Zur mobilen Seite wechseln

Newsflash (Trivium, My Chemical Romance, Prince u.a.)

News 30783

Foto: Mike Dunn

Neuigkeiten von Trivium, My Chemical Romance, Prince, Nic Cester, L7 & Joan Jett, dem Stoned From The Underground, der "For Acoustic Lovers Compilation", The Offspring im "Tiger King"-Fieber und Spaghetti von Eminem.

+++ Trivium haben mit "Bleed Into Me" die vierte Single zu ihrem neuen Album "What The Dead Men Say" veröffentlicht. Das neunte Studioalbum der Metalband wird morgen über Roadrunner erscheinen. Im Visualizer-Video zum neuen Song kämpfen sich die Bandmitglieder durch die postapokalyptische Welt eines Retro-Games. Zuvor hatte das Quartett die Singles "Catastrophist" und den Titeltrack präsentiert, die beide in Begleitung aufwändig gestalteter Musikvideos herauskamen. Zuletzt präsentierten sie dann noch "Amongst The Shadows & The Stones".

Video: Trivium - "Bleed Into Me"

+++ My Chemical Romance-Sänger Gerard Way hat zwei bisher unveröffentlichte Demo-Songs auf Soundcloud hochgeladen. Die Songs heißen "PS Earth", für den Way selbst Gitarren- und Basspuren einspielte, und "Crate Amp_01", ein ungeschliffener Jam-Track voll roher Gitarrensounds. Erst vergangene Woche hatte Way vier bis dahin unveröffentlichte Song-Skizzen herausgebracht, um seinen Fans die Zeit in Quarantäne erträglicher zu machen. Im Rahmen ihrer Reunion-Show hatten My Chemical Romance für diesen Sommer bislang auch zwei Live-Shows auf dem Kunst!Rasen-Festival in Bonn geplant. Wegen des Coronavirus können die Konzerte aber nicht stattfinden.

Stream: Gerard Way - "PS Earth"

Stream: Gerard Way - "Crate Amp_01"

Facebook-Post: Kunst!Rasen-Festival für 2020 abgesagt

Live: My-Chemical-Romance-Tour abgesagt

06.07. Bonn - Kunst!Rasen Open Air | abgesagt
07.07. Bonn - Kunst!Rasen Open Air | abgesagt

+++ Die Foo Fighters, Beck, St. Vincent und weitere Künstler haben Prince in einer Sondersendung Tribut gezollt. Die über den US-Sender CBS ausgestrahlte Show "Let's Go Crazy: The Grammy Salute To Prince", die während des Wochenendes der Grammy-Verleihungen im Januar gedreht wurde, feierte am 21. April zum vierten Todestag von Prince Premiere. Die Künstler coverten Hits des Musikers, Dave Grohl packte zu diesem Anlass sogar eine seiner Anekdoten aus: Voller Begeisterung erzählte er die Geschichte davon, wie er mit der Pop-Legende einmal in einem leeren Stadion jammte. Ausschnitte aus der Sendung gibt es bei Youtube zu sehen.

Video: Foo Fighters covern "Darling Nikki" & "Pop Life" (Ausschnitt)

Video: St. Vincent covert "Controversy" (Ausschnitt)

Video: Beck covert "Raspberry Beret" (Ausschnitt)

Video: Dave Grohl teilt ein besonderes Erlebnis mit Prince

+++ Fans von Jet-Frontmann Nic Cester haben zusammen an einem Quarantäne-Cover des Songs "Eyes On The Horizon" gearbeitet. Nach einem Aufruf des Sängers am 11. April hatten die Fans ihre kreativen Aufnahmen mit Rasseln, Querflöte, Kinderkeyboard und Co. von zuhause aus gestartet. Das fertige Video ist ein buntes Kooperationsprojekt, das in Zeiten der sozialen Isolation Zusammenhalt und Solidarität Ausdruck verleihen soll. Ursprünglich war der Song 2017 auf Cesters Solodebüt "Sugar Rush" erschienen.

Video: "Eyes On The Horizon" als Fan-Projekt

Video: Nic Cester - "Eyes On The Horizon"

+++ L7 haben gemeinsam mit Joan Jett die Single "Fake Friends" veröffentlicht. Auf der A-Seite findet sich ein Cover von Jetts gleichnamigem Song, an dem die Ex-Runaways-Frontfrau und Solokünstlerin selbst mitwirkte. Mit "Witchy Burn" ist auf der B-Seite eine neue, langsamere Version von "Burn Baby" enthalten, die auf dem 2019 erschienenen L7-Album "Scatter The Rats" enthalten war.

Video: L7 und Joan Jett - "Fake Friends"

Stream: L7 - "Fake Friends"-Single

+++ Das Stoned From The Underground-Festival wurde abgesagt. Das kleine Stoner-, Psychedelic- und Doom-Festival in Thüringen, das diesen Sommer vom 9. Juli bis 11. Juli hätte stattfinden sollte, kann aufgrund der Beschlüsse der Bundesregierung leider nicht stattfinden. Seit dem Beschluss von vor einer Woche waren aus dem gleichen Grund schon viele weitere Festivals abgesagt worden. Im Line-up hatte das 2.500 Besucher starke Underground-Festival für seine Ausgabe zum 20. Geburtstag dieses Jahr Bands wie High On Fire, Amenra, The Atomic Bitchwax und Mantar an Bord. Weitere Informationen zur Rückgabe der Tickets und den Plänen fürs nächste Jahr will die Festivalleitung in Kürze bekanntgeben.

Facebook-Post: Stoned From The Underground mit Statement zur Absage

+++ Eine neue Ausgabe der "For Acoustic Lovers Compilation" steht zum Streamen und kostenlosen Download auf Bandcamp bereit. In der vierten Ausgabe der Reihe stehen 15 friedliche Akustiksongs von Künstlern und Bands wie Lockjaw, Park Jefferson und Hiding bereit, um etwas freiheitlichen Outdoor-Spirit ins Quarantäne-Zuhause zu bringen. Unterstützung gibt es dabei auch von Ex-Harmful-Sänger Aren Emirze und seinem Solo-Projekt Emirsian und Flyswatter-Sänger Flo Kämmerling.

Stream: For Acoustic Lovers Compilation

+++ "Wie viele von euch, werden auch wir gerade langsam ein bisschen verrückt", nehmen The Offspring in ihrem Statement zum neuen Cover des Songs "Here Kitty Kitty" aus der Netflix-Erfolgsserie "Tiger King" gleich mal vorweg. Nicht, dass das nicht sowieso nach den ersten paar Sekunden klar werden würde. Wenn man die Skatepunk-Größen im Homestudio eine Quarantäne-Party mit gigantischen Furry-Katzen feiern und dazu "Oh, here Kitty Kitty/ Mama's got some treats for you" singen hört, spürt man dennoch ein solidarisches Stechen in der Herzgegend. Wir fühlen es ja auch: Wer zuviel Zeit allein zuhause verbringt, gerät schnell auf die Crazy-Catlady-Schiene. Wenn man dabei noch so eine gute Figur auf dem Skatboard macht wie die Großkitty im Video, können wir damit allerdings leben.

Video: The Offspring - "Here Kitty Kitty"

+++ Das Verhältnis zwischen Eminem und seiner Mutter war vielleicht nicht immer das beste - doch bei Mama schmeckt es bekanntlich jedem am besten. Man denke etwa an die Songzeile aus "Loose Yourself", mit der sich der Ausdruck "Mom's Spaghetti" übermäßig bildreich in unser kollektives Gedächtnis einbrannte. Um auch andere an den Köstlichkeiten dieser ganz persönlichen hausgemachten Spezialitäten teilhaben zu lassen, legte sich der Rapper 2017 mit einem Pop-up-Store ein zweites Standbein als Gastrochef zu. Dass er der Welt damit auch einen Gefallen tun kann, ist dagegen neu: Eminem spendete 400 Mahlzeiten seiner Slim-Shady-Spezialitäten an das durch die Corona-Krise zu dauerhaften Höchstleistungen gezwungene Personal des Henry Ford Hospitals und des Detroit Receiving Hospitals in seiner Heimatstadt.

Instagram-Post: "Mom's Spaghetti" von Eminem

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.