Zur mobilen Seite wechseln
29.09.2020 | 15:06 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Newsflash (AC/DC, Bright Eyes, Fear Factory u.a.)

News 31101Neuigkeiten von AC/DC, Bright Eyes, Fear Factory, Sharon Van Etten, Trivium, John Finberg, Beabadoobee, Fotos und Two Minutes To Late Night.

+++ AC/DC teasern weiter ihr mögliches Comeback an. Zwar gibt es immer noch kein eindeutiges Statement der Band zu einem neuen Album, doch nach geleakten Fotos aus der vergangenen Woche, die die Band wieder mit Brian Johnson, Phil Rudd und Cliff Williams bei einem Videodreh zeigen soll, posteten die Hardrocker nun auch zwei kurze Clips mit Soundschnipseln und einem frischen Blitzlogo über ihre Social-Kanäle - unter anderem über ihren Instagram-Account, auf dem sich nichts außer diesen Beiträgen findet. Zuletzt verwendeten sie dafür den Hashtag #PWRUP. Auf pwrup.acdc.com können sich Fans zudem für einen Newsletter anmelden. Schon seit längerer Zeit kursierten immer wieder Gerüchte, AC/DC würden an neuen Songs arbeiten und dafür auch Aufnahmen des 2017 verstorbenen Malcolm Young verwenden. Die Rückkehr der genannten Bandmitglieder wäre eine Überraschung: Johnson musste die bislang letzte Tour der Band aus gesundheitlichen Gründen abbrechen und wurde von Axl Rose ersetzt, Rudd konnte an der Tour nicht teilnehmen, weil er wegen verschiedener Vergehen in Hausarrest und zwischenzeitlich sogar in Haft war, und Williams verkündete nach der Tour sein Karriereende.

Instagram-Posts: AC/DC teilen kurze Teaser

View this post on Instagram

#PWRUP

A post shared by AC/DC (@acdc) on

+++ Bright Eyes haben mehrere Songs beim Session-Format Tiny Desk Home von NPR Music gespielt. Da die Büroräume des öffentlich-rechtlichen US-Radiosenders, in denen die Konzerte normalerweise stattfinden, gerade wegen der Corona-Pandemie nicht zugänglich sind, nahmen Conor Oberst und seine Band die Songs parallel in zwei Studios auf: Oberst und Mike Mogis spielten in Mogis' AMC Studios in Omaha, wo die Band zuhause ist. Pianist Nate Walcott und Sängerin Becky Stark von Lavender Diamond waren aus Los Angeles zugeschaltet. Gemeinsam spielten sie "Mariana Trench" , "Persona Non Grata" und "Pan And Broom" vom aktuellen Album "Down In The Weeds, Where The World Once Was" und "Shell Games" vom 2011 erschienenen Vorgänger "The People's Key". Obersts Better Oblivion Community Center-Partnerin Phoebe Bridgers hatte kürzlich auch einen kreativen Auftritt bei Tiny Desk Home gegeben. Bright Eyes wollen nächstes Jahr ihre ausgefallene EU-Tour nachholen. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Bright Eyes bei Tiny Desk Home

VISIONS empfiehlt:
Bright Eyes

17.08. Hamburg - Große Freiheit 36
20.08. Berlin - Tempodrom
21.08. Frankfurt/Main - Batschkapp
24.08. Köln - Carlswerk Victoria
26.08. Wien - Arena
27.08. München - Muffathalle
28.08. Zürich - X-Tra

+++ Burton C. Bell ist als Sänger bei Fear Factory ausgestiegen. Vorangegangen war dem ein konfuser Streit um das Crowdfunding zur Finanzierung neuer Aufnahmen für ein angeblich schon länger fertiggestelltes Album der Metal-Band, das Gitarrist Dino Cazares noch einmal überarbeiten wollte. In einem Statement auf seiner Webseite nannte Bell das ganze "toxische Drama" in der Band als Grund für seinen Ausstieg. Seine Verwicklung in den Rechtsstreit um den Bandnamen habe ihn finanziell ruiniert. Sie hätten ihn seiner wichtigsten Lebensgrundlage beraubt, doch "sie werden mir niemals mein 30 Jahre gepflegtes Vermächtnis als das pochende Herz dieser Maschine wegnehmen". Bell will sich jetzt voll auf seine Band "Ascension Of The Watchers" konzentrieren. Cazares beantwortete derweil jede Menge Tweets von Fans und gab sich dabei respektvoll gegenüber seinem ehemaligen Bandkollegen. Er werde die Band weiterführen und nach einer neuen Stimme suchen.

+++ Sharon Van Etten hat den Song "All Over Again" erstmals digital geteilt. Die B-Seite ihrer Seven-Inch zum Titeltrack des 2014er Albums "Are We There" gab es bislang nur darauf zu hören. Anfang 2019 war ihr aktuelles Album "Remind Me Tomorrow" erschienen. Kürzlich coverte sie zusammen mit Josh Homme von den Queens Of The Stone Age den Song "(What's So Funny 'Bout) Peace, Love and Understanding?".

Stream: Sharon Van Etten - "All Over Again"

+++ Der frühere Trivium-Bassist Brent Young ist tot. Der Musiker verstarb am 25. September, zur Ursache ist nichts bekannt. Frontmann Matt Heafy erinnerte im Netz an ihn. Er stieg 2001 in die Band ein, wuchs mit ihr in die Metal-Szene Floridas hinein und nahm das Debütalbum "Ember To Inferno" mit auf. 2004 wurde er von Paolo Gregoletto ersetzt. "Ich habe ausnahmslos tolle Erinnerungen an diese wunderbare Person", so Heafy.

Facebook-Post: Matt Heafy über Ex-Bassist Brent Young

+++ In einem ausführlichen Artikel auf Metalsucks.net melden sich zahlreiche Missbrauchsopfer von Booker John Finberg zu Wort. Der in der Metal-Szene etablierte Geschäftsmann bucht oder buchte unter anderem Touren für Nightwish, Suffocation, Sonata Arctica und The Agonist. In dem sehr langen Feature lassen die Autoren jede Menge Betroffene zu Wort kommen. Dabei geht es unter anderem darum, wie er seine Position und seinen Einfluss ausnutzte, um Frauen Erfolg zu versprechen und sie hinterher zu bedrohen, wenn sie seinen sexuellen Übergriffen ausweichen wollten, wie er Frauen rassistisch beleidigte, sein Jähzorn regelmäßig zu Ausfällen führte und wie er Nature Ganganbaigal, Frontmann der mongolischen Folk-Metal-Band Tengger Cavalry, in einer wütenden Flut an E-Mails 2018 zum Suizid bewegen wollte. Ein Jahr später nahm er sich tatsächlich das Leben. Seine Band findet, dass Finberg daran eine Teilschuld trägt. In dem Bericht geht es auch um das Geschäftsmodell von Finberg, der laut Insider-Berichten Methoden anwendete, um erzielte Ticketumsätze künstlich aufzublähen, um somit größere Provisionen einstreichen zu können. Nightwish, vermutlich die größten Kunden von Finberg, haben die Zusammenarbeit mit dessen Unternehmen vor wenigen Stunden offiziell beendet.

Facebook-Post: Nightwish beenden Zusammenarbeit mit John Finberg

+++ Beabadoobee streamt mit "How Was Your Day?" noch eine Single aus ihrem kommenden Debütalbum "Fake It Flowers". Das erscheint am 16. Oktober. Im Gegensatz zu den vorausgegangenen Songs "Sorry", "Care" und "Worth It" bleibt "How Was Your Day?" rein akustisch, ganz in der Tradition ihres Karrierebeginns als Bedroom-Indie-Phänomen. Vor ihrer EP "Space Cadet" erschienen mehrere Compilations mit Lofi-Songs, ihr Song "Coffee" wurde zu einem größeren Hit und zur Grundlage des Powfu-Songs "Death Bed", der über die App TikTok zum weltweiten Charterfolg avancierte.

Video: Beabadoobee - "How Was Your Day?"

Stream: Beabadoobee - "How Was Your Day?"

+++ Fotos haben das neue Album "Auf zur Illumination!" angekündigt. Daraus gibt es mit "Das Verlangen" einen ersten Vorgeschmack zu hören, inklusive begleitendem Musikvideo. Der "Kids"-Nachfolger erscheint am 22. Januar.

Video: Fotos - "Das Verlangen"

Stream: Fotos - "Das Verlangen"

Cover & Tracklist: Fotos - "Auf zur Illumination!"

01. "Rauschen"
02. "Silberne Maschine"
03. "Meise"
04. "Gegen die Wand"
05. "Das Verlangen"
06. "Auf zur Illumination!"
07. "Ausflug"
08. "Nachtschattenglühen"
09. "Weisse Wellen"

+++ Neues Allstar-Get-together bei der Internet-Show Two Minutes To Late Night: Moderator und Bassist Gwarsenio Hall hat sich Unterstützung geholt von Justin Suitor (Painted Wives) am Mikro, Mastodons Brann Dailor mit Schlagzeug und Gesang, Mike Sullivan von Russian Circles an Gitarre und Stammgast Stephen Brodsky (Cave In/Mutoid Man), um gemeinsam mit ihnen "Rain When I Die" von Alice In Chains zu covern. Die großartige Neuinterpretation bewegt sich recht nah am Original. Ein schönes Detail: Rund um die Drei-Minuten-Marke referenziert die Cover-Supergroup ein verdächtig ähnlich klingendes Riff von Alice In Chains' Zeitgenossen Soundgarden - die Löffel sind ein Hinweis. Mehr Stoff von Two Minutes To Late Night? Zuletzt wagten sie sich unter anderem mit Johanna Sadonis und Nicke Anderson an dieses gelungene Fleetwood-Mac-Cover.

Video: Two Minutes To Late Night - "Rain When I Die" (Alice-In-Chains-Cover)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.