Zur mobilen Seite wechseln

Vormerken! - Unsere aktuellen Neuentdeckungen

News 30792Jeden Dienstag stellen wir euch spannende neue Bands vor, die ihr auf dem Schirm haben solltet. Dieses Mal sind es Capra, Origami Angel und ParkWalker.

Capra

Capra

Heimatstadt: Lafayette, Louisiana, USA
Genre: Hardcore, Metalcore
Für Fans von: Oathbreaker, Every Time I Die, Walls Of Jericho

Schon ihr ganzes Leben lang sind Gitarrist Tyler Harper und Schlagzeuger Jeremy Randazzo Freunde - und mit ihrer Band Capra haben sie sich bereits einen Namen in der DIY-Szene ihrer Heimat gemacht und für Bands wie Whores, Eyehategod und Thou eröffnet. Aufgenommen haben sie einige EPs und Singles - auf den zwei Songs von "Unholy Graves" etwa ist noch der alte Sänger Lee Hooper zu hören. Doch jetzt, mit Frontfrau Crow Lotus, erleben Capra ihren zweiten Frühling. Ihre dringliche Art zu sprechsingen, gibt dem Rock'n'Roll-Hook-gespickten Southern-Core eine neuerliche Post-Hardcore-Dringlichkeit. Nachhören kann man das ab dem 22. Mai auf der Zwei-Song-Single "Capra", mit der sich die Band quasi neu vorstellt.

Bandcamp | Facebook

Stream: Capra - "Torture Ship"

Stream: Capra - "Unholy Gallows"

Video: Capra - "Torture Ship"


Origami Angel

Origami Angel

Heimatstadt: Washington, D.C., USA
Genre: Mathrock, Emocore
Für Fans von: Modern Baseball, Tiny Moving Parts, American Football

Gitarrist und Sänger Ryland Heagy und Schlagzeuger Pat Doherty sind nicht nur zwei ausgesprochene Videospiel-Nerds, die sich für ihre Songs (und Artworks) von "Minecraft", "Street Fighter" und Game-Boy-Spielen beeinflussen lassen, sie sind auch ausgesprochen fingerfertige Musiker. Man hört es den Songs von Origami Angel - gerade dem aktuellen Album "Somewhere City", das wesentlich agiler und lauter ist, als die ruhigeren frühen EPs - nicht an, dass nur zwei Typen dahinterstecken. Aber auf Platte spielt Heagy halt auch noch Bass und für die Gang-Vocals kommen noch ein paar Freunde ins Studio. Das Ergebnis ist vollmundiger Emocore, der einerseits stark vom klassischen 90er-Midwestern-Style geprägt ist, andererseits von quirlig gepicktem Mathrock. Mit "Broke Minecraft" hat die Band erst am vergangenen Freitag eine neue EP herausgebracht.

Instagram | Facebook

Album-Stream: Origami Angel - "Somewhere City"

EP-Stream: Origami Angel - "Doing The Most"

EP-Stream: Origami Angel - "Quiet Hours"

EP-Stream: Origami Angel - "Broke Minecraft"


ParkWalker

ParkWalker

Heimatstadt: Karlsruhe & Stuttgart
Genre: Emocore, Slowcore
Für Fans von: American Football, Erlend Øye, Mineral

ParkWalker haben sich aus Gründen der Liebe und Passion zum Musikmachen entschieden - aber auch aus therapeutischen Gründen. 2019 ist ein erstes Demo in DIY-Arbeit erschienen. Im Februar 2019 haben sie dann gemeinsam mit Christian Bethge (u.a. Messer) im RAMA-Tonstudio in Mannheim sieben Songs aufgenommen, um in diesem Frühjahr das erste Album "Distant Phenomena" abzuschließen. Mit dem sind ParkWalker jetzt auf der Suche nach einem Label. Hinter dem Schlagzeug sitzt übrigens Armin Wäspy, der sonst auch bei The Tidal Sleep deutlich lauter agiert, als beim oft leisetretenden Emo-Sound von ParkWalker.

Bandcamp | Facebook

Stream: ParkWalker - "Sky View" (Demo)

Stream: ParkWalker - "Night Out" (Demo)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.