Zur mobilen Seite wechseln
06.02.2020 | 09:27 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Die Ärzte erwirken einstweilige Verfügung gegen Viagogo

News 30574

Foto: Nela König

Die Ärzte haben gegen die umstrittene Ticket-Zweithandelsplattform Viagogo eine einstweilige Verfügung erwirkt. Die Band wollte damit offenbar verhindern, dass Tickets zu überteuerten Preisen weiterverkauft werden.

Laut Informationen der Fachzeitschrift Musikwoche erließ das Landgericht München I auf Betreiben von Die Ärzte, ihres Tourveranstalters Kiki Ressler von KKT und des Ticketanbieters OPM eine einstweilige Verfügung gegen Viagogo. Diese verbietet es dem Ticket-Zweithändler demnach unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000 Euro, bei Verkaufsangeboten für Ärzte-Tickets auf der Plattform falsche Originalpreise zu behaupten.

Der Hintergrund: Tickets für die Ärzte-Tour dürfen laut Veranstalter nur mit maximal 25 Prozent Aufpreis im Vergleich zum Originalpreis weiterverkauft werden. Auf Viagogo hatten mutmaßlich Personen versucht, diese Hürde zu umgehen, indem sie höhere Originalkaufpreise angegeben hatten, um die Tickets teurer anbieten zu können, ohne dass Viagogo eingegriffen hätte. "Angesichts der falschen und oft horrenden Ticketpreise auf Viagogo" sei ein schnelles Vorgehen gegen den Anbieter erforderlich gewesen, so Kiki Ressler gegenüber der Musikwoche. "Andere Verfahren gegen den Anbieter zeigen, dass es einen langen Atem braucht, um gerichtliche Erfolge durchzusetzen." Er appellierte zudem an Fans, überteuerte Ticketangebote zu meiden.

Viagogo steht schon länger dafür in der Kritik, angeblich dem Ticket-Schwarzmarkt eine Plattform zu bieten und den Weiterverkauf von überteuerten Eintrittskarten zu kulturellen Veranstaltungen zu forcieren.

Neben der Klage und dem Preislimit beim Weiterverkauf sei laut Ressler auch eine Personalisierung der Tickets Teil der Maßnahmen gewesen, mit denen Die Ärzte und ihr Team verhindern wollten, dass Schwarzhändler sich an den Karten bereichern. Nach Aussagen von Die-Ärzte-Fans müsse auf den Eintrittskarten jedoch lediglich ein Name selbst eintragen werden, um Einlass zum jeweiligen Konzert zu erhalten. Eine wirkliche Personalisierung, bei der zu jedem Ticket schon beim Kauf digital ein Name hinterlegt wird, der dann beim Einlass zum Konzert anhand eines Ausweises überprüft wird, liegt angeblich nicht vor.

Die Ärzte hatten im vergangenen November eine Stadiontour für 2020 angekündigt, die innerhalb kürzester Zeit fast komplett ausverkauft gewesen war, Zusatzkonzerte inklusive. Schon zum Vorverkausstart hatte die Band vor überteuerten Tickets auf Plattformen wie Viagogo gewarnt, diese seien potenziell gefälscht.

Die Ärzte wollen in diesem Jahr auch ein neues Album veröffentlichen, mit "Abschied" und "Rückkehr" gab es im vergangenen Jahr schon zwei Titel daraus zu hören.

Rammstein waren 2018 ebenfalls erfolgreich gegen Viagogo vorgegangen: Der Band war es damals sogar gelungen, Viagogo den Verkauf für Tickets der Rammstein-Stadion-Tour 2019 insgesamt gerichtlich zu untersagen. Die Band hatte die Tickets zudem personalisieren lassen, sodass sie nur über eine offizielle Plattform weiterverkauft werden konnten.

Live: Die Ärzte

07.11. Hannover - TUI Arena | ausverkauft
08.11. Hannover - TUI Arena | ausverkauft
10.11. Leipzig - Arena Leipzig | ausverkauft
11.11. Leipzig - Arena Leipzig | ausverkauft
13.11. Köln - Lanxess Arena | ausverkauft
15.11. Bremen - ÖVB Arena | ausverkauft
17.11. Wien - Stadthalle | ausverkauft
18.11. Wien - Stadthalle | ausverkauft
20.11. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle | ausverkauft
21.11. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle | ausverkauft
24.11. Hamburg - Barclaycard Arena | ausverkauft
25.11. Hamburg - Barclaycard Arena | ausverkauft
01.12. Dortmund - Westfalenhallen | ausverkauft
02.12. Dortmund - Westfalenhalle 1 | ausverkauft
03.12. Dortmund - Westfalenhalle 1 | ausverkauft
05.12. Erfurt - Messehalle | ausverkauft
08.12. Frankfurt/Main - Festhalle | ausverkauft
09.12. Frankfurt/Main - Festhalle | ausverkauft
11.12. Bad Gastein - Sound & Snow
13.12. Chemnitz - Messe-Arena | ausverkauft
15.12. München - Olympiahalle | ausverkauft
16.12. München - Olympiahalle | ausverkauft
18.12. Berlin - Max-Schmeling-Halle | ausverkauft
19.12. Berlin - Max-Schmeling-Halle | ausverkauft
21.12. Zürich - Hallenstadion | ausverkauft
22.12. Zürich - Hallenstadion | ausverkauft

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.