Zur mobilen Seite wechseln
22.04.2021 | 18:04 0 Autor: Stephan Kreher/Miriam Gödde RSS Feed

Newsflash (Helmet, Weezer, The Bronx u.a.)

News 31569

Foto: Tom Bronowski

Neuigkeiten von Helmet, Weezer, The Bronx, The Prize Fighter Inferno, Cleopatrick, Wolf Alice, A Place To Bury Strangers und Black River Delta.

+++ Helmet haben "In The Ditch" von Gang Of Four gecovert. Der Song ist Teil der Tribute-Compilation "The Problem With Leisure: A Celebration Of Andy Gill And Gang Of Four". Die wird am 14. Mai in Gedenken an den 2020 verstorbenen Gang-Of-Four-Gitarristen und Post-Punk-Architekten Andy Gill veröffentlicht. "In The Ditch" erschien ursprünglich auf dem zweiten Gang-Of-Four-Album "Solid Gold" und bekommt von Page Hamilton die Helmetsche Noise-Behandlung. "Mein alter Freund Henry Rollins hat damals in den 90ern 'Entertainment!' und 'Solid Gold' neu veröffentlicht und mich gebeten, Linernotes für 'Solid Gold' zu schreiben", kommentiert Hamilton die Wahl des Covers. "Ich weiß nicht mehr, was ich geschrieben habe, aber es war begeisterter, kitschiger Fanboy-Kram. Ihre Songs, das Gefühl, ihre Energie und ihr Einfallsreichtum haben einen unauslöschbaren Abdruck in meiner Musiker-Seele hinterlassen." Andy Gill hatte "The Problem With Leisure: A Celebration Of Andy Gill And Gang Of Four" ursprünglich selbst als Compilation zum 40. Jubiläum des Gang-Of-Four-Debüts geplant. Die nun posthume Veröffentlichung wartet mit einer abwechslungsreichen Gästeliste auf. So coverten Serj Tankian und Tom Morello den Gassenhauer "Natural's Not In It", Warpaint interpretierten "Paralyzed" und Robert Del Naja (Massive Attack) steuerte mit Nova Twins einen Remix von "Where The Nightingale Sings" bei. Andere Coverversionen des Albums stammen unter anderem von Flea und John Frusciante, Idles, The Dandy Warhols, Killing Joke, Gary Numan und sogar Herbert Grönemeyer.

Stream: Helmet - "In The Ditch" (Gang Of Four Cover)

+++ Weezer haben die Single "I Need Some Of That" veröffentlicht. Die vierte Vorab-Auskopplung des kommenden Albums "Van Weezer" mischt, so wie die bisherigen Singles "The End Of Game", "Hero" und "Beginning Of The End", den Alternative-Rock-Sound der Band mit Einflüssen aus 80s Glam- und Hardrock inklusive ihrer Synthesizer und Gitarrenriffs. Von letzteren ließen sich Weezer zuletzt 2002 auf "Maladroit" inspirieren. Das 15. Album der Band um Rivers Cuomo ist bereits seit über einem Jahr fertig und sollte anlässlich der im Moment noch auf 2021 verschobenen "Hella Mega Tour" mit Green Day und Fall Out Boy erscheinen. Nach Pandemie-bedingten Verzögerungen veröffentlichten Weezer stattdessen im Januar das Beach Boys-beeinflusste Album "OK Human". Dessen letzte Auskopplung "Grapes Of Wrath" teilte die Band erst vergangene Woche. "Van Weezer" erscheint am 7. Mai über Crush Music/Atlantic.

Stream: Weezer - "I Need Some Of That"

Live: Green Day + Weezer

03.06. Berlin - Wuhlheide
21.06. Wien - Ernst-Happel-Stadion (mit Fall Out Boy)

+++ Die Hardcore-Punks The Bronx haben mit "Superblooom" die zweite Single ihres kommenden Albums "Bronx VI" vorgelegt. Der neue Song klingt ähnlich dynamisch wie die Leadsingle "White Shadow", die im vergangenen Monat erschienen war. Laut Frontman Matt Caughthran reflektiere die Band darin die Vergangenheit in einem verzweifelten Versuch aus der Gegenwart schlau zu werden. So Caughthran: "Ein Song voller Inspiration und einer meiner Favoriten auf dem Album." Mit einem Cover gestaltet vom Künstler-Ehepaar DabsMyla, ist "Superbloom" wie zuvor auch "White Shadow" Teil einer auf 600 Stück limitierten Auflage von Seven-Inch-Schallplatten. Auch die restlichen neun Tracks von "Bronx VI" erhalten diese Sonderveröffentlichung monatlich bis zum Album-Release. Die Seven-Inches können über die Webseite der Band bestellt werden, bei Interesse auch gesammelt als Abonnement.

Stream: The Bronx - "Superbloom"

Facebook-Post: The Bronx über das Seven-Inch-Projekt:

+++ Kurz vor der Veröffentlichung des neuen The Prize Fighter Inferno-Albums The City Introvert"" hat Claudio Sanchez den Song "Rock Bottom" samt Video geteilt. Das Schwarz-Weiß-Video folgt dem Leben des namensgebenden Stadt-Introvertierten. "The City Introvert" ist das erste Album des Electronica-Nebenprojekts des Coheed And Cambria-Frontmanns seit 2006. Bisher waren die Singles "More Than Love", "Death Rattle, "Crazy For You"" und "Sweet Talker" erschienen. Der Autotune-Heuler "Rock Bottom" ist dabei bezeichnend für das Album, das in einer finsteren Phase von Sanchez' Leben entstand. Nicht nur, dass die Pandemie Coheed And Cambria ausbremste, zur selben Zeit erkrankten seine Frau und sein Großvater schwer. Ähnlich wie der Großteil des Materials seiner Hauptband ist auch "The City Introvert" im SciFi-Konzept-Universum "The Amory Wars" angesiedelt. Das Album erscheint morgen am 23. April.

Video: The Prize Fighter Inferno - "Rock Bottom"

Stream: The Prize Fighter Inferno - "Rock Bottom"

+++ Cleopatrick haben ihr Debütalbum angekündigt und die Single "Family Van" veröffentlicht. Das Alternative-Duo teilte bereits im vergangenen Monat die Single "The Drake" mit Aussicht auf ein neues Album - das, wie angekündigt, nun am 4. Juni mit dem Titel "Bummer" über ihr eigenes Label Nowhere Special Recordings erscheinen wird. "Family Van", das mit dazugehörigem Musikvideo mit Bildern aus dem Familien-Van kommt, ist ein Fuzzrocker mit Pop-Punk-Einschlag. Die HipHop-Einflüsse des Duos sind im Rhythmus des Songs ebenfalls hörbar. Es sei ein Frust-Song, wie Frontmann Luke Gruntz beschreibt: "Es ist eine Übung in Wut und eine bewusste Anerkennung der bescheidenen Anfänge, der Unabhängigkeit und DIY-Mentalität, die unsere Band ausmacht." In ihrem Eigensinn hat das Duo zu der Single ein Videospiel mit selbst komponiertem 8-Bit-Soundtrack mitgliefert. Darin müssen die Spieler:innen die Band mit dem Tourbus pünktlich zum Gig kutschieren.

Video: Cleopatrick - "Family Van"

Stream: Cleopatrick - "Family Van"

+++ Wolf Alice haben die neue Single "Smile" mit Musikvideo geteilt. Nach der Klavier-Ballade "The Last Man On Earth" ist "Smile" der zweite Vorgeschmack auf das kommende Album "Blue Weekend" der Alternative-Rock-Band um Frontfrau Ellie Rowsell. Im Gegensatz zur Vorgänger-Single ist "Smile" ein gitarrenlastiger Song mit Sprechgesang-Strophen und melodischen Harmonien im Refrain von Sängerin Rowsell. So lassen sich auf der neuen Platte musikalische Kontraste erwarten, die Wolf Alice auch schon mit dem vorherigen Album "Visions Of A Life" demonstrierten. Im Video von Regisseur Jordan Hemingway spielt die Band in einer Kneipe voller gealterter und randalierender Punks. "Blue Weekend" erscheint am 11. Juni via Dirty Hit und kann über die Band-Webseite vorbestellt werden.

Video: Wolf Alice - "Smile"

Stream: Wolf Alice - "Smile"

+++ Die New Yorker Shoegaze-Noise-Post-Punks A Place To Bury Strangers haben die Single "End Of Night" veröffentlicht und damit einen Vorgeschmack auf die EP "Hologram" geliefert. "Hologram" ist der erste Release mit einem neu rekrutierten Line-up um Band-Mastermind Oliver Ackermann. Bassist John Fedowitz und Schlagzeugerin Sandra Fedowitz haben sich auch gleich ins Songwriting integriert. "John hat mir die Schlagzeugspuren geschickt und mich herausgefordert, einen Song dazu zu schreiben", erklärt Ackermann den Entstehungsprozess von "End Of The Night". "Er ist als seltsamer 'Stream-of-consciousness' entstanden und ist unbewusst zum Ende der alten und zum Beginn der neuen Band geworden. Jede neue Ebene des Songs hat das tote Gewebe des alten entfernt und Ebene für Ebene der Verzerrung der neuen Band ist nachgewachsen." "End Of The Night" ist dennoch die von A Place To Bury Strangers bekannte Mischung aus wuchtigen Shoegaze-Gitarren und Post-Punk-Drive. Die "Hologram"-EP erscheint am 16. Juli über Dedstrange.

Video: A Place To Bury Strangers - "End Of The Night"

Stream: A Place To Bury Strangers - "End Of The Night"

Cover & Tracklist: A Place To Bury Strangers - "Hologram" (EP)

01. "End Of The Night"
02. "I Might Have"
03. "Playing The Part"
04. "In My Hive"
05. "I Need You"

+++ Black River Delta haben die Single "California Sun" veröffentlicht und damit ein neues Album angekündigt. Nach "Vol II" von 2018 sind die Alternative-Bluesrocker aus Schweden mit neuem Song-Material zurück. In den vergangenen Monaten waren die ersten zwei Singles "Shakin'" und "Burning And Burning" erschienen, nun folgt die dritte Singleauskopplung "California Sun". Das kommende Album trägt den Titel der Leadsingle "Shakin'". Die aktuelle Single "California Sun" verbindet, wie von der Band gewohnt, traditionelle Blues-Einflüsse wie die eines Robert Johnson mit modernem Rock - den Kollegen The Black Keys nicht unähnlich. Für Frontmann Erik Jacobs lässt sich der Song am besten so genießen, wie er inspiriert wurde: während langer Autofahrten. Dementsprechend ist die Band im Video zum Song zeitweise im Auto zu sehen, unterwegs auf einem kalifornischen Highway. Für Ende 2021 plant die Band Konzerte in Deutschland und Österreich. Tickets für die Tour gibt es bei Eventim.

Video: Black River Delta - "California Sun"

Live: Black River Delta

10.12. Hamburg - Nochtspeicher
12.12. Köln - Blue Shell
13.12. München - Strom
14.12. Wien - Chelsea
15.12. Frankfurt/Main - Nachtleben
17.12. Dresden - Beatpol
19.12. Berlin - Privatclub

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.