Zur mobilen Seite wechseln
07.07.2020 | 18:05 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Funeral For A Friend, Metallica, Parkway Drive u.a.)

News 30946Neuigkeiten von Funeral For A Friend, Metallica, Parkway Drive, Circle Jerks, Ryan Adams, Kele Okereke, dem Reload Festival und einem Overkill-Cover.

+++ Funeral For A Friend haben eine UK-Tour für April angekündigt. Auf der will die Post-Hardcore-Band aus Wales Songs ihrer ersten drei Alben "Casually Dressed And Deep In Conversation" (2003), "Hours" (2005) und "Tales Don't Tell Themselves" (2007) spielen. Das besondere an der Sache: Funeral For A Friend hatten sich eigentlich aufgelöst und nur einmalig im Oktober 2019 zwei Benefiz-Shows für die Hinterbliebenen ihres verstorbenen Freundes und Fans Stuart Brothers gespielt. Stets betonten sie, dass dies keine Reunion sei und es keine weiteren Shows geben werde, weil die Bandmitglieder inzwischen viel zu weit auseinander leben und anderen Berufen nachgehen. Jetzt gibt es trotzdem neue Shows - und von Einmaligkeit ist keine Rede mehr. Ist das also die Reunion? Shows außerhalb des Vereinigten Königreichs sind bislang keine angekündigt. Die UK-Termine findet ihr auf dem Tourposter weiter unten.

Facebook-Post: Funeral For A Friend kündigen Shows an

+++ Metallica haben im Rahmen ihrer #MetallicaMondays-Serie einen weiteren Live-Mitschnitt online gestellt. Diese Woche teilte die Band ihren Auftritt auf dem Super Bock Super Rock Festival in Lissabon vom 28. Juni 2007. Zuletzt teilten die Thrash-Größen die zweistündige Live-Aufnahme ihres ersten Konzerts im kolumbianischen Bogotá von 1999, die ihr euch noch immer auf Youtube ansehen könnt. Doch für die Band wie auch ihre Fans gab es nicht nur Grund zu feiern: In einem weiteren Post vom Montag gedachten Metallica dem Komponisten Ennio Morricone, der am selben Tag verstorben war. Frontmann James Hetfield erklärte dabei, dass Morricones Song "The Ecstasy Of Gold" - bekannt aus dem Soundtrack zu Sergio Leones Western "The Good, The Bad And The Ugly" - seit Langem zum traditionellen Vorbereitungsritual seiner Band vor Konzerten gehört - seit 1983 läuft es als Eröffnungsmusik. Außerdem findet sich auf dem Tribute-Album "We All Love Ennio Morricone" von 2007 ein Metallica-Cover des Songs. Morricone war gestern im Alter von 91 Jahren an den Folgen eines Sturzes.

Video: Metallica live auf dem Super Bock Super Rock in Lissabon 2007

Instagram-Post: Metallica gedenken dem verstorbenen Komponisten Ennio Morricone

Video: Metallica - "Ecstasy Of Gold"

+++ Parkway Drive haben ihre Europa-Tour erneut verschoben. Die ursprünglich wegen der Coronavirus-Pandemie in den November und Dezember verschobene "Viva The Underdogs"-Tournee mit Support von Hatebreed und Crystal Lake wird nun im März und April 2021 stattfinden, allerdings dafür mit einem zusätzlichen Termin in Berlin. Tickets für die Shows bekommt ihr bei Eventim. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Vielleicht gibt es bis dahin schon neue Songs zu hören, denn Parkway Drive schreiben gerade für ein neues Album.

Live: Parkway Drive + Hatebreed + Crystal Lake (neue Termine)

30.03. Wien - Stadthalle
01.04. Leipzig - Messehalle
03.04. Esch/Alzette - Rockhal
05.04. Frankfurt/Main - Festhalle
09.04. Dortmund - Westfalenhallen
10.04. Hamburg - Sporthalle
11.04. Berlin - Velodrom
12.04. Zürich - Halle 622
15.04. München - Olympiahalle

+++ Auch die Circle Jerks verlegen ihre Tour ins nächste Jahr. Eigentlich hätten die Hardcore-Urgesteine bei Headliner-Shows im August zum ersten Mal seit 2011 wieder gemeinsam auf der Bühne gestanden. Nun holen sie die wegen der Coronavirus-Pandemie nicht stattfindende Tour ziemlich genau ein Jahr später nach. Leider gibt es nur für die Show in Köln einen Nachholtermin, für den Karten gültig bleiben. Die Termine in Stuttgart und Schweinfurt entfallen, dafür treten die Circle Jerks in Hamburg und Berlin auf. Die Circle Jerks feiern 40 Jahre "Group Sex", ihr 1980 erschienenes Album. Tickets gibt es demnächst bei Eventim.

Live: Circle Jerks

10.08.2020 Köln - Gloria | abgesagt
11.08.2020 Stuttgart - Universum | abgesagt
13.08.2020 Schweinfurt - Stattbahnhof | abgesagt
09.08.2021 Köln - Gloria
10.08.2021 Hamburg - Knust
11.08.2021 Berlin - SO 36

+++ Singer/Songwriter Ryan Adams hat erneut eine Entschuldigung für sein früheres Fehlverhalten gegenüber Frauen veröffentlicht. Über die britische Klatsch-Zeitung The Daily Mail ließ er verlauten, dass er sich inzwischen professionelle Hilfe geholt habe und die Zeit in Isolation und Reflektion ihn habe erkennen lassen, dass er grundsätzliche Änderungen in seinem Leben vornehmen müsse. Mit der Isolation meint der Musiker vermutlich nicht die Folgen des Coronavirus-Lockdowns, sondern seinen Rückzug aus der Öffentlichkeit, nachdem ihm Anfang 2019 in einem Artikel der New York Times unter anderem seine Ex-Frau Mandy Moore und die Musikerin Phoebe Bridgers psychischen Missbrauch vorgeworfen hatten und eine anonyme Quelle sogar berichtete, Adams habe ihr entblößende Bilder von sich geschickt, als sie minderjährig war, woraufhin das F.B.I. Ermittlungen aufnahm. Adams gab ein halbes Jahr später ein uneindeutiges Statement über sein "schweres Leben" und kündigte an, bald etwas zu sagen, weil "die Wahrheit zählt". Im Text bei der Daily Mail spricht Adams unter anderem über seinen Weg aus der Alkoholsucht und seine Suche nach den Ursachen für sein verletztendes Verhalten. Er habe in diesem Prozess "genug Musik für ein halbes Dutzend Alben" geschrieben, merkt er an, und er wisse, dass er mit seiner Entschuldigung niemanden wirklich überzeugen könne und das keine Schäden rückgängig mache. Seine Ex-Frau Moore wurde kurz nach der Veröffentlichung des Texts im Interview mit der Show Today nach ihrer Reaktion gefragt und antwortete: "Ich finde es seltsam, dass jemand sich öffentlich entschuldigt, aber nicht privat. Ich spreche nur für mich, aber er hat nicht persönlich mit mir gesprochen, und ich brauche zwar nicht unbedingt eine Entschuldigung, doch es ist dennoch seltsam, dass jemand darüber ein Interview gibt ohne sich persönlich um Wiedergutmachung zu kümmern." In einem inzwischen gelöschten, aber von Brooklyn Vegan gespeicherten Tweet sagte Musikerin Karen Elson, die auch negative Erfahrungen mit ihm machte, dass er sich bei ihr deshalb nie gemeldet hätte und sie damals sogar eine Lügnerin genannt hatte.

+++ Bloc Party-Sänger Kele Okereke hat die Single "Melanin" geteilt. Ursprünglich hätte der Song als Teil seines Soloalbums "2042" schon im vergangenen November veröffentlicht werden sollen. Da das Sample-Clearing allerdings mehr Zeit in Anspruch nahm als geplant, musste der Release verschoben werden. Auf diese Weise erscheint der Song nun mit der weltweiten Protestbewegung #BlackLivesMatter in einem passenden politischen Kontext. Melanin ist ein Pigment, das für den Farbton von Haut und Haaren verantwortlich ist. Über eindringlichem Beat singt Okereke etwa "Don't you wanna know the truth about where you're from?/ How you gonna know your weight in gold?/ Why your skin glows in sunlight?". Sein aktuelles Album "2042" erschien am 8. November.

Video: Kele - "Melanin"

+++ Das Reload Festival hat weitere Acts für 2021 bestätigt. Neuzugänge wie Testament sind dabei, Bands wie Fever 333, Jinjer und Life Of Agony bleiben auch mit dabei. Die Veranstalter führen Gespräche mit einigen Bands, die bereits für die ausfallende Ausgabe dieses Jahres geplant waren, und werden später weitere Headliner und Acts bekanntmachen. Die diesjährige Ausgabe im August musste, wie so viele andere, aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit einhergehenden Großveranstaltungsverbot abgesagt werden. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können umgetauscht werden, weitere könnt ihr im Shop auf der Reload-Festival-Homepage gekauft werden, wo ihr auch das bislang bestätigte Line-up findet.

VISIONS empfiehlt:
Reload Festival

19.-21.08. Sulingen - Festivalgelände

+++ Die achtjährige Alexis Waring macht im Netz gerade mit ihrem Overkill-Cover auf sich aufmerksam. Gemeinsam mit ihren Eltern spielt sie "Elimination", einen der größten Songs der Thrash-Metal-Pioniere. Dazu wechseln sich Tochter Alexis und Mutter Nadia am Gesang ab, begleitet von Shred-Papa Bryce an seiner metaligen ESP-Gitarre. Der 1989 auf dem vierten Album "The Years Of Decay" erschienene Song behandelt im Text die AIDS-Epidemie, was das Familien-Team auch für auf die Coronavirus-Pandemie anwendbar hält: "Terminal, what disease?/ You told me too late/ What's that cough and wheeze?" Zum Video schreiben sie: "Hoffentlich lindert es all die Angst und den Schmerz, mit dem wir uns alle konfrontiert sehen."

Video: Familie Waring covert "Elimination" von Overkill

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.