Zur mobilen Seite wechseln

Newsflash (Hurricane & Southside Festival, Kvelertak, Hank von Hell u.a.)

News 30900Neuigkeiten vom Hurricane & Southside Festival, von Kvelertak, Hank von Hell, Grey Daze, Power Trip, Good Riddance, One Little Independent und Oderus Urungus.

+++ Das Hurricane und das Southside Festival haben kostenlose Online-Versionen ihrer Events angekündigt. Die Zwillingsfestivals mussten wie die meisten anderen Open Airs auch ihre eigentlich für das kommende Wochenende geplanten Ausgaben wegen der Coronavirus-Pandemie ins kommende Jahr verschieben. Damit an diesem Wochenende aber überhaupt etwas stattfindet, wollen die Veranstalter "exklusive Konzerte, Interviews und zahlreiche weitere Überraschungen" in einem Livestream senden. Es solle bewusst noch nicht zu viel verraten werden. Die Hurricane-Home-Edition findet vom 19. bis zum 21. Juni auf der Webseite des norddeutschen Events statt, die Southside-Home-Edition beschränkt sich auf den 20. Juni auf der eigenen Homepage. 2021 finden beide Festivals wieder vom 18. bis zum 20. Juni statt. Bereits für 2020 gekaufte Tickets lassen sich über die Webseiten umschreiben. Viele Bands konnten ihre erneute Teilnahme im nächsten Jahr bereits zusagen.

Facebook-Post: Das Hurricane kündigt seine Home-Edition an:

Facebook-Post: Das Southside kündigt seine Home-Edition an:

VISIONS empfiehlt:
Hurricane Festival

18.-20.06. Scheeßel - Eichenring

VISIONS empfiehlt:
Southside Festival

18.-20.06. Neuhausen ob Eck - Take Off Park

+++ Kvelertak haben eine weitere aufwändige Livestream-Show angekündigt. Nach dem Erfolg ihrer "Live From Your Living Room"-Show, aus der es hier einen Clip zu sehen gibt, wollen die Norweger als nächstes aus dem Osloer Amper Tone Studio senden. Kvelertak wären normalerweise gerade dabei, ihr neues Album "Splid" auf die Bühnen zu bringen. Stattdessen könnt ihr jetzt Tickets für das Online-Konzert kaufen, was euch auch ermöglicht, an einer Verlosung teilzunehmen, auf der es "eine Gitarre, ein limitiertes Kvelertak-Skate-Deck, seltene Demos, Custom-Plektren, signierte LPs, unsere Eulen-Requisiten" und mehr zu gewinnen gibt. Die Show startet am Samstag, den 20. Juni um 21 Uhr.

Facebook-Post: Kvelertak kündigen neues Streaming-Konzert an

+++ Hank von Hell hat heute zu seinem Geburtstag das neue Album "Dead" veröffentlicht und wird es am Abend live performen. Der frühere Turbonegro-Frontmann spielt ein komplettes Set im leeren Göteborger Ullevi Stadium, das im Netz übertragen wird. Die Show startet um 21 Uhr, Tickets gibt es auf seiner Webseite. Als Special Guests mit dabei sind Ex-Motörhead-Drummer Mikkey Dee, Guernica Mancini von Thundermother und David Johannesson von der Band Mustasch.

Album-Stream: Hank von Hell - "Dead"

Facebook-Post: Hank von Hell mit Infos zum Konzert

+++ Chester Benningtons alte Band Grey Daze hat die neue Single "B12" veröffentlicht. Mit dem dazugehörigen Video erinnern sie noch einmal daran, dass es ihnen bei diesem Projekt um die Ehrung des verstorbenen Linkin Park-Sängers geht: 2017 hatten sie gemeinsam beschlossen, die alte Band wiederzubeleben, doch zwei Monate vor dem ersten Auftritt nahm sich Bennington das Leben. Mit den bereits fertigen Gesangsaufnahmen für ein Album vervollständigten sie dieses. Auf "B12" bekommen Grey Daze Unterstützung von den beiden Korn-Gitarristen Brian "Head" Welch and James "Munky" Shaffer. Das Album "Amends" erscheint am 26. Juni. Bis dahin könnt ihr noch die Vorabsingles "Sickness" und "Sometimes" hören.

Video: Grey Daze - "Amends"

+++ Power Trip haben überraschend das Livealbum "Live In Seattle 05.28.18" veröffentlicht. Es wurde vor zwei Jahren während ihrer Tour mit Sheer Mag aufgenommen. Die Thrash-Metaller bieten es über Bandcamp an und wollen mit den Erlösen versuchen, ihre Verluste durch ausgefallene Touren wegen der Coronavirus-Pandemie zu minimieren. Power Trip arbeiten gerade an einem neuen Album. Frontmann Riley Gale hatte einen Gastauftritt im Body Count-Song "Point The Finger" vom aktuellen Album "Carnivore"

Album-Stream: Power Trip - "Live In Seattle 05.28.18"

+++ Good Riddance haben eine Tour für 2021 angekündigt. Die Melodic-Hardcore-Punks starten im Sommer 2021 im deutschsprachigen Raum mit einem Auftritt beim Booze Cruise, dann geht es quer durch Europa. In Hannover und München supporten sie Lagwagon. Tickets für die letzteren beiden Shows gibt es bei Eventim. Wer schon Tickets für die ursprünglich geplanten Dates von Good Riddance hatte, kann an diesen festhalten: Sie bleiben weiterhin gültig.

Live: Good Riddance

11.06. Hamburg - Booze Cruise Festival
12.06. Nordenham - Fonstock
13.06. Hannover - Faust*
16.06. München - Backstage*
17.06. Innsbruck - P.M.K.
20.06. Essen - Turock
22.06. Stuttgart - Club Cann

* Support für Lagwagon

+++ Das Indie-Label One Little Indian hat sich in One Little Independent umbenannt. Das vom britischen Anarcho-Punk Derek Birkett gegründete Unternehmen hatte kürzlich Crass-Reissues angekündigt und bekam daraufhin eine Mail von einem Fan der Band, der ausführlich aufzeigte, warum das Logo und der Name beleidigend gegenüber indigenen Amerikanern sei. Das habe Birkett die Augen geöffnet und er habe sich sofort um Änderung des Namens und Logos bemüht. In einem Statement führt er seine Entscheidung aus. One Little Independent vertreibt Platten von Björk, God Damn und Chumbawamba.

Facebook-Post: Statement von Derek Birkett zur Umbenennung

+++ In den USA (und auch in Europa) wird gerade viel über Denkmäler diskutiert, in denen Kolonialherren und Konföderierte glorifiziert werden. Im Rahmen der aktuellen Proteste wurden auch schon einige zu Fall gebracht. Welche wirklichen Vorbilder sollte man an ihrer Stelle mit einem Monument ehren? Eine inzwischen von fast 50.000 Menschen unterstützte Petition sieht Gwar-Gründer Oderus Urungus vor, der 2014 verstorben ist. Ihn solle man in seiner Wahl-Heimatstadt Richmond, Virginia (er kommt eigentlich vom Planeten Scumdogia), lieber ehren als den Konföderierten-General Robert E. Lee, der im Amerikanischen Bürgerkrieg auf der Seite der Verlierer für die Unabhängigkeit der Südstaaten und damit der Erhaltung der Sklaverei kämpfte. Oderus' Mitstreiter und Schlagzeuger JiZMak Da Gusha stattete der noch stehenden Lee-Statue nun einen Besuch ab und sprach vor den zugegenen Protestierenden, die dem Sockel der Statue einen neuen Graffiti-Anstrich verpasst hatten. "Ich möchte euch alle sehr ermutigen, diese Online-Petition zu unterschreiben", proklamierte er - und fand zum Schluss noch Worte mit der Macht der Gettysburg Address: "Fuck that guy!"

Video: JiZMak Da Gusha besucht Statue in Virginia

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.