Zur mobilen Seite wechseln
17.05.2021 | 11:56 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Manic Street Preachers kündigen neues Album "The Ultra Vivid Lament" an, streamen Single "Orwellian"

News 31622

Foto: Alex Lake

Die Manic Street Preachers haben ihr neues Studioalbum "The Ultra Vivid Lament" für September angekündigt. In der ersten Single "Orwellian" nehmen die Waliser einmal mehr Stellung zum politischen Zeitgeist.

"We live in/ Orwellian times/ It feels impossible/ To pick a side" - von Anfang an reflektieren die Manic Street Preachers in ihrem Song eine Gegenwart, in der Falschinformationen und Verzerrungen Diskussionen erschweren und den Einzelnen in ständige Verunsicherung treiben. "I'll walk you through the apocalypse" bietet sich Frontman und Songschreiber James Dean Bradfield im Refrain als Stütze an - und gibt damit vielleicht nur den nächsten Verführer. "Orwellian" handele "vom Kampf, Sinn zu finden, dem Ausradieren von Kontext in Debatten, dem alles überstrahlenden, von digitalen Plattformen befeuerten Gefühl faktischer Widersprüche, die zu einem andauernden Zustand von Kulturkrieg führen", so die Band.

Im Kontrast zum politischen Inhalt steht der weiche Sound des Songs, woraus die Manics auch keinen Hehl machen: In der soft-melancholischen, mit glamourösen Synthies und Klavieren angefütterten Alt-Rock-Nummer "hallt Abba wider, das Majestätische von Alan Rankines Spiel bei The Associates und Talk Talks 'It's My Life' mit einem Lindsey-Buckingham-Gitarrensolo", wie die Band selbst schreibt.

"Orwellian" hatte Bradfield wie viele andere Nummern des neuen Albums "The Ultra Vivid Lament" zunächst vor allem auf dem Klavier statt auf der Gitarre komponiert - ein Novum in der Manics-Karriere und ein Kontrast zum Vorgängeralbum "Resistance Is Futile" (2018). Auch insgesamt sollen im Sound des neuen Albums prägende persönliche Einflüsse der Band wie Abba, Roxy Music (nach dem Ausstieg von Brian Eno), Echo & The Bunnymen, die R.E.M. der "Fables Of The Reconstruction"-Ära oder Lodger zu erkennen sein.

Aufgenommen wurde die 14. Studioplatte der Manics im Winter 2020/21 im walisischen Rockfield, Monmouth sowie im bandeigenen "Door To The River"-Studio in Newport mit dem langjährigen Wegbegleiter Dave Eringa. Mit Julia Cumming von Sunflower Bean (beim Song "The Secret He Had Missed") sowie Mark Lanegan (bei "Blank Diary Entry") sind auch zwei starke Gast-Stimmen zu hören.

"The Ultra Vivid Lament" erscheint am 3. September, Fans können die Platte bereits vorbestellen. Schon länger hatte die Band in Updates zu den Albumaufnahmen einen Release für Mitte 2021 in Aussicht gestellt.

Lyric-Video: Manic Street Preachers - "Orwellian"

Stream: Manic Street Preachers - "Orwellian"

Cover & Tracklist: Manic Street Preachers - "The Ultra Vivid Lament"

01. "Still Snowing In Sapporo"
02. "Orwellian"
03. "The Secret He Had Missed"
04. "Quest For Ancient Colour"
05. "Don't Let The Night Divide Us"
06. "Diapause"
07. "Complicated Illusions"
08. "Into The Waves Of Love"
09. "Blank Diary Entry"
10. "Happy Bored Alon"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.