Zur mobilen Seite wechseln
30.03.2020 | 12:04 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Wochenend-Rückblick: Musiker streamen weitere Performances live

News 30718

Foto: Screenshot Youtube

In der Corona-Krise sind Wohnzimmer-Livestreams in kürzester Zeit zu einem beliebten Ersatz für reguläre Konzerte geworden. Auch am Wochenende nutzten zahlreiche Musiker die digitale Technik, um ihre Fans von zu Hause aus zu unterhalten - darunter Biffy Clyro, Dave Grohl, Billie Joe Armstrong von Green Day und viele mehr.

Biffy Clyro-Frontmann Simon Neil spielte für seine Fans am Freitagabend per Livestream drei Songs, das neue "Instant History" und das 2013 veröffentlichte "The Rain" akustisch, "Re-arranged" vom noch aktuellen Studioalbum "Ellipsis" (2016) auf der E-Gitarre. Jeden Freitag um 19 Uhr deutscher Zeit wollen Biffy Clyro nun vorerst streamen, Fans sollen auch Songwünsche schicken. Die Schotten hatten wegen der Corona-Pandemie gerade erst ihr eigentlich für Mitte Mai erwartetes neues Album "A Celebration Of Endings" auf den 14. August verschoben.

Auch der US-Radio- und Streaminganbieter iHeartRadio brachte mit seinem einstündigen "Living Room Concert For America" - in dessen Rahmen Moderator Elton John Spenden für Hilfsorganisationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sammelte - diverse bekannte Gesichter online: Neben Popstars wie Billie Eilish oder Lady Gaga spielte unter anderem Dave Grohl thematisch passend eine akustische Version des Foo Fighters-Hits "My Hero". Green Day-Chef Billie Joe Armstrong performte mit im Hintergrund herumstromernder Katze den Bandklassiker "Boulevard Of Broken Dreams".

Auch sonst suchten viele Musiker einen direkten Draht zu ihren Fans: Singer/Songwriterin Phoebe Bridgers coverte einen Song von Conor Oberst, um auf die finanzielle Not des Clubs Bootleg Theater in Los Angeles aufmerksam zu machen, wo sie Oberst kennengelernt hatte. Taking Back Sunday waren live bei Twitch zu sehen. Britt Daniel von Spoon hatte bereits am 20. März in einem Benefiz-Livestream des bekannten Formats "Austin City Limits" den selten gespielten Track "The Agony Of Laffitte" aufgeführt; nun stellten die Organisatoren den Mitschnitt online. Elvis Costello unterstützte mit einer knappen Dreiviertelstunde Aufzeichnung das britische Gesundheitswesen NHS, den Großteil der Zeit widmete er allerdings Erzählungen über die Corona-Krise und Hilfsmöglichkeiten. Sløtface rockten zu Hause unter ungewohnten Umständen überraschend souverän eine Stunde lang. Und auch Val Sinestra und Radio Havanna streamten im Rahmen des Berlin Culture Cast Shows aus einem leeren Club. Unten findet ihr die Aufzeichnungen.

Schon unmittelbar nach der ersten großen Welle von Konzert- und Tourabsagen vor circa zwei Wochen hatten Musiker als Ersatz das Livestreaming von Zuhause für sich entdeckt.

Videos: Musiker-Wohnzimmer-Livestreams vom Wochenende

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.