Zur mobilen Seite wechseln
07.10.2020 | 07:39 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

AC/DC kündigen neues Album "Power Up" an, streamen Single "Shot In The Dark"

News 31116

Foto: Josh Cheuse

AC/DC haben ihr bereits angeteasertes neues Album "Power Up" offiziell angekündigt. Die erste Single "Shot In The Dark" gibt es bereits jetzt zu hören.

Was soll man 2020 noch schreiben zum neuen Song einer Band, die den Hardrock gewissermaßen erfunden und ihm auf ewig ihren Stempel aufgedrückt hat? AC/DC klingen wie AC/DC, das ist auch in "Shot In The Dark" nicht anders, einem Band-prototypischen Mid-Tempo-Hardrock-Stampfer, der gutgelaunt von der Ursuppe des Rock'n'Roll zehrt. Unten hört ihr den neuen Track im Stream.

Der Song wird Teil des kommenden 17. Studioalbums der Australier sein, das am 13. November unter dem Titel "Power Up" via Columbia/Sony erscheinen wird. Fans können die Platte bereits in verschiedenen CD- und Vinyl-Varianten vorbestellen. Die Veröffentlichung hatten AC/DC zuvor bereits angeteasert, "Shot In The Dark" war auszugsweise auch schon in einem Auto-Werbespot zu hören gewesen.

Für den Nachfolger zu "Rock Or Bust" (2014) hat sich wie schon zuvor bestätigt ein wesentlicher Teil der klassischen AC/DC-Besetzung wieder zusammengetan: Neben Leadgitarrist Angus Young und dem aus dem Ruhestand zurückgekehrten Bassisten Cliff Williams sind der wegen gesundheitlicher Probleme zeitweise von Guns-N'-Roses-Frontmann Axl Rose vertretene Sänger Brian Johnson und der mit dem Gesetz in Konflikt geratene Schlagzeuger Phil Rudd nun wieder mit von der Partie. Der 2017 verstorbene Rhythmusgitarrist Malcolm Young wird weiterhin von seinem Neffen Stevie Young ersetzt, der schon 2014 für ihn in die Band eingetreten war.

Die zwölf Songs Von "Power Up" entstanden mit Produzent Brendan O'Brien, der auch schon "Black Ice" (2008) und "Rock Or Bust" produziert hatte. Zum Inhalt der Platte äußerte sich Sänger Brian Johnson in einem US-Radiointerview: "Es gibt eine Menge [Gerüchte] darüber, dass Malcolms Gitarrenspiel auf der Platte zu hören ist, aber das ist natürlich nicht wahr. Wahr ist dagegen, dass Angus und Malcolm ihr ganzes Leben lang Riffs zusammen geschrieben haben und eine große Sammlung davon hatten. [...] Wahr ist also, dass Malcolm gewissermaßen im Geiste auf der Platte zu hören ist." Angus Young bekräftigte das in einem Interview mit dem US-amerikanischen Rolling Stone: "Diese Platte ist im Grunde eine Würdigung meines Bruders Malcolm. Es ist ein Tribut an ihn wie 'Back In Black' ein Tribut an Bon Scott war."

Laut Johnson habe es auch Ideen für Konzerte gegeben, diese seien wegen der Coronavirus-Pandemie aber nicht weit gediehen. AC/DC hatten nach dem Ende ihrer weltweiten Tour zu "Rock Or Bust" 2016 eine Pause eingelegt.

Stream: AC/DC - "Shot In The Dark"

Cover & Tracklist: AC/DC - "Power Up"

AC/DC -

01. "Realize"
02. "Rejection"
03. "Shot In The Dark"
04. "Through The Mists Of Time"
05. "Kick You When You're Down"
06. "Witch's Spell"
07. "Demon Fire"
08. "Wild Reputation"
09. "No Man's Land"
10. "Systems Down"
11. "Money Shot"
12. "Code Red"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.