

|>>> zur Review


Neighborhood Brats - "Confines Of Life"

Neighborhood Brats sind und bleiben auf "Confines Of Life" Anhänger:innen des klassisch-kalifornischen Punks. Mit offensiv politischen Tracks wie "Harvey Weinstein (Is A Symptom)" oder "All Nazis Must Die" beweist die Band nicht nur lyrisch Haltung - sie steht auch musikalisch mit beiden Füßen fest auf 70s-Punk-Boden.

|>>> zur Review


Spotify-Playlist: Die Alben der Woche (28.05.2021)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.