Zur mobilen Seite wechseln

Vormerken! - Unsere aktuellen Neuentdeckungen

News 31507Jeden Dienstag stellen wir euch spannende neue Bands vor, die ihr auf dem Schirm haben solltet. Dieses Mal sind es Bachelor, Evolfo und Bandicoot.

Bachelor

Bachelor

Heimatstadt: Los Angeles, Kalifornien, USA
Genre: Indierock
Für Fans von: Palehound, Boygenius, Courtney Barnett

Mit "Anything At All" haben Bachelor Ende März ihr am 28. Mai erscheinendes Debüt "Doomin' Sun" (via Lucky Number) angekündigt. Dahinter stecken die Freundinnen Ellen Kempner von Palehound und Melina Duterte von Jay Som, die sich 2017 in einem Backstage-Raum in Sacramento kennenlernten. Es war Liebe auf den ersten Blick, schließlich waren sie schon seit Jahren Fans voneinander. Ein Jahr später besuchte Kemper Duterte in ihrem Heimstudio in Los Angeles, um ein wenig rumzuspielen und aufzunehmen. Das erweist sich schon bald als so fruchtbar, dass sie gemeinsam ein Album aufnehmen wollen. Das schreiben und nehmen sie im Januar 2020 in einem Mietshaus in Topanga, Kalifornien auf. Zwischendurch kommen Buck Meek und James Krivchenia von Big Thief zu Besuch und bringen Gitarrenpedale und eine Akustikgitarre mit, Krivchenia nimmt zudem ein paar Drum-Spuren auf. Außerdem macht Dutertes Partnerin Annie Truscott von Chastity Belt mit, die ein paar Streicher beisteuert.

Bandcamp | Facebook

Video: Bachelor - "Stay In The Sun"

Stream: Bachelor - "Anything At All"


Evolfo

Evolfo

Heimat: Brooklyn, New York
Genre: Psych, Garage Rock, Soul
Für Fans von: Night Beats, Portugal. The Man, Temples

Gleich sieben Mitglieder zählen Evolfo, ein Kollektiv aus Brooklyn, das psychedelische Americana mit Soul und gelegentlichen Acid-Rock-Fuzz-Momenten verknüpft. Rafferty Swink etwa kümmert sich um Keyboards, Lap Steel und die Album-Produktion, Jared Yee um Saxophone und Sound Manipulation und Kai Sorensen um die Trompete. 2017 debütiert die Band mit dem verspielten Album "Last Of The Acid Cowboys", am 18. Juni erscheint mit "Site Out Of Mind" der Nachfolger, von dem es bereits "Strange Lights" zu hören gibt. Das Album ist zum Teil inspiriert von Science-Fiction und psychedelischen, gemeinschaftlichen Drogentrips.

Bandcamp | Facebook

Stream: Evolfo - "Strange Lights"

Album-Stream: Evolfo - "Last Of The Acid Cowboys"


Bandicoot

Bandicoot

Heimatstadt: Swansea, Wales, UK
Genre: Garage Rock, Power-Pop, Britrock
Für Fans von: Super Furry Animals, Supergrass, The Bluetones

Das vergangene Jahr haben Bandicoot produktiv genutzt, wenn es schon mit Touren und Shows nicht funktioniert hat. Ihre ersten Songs versammelt die vierköpfige Band auf der Langspiel-Cassette "Second Hand Rain". Für ihre Bandcamp-Seite entsteht ein Album mit zehn Cover-Songs zum Gratis-Download, darunter Stücke von den Lemonheads, Nick Drake und Neil Young. Doch daneben scheinen die Waliser noch Zeit gehabt zu haben, um eigene Songs zu schreiben. So ist erst im Februar das drückende "Dark Too Long" erschienen - mit motorischem Rhythmus und sogar einem Saxophon-Einsatz von Sänger und Gitarrist Rhys Underdown. Mit "Fuzzy" gibt's jetzt eine weitere Single - mit dickem 70s Glam-Rock-Stomp, knackig kurz und schön rock'n'rollig.

Bandcamp | Facebook

Stream: Bandicoot - "Dark Too Long"

Stream: Bandicoot - "Dark Too Long"

Album-Stream: Bandicoot - "Ten Covers"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.