Zur mobilen Seite wechseln
09.10.2020 | 17:49 0 Autor: Jonas Silbermann-Schön RSS Feed

Tom DeLonge dreht Sci-Fi-Film "Monsters Of California"

News 31131

Foto: Tom DeLonge

Der frühere Blink-182-Gitarrist und Alien-Fan Tom DeLonge gibt sein Regiedebüt mit dem Sci-Fi-Film "Monsters Of California". Die Coming-of-age-Geschichte hat er selbst mitgeschrieben.

Das Tom DeLonge alles rund um Aliens liebt, ist schon lange bekannt. Seine intensive Suche nach UFOs und außerirdischen Lebensformen brachten ihm schließlich nicht nur einen Ruf als sympathischen Querkopf ein, sondern sogar in Kontakt mit dem US-Militär. Nun widmet er sich seinem ersten eigenen Sci-Fi-Film.

Schon vor einigen Jahren unternahm der Angels & Airways-Frontmann mit "Strange Times", einer Serie über Skateboarder und Aliens, einen ersten Versuch, mit seinem extraterrestrischen Expertenwissen im Fernsehen zu landen. Selbst eine Dokuserie für den History Channel über die Suche nach Aliens sollte folgen. Diese Ideen verliefen im Sand, doch nun wagt DeLonge sich mit einem neuen Projekt sogar nach Hollywood und wird mit "Monsters Of California" sein Regiedebüt geben.

Der Film werde ein wilder Mix aus Coming-of-age und Sci-Fi, der in Südkalifornien spielt. Während das Drehbuch ein Zusammenarbeit von DeLonge und seinem Co-Autor Ian Miller ist, werden sich an der Produktion auch Teile von DeLonges UFO-Organisation To The Stars Academy of Arts & Science beteiligen. Die Produktion sei schon so weit fortgeschritten, dass die wichtigsten Rollen besetzt sind. Laut dem Magazin Deadline Hollywood spielen neben Charakterdarsteller Richard Kind ("Stargate") Schauspieler wie Casper Van Dien ("Starship Troopers"), Arianne Zucker ("Days Of Our Lives"), Gabrielle Haugh ("Jeepers Creepers 3") und "Sports Illustrated"-Model Camille Kostek mit.

Auch Newcomer wie Jack Samson sollen in "Monsters of California" zu sehen sein. Dieser darf direkt die Hauptrolle des Dallas Edwards spielen. Dallas ist Teil eine Gruppe Teenager, die paranormale Aktivitäten und Phänomene untersuchen und dabei in eine brandgefährliche Vertuschungsaffäre der Regierung geraten.

Die Idee dazu schwirre wohl schon seit frühen Jugendjahren in DeLonges Kopf herum. "Es repräsentiert alle Aspekte meiner seltsamen Existenz, das Aufwachsen in den Vororten von San Diego als unzufriedener, skateboardender Teenager inbegriffen. Ich hatte einen eingeschworenen Freundeskreis, der nie eine Möglichkeit ungenutzt ließ, anderen auf den Sack zu gehen, der mich oft so zum Lachen brachte, dass ich mir fast in die Hose machte. Kameradschaft, Neugier, Angst und Respektlosigkeit sind alles, was mich zu Blink-182 geführt hat, und diese Geschichte knüpft direkt an meine Besessenheit für die verwischten Grenzen zwischen Wissenschaft und Science-Fiction an."

Selbstverständlich lässt DeLonge es sich nicht nehmen, die Musik für den Streifen selbst zu schreiben und zu produzieren. Noch gibt es keinen Release-Termin.

Instagram-Post: Tom DeLonge über seinen neuen Film

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.