Zur mobilen Seite wechseln
08.10.2020 | 12:45 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

The Postal Service: Lustiges Video voller Stars zur US-Präsidentschaftswahl

News 31123

Foto: Screenshot Youtube

Mit einem sehr unterhaltsamen Video wollen The Postal Service ihre Mitbürger zu aktivem politischen Handeln animieren. In dem Clip bewerben sich prominente Musiker und Kulturschaffende vermeintlich darum, bei der Indietronic-Band aus Seattle mitmachen zu dürfen - wollen in Wahrheit aber ihre Landsleute dazu bewegen, ihre Stimme bei der Präsidentschaftswahl abzugeben.

Die Geschichte des Videos geht so: "Dave von Sub Pop" - herrlich respekt- und ahnungslos gespielt von Comedian und Schauspieler Jon Daly - schlägt The Postal Service in einer Videokonferenz vor, wegen der kommenden US-Präsidentschaftswahl mit einer Tour Werbung für die Organisation headcount.org zu machen, die Menschen dazu bewegen und dabei unterstützen will, ihr Wahlrecht auszuüben. Weil aber drei Leute auf einer Bühne keinen Eindruck machen, sollen gleich etliche neue Bandmitglieder die Kernbesetzung aus Ben Gibbard (Death Cab For Cutie), Jenny Lewis (Rilo Kiley) und Jimmy Tamborello eränzen - weshalb die (gespielt) ungläubig beobachten, wie "Dave" reihenweise potenzielle neue Bandmitglieder dazuschaltet.

In den fast 20 Minuten des Videos kommt dabei einiges an Star-Power zusammen: Neben musikalischen Größen wie Slash und Duff McKagan von Guns N' Roses, Kim Thayil von Soundgarden, J Mascis von Dinosaur Jr., Tunde Adebimpe von TV On The Radio oder "Weird Al" Yankovic sind auch Schauspieler*innen und Komiker*innen wie Anne Hathaway, Vanessa Bayer oder Patton Oswalt neben vielen anderen mit von der Partie.

Und auch die Gäste geben sich erfolgreich Mühe, die gut geschriebene XXL-Comedynummer mit ernstem Anliegen komisch mitzuspielen. So antwortet etwa J Mascis auf die Frage, ob er wirklich bei The Postal Service dabei sein will, trocken mit einem "Ehm... nicht wirklich", während Slash erst bestätigen soll, dass Duff McKagan wirklich Guns-N'-Roses-Mitglied ist. Am Ende bringen viele aber auch die Kernbotschaft rüber: Wählen ist wichtig.

Ob The Postal Service nach langer Pause auch jenseits von Wahlaufrufen wieder aktiv werden, ist unbekannt. Das einzige Album "Give Up" war bereits 2003 erschienen, seit einer Reunion 2013 galt die Band als aufgelöst.

Video: Das "Mitglieder-Casting" von The Postal Service

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.