Zur mobilen Seite wechseln
17.01.2020 | 13:30 0 Autor: Julia Pekasch/Marcel Buchwald RSS Feed

Draußen! - Die Alben der Woche

News 30522Freitag ist Plattentag - und wir stellen euch wie gewohnt die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche vor. Mit ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead, Turbostaat, Anti-Flag, Algiers, Eminem, The Good The Bad And The Zugly, Torgeir Waldemar und Kinderzimmer Productions.

Platte der Woche: Trail Of Dead - "X: The Godless Void And Other Stories"

Trail Of Dead

Fünf Jahre trennte der pazifische Ozean Conrad Keely vom langjährigen Kreativpartner Jason Reece. Wieder vereint in Texas liefern Trail Of Dead mit dem zehnten Album eine Symbiose von Pop, Prog und Brachialität. Die Alternative-Progger wandern stets den Grat zwischen Melancholie und Euphorie.

| >>> zur Review


Turbostaat - "Uthlande"

Turbostaat gehen es auf "Uthlande" wieder punkiger an - wie einst auf ihren beiden ersten Alben "Schwan" und "Flamingo". Aus der Melancholie dringen nur wenige Lichtstrahlen, dafür scheint aus den oft abstrakten und kryptischen Texten mehr Klarheit, als man es von ihnen gewohnt ist - Songs wie "Rattenlinie Nord" könnten deutlicher nicht sein.


Anti-Flag - "20/20 Vision"

Volle Breitseite: Die immer hochpolitischen Anti-Flag feuern auf "20/20 Vision" 30 Minuten lang einen "Fuck Off"-Song nach dem anderen ab - für die Freiheit und gegen Tyrannen wie Trump. Dass das Album pünktlich zum Beginn von dessen Amtsenthebungsverfahren erscheint, ist ein passender Zufall.


Algiers - "There Is No Year"

Algiers verpacken die Komplexität des Lebens in ihr musikalisch bislang zugänglichstes, dennoch forderndes Album "There Is No Year". Sprache, unser Umgang mit ihr und ihr Missbrauch sind zentrale lyrische Elemente der Post-Punk-Band, die weiter mit Gospel- und Soul-Elementen experimentiert.

| >>> zur Review


Eminem - "Music To Be Murdered By"

Nach dem 2018 plötzlich veröffentlichten "Kamikaze" überrascht Eminem heute wieder unangekündigt mit dem Album "Music To Be Murdered By". Auf dem 20 Songs gastieren unter anderem Q-Tip, Black Thought, Anderson .Paak und der kürzlich verstorbene Rapper Juice Wrld.


The Good The Bad And The Zugly - "Algorithm & Blues"

The Good The Bad And The Zugly liefern Skandinavien-Rock'n'Roll in Reinform: "Algorithm & Blues" klingt nach den Hellacopters oder Turbo A.C.s mit noch einer ordentlichen Schippe Hardcore oben drauf. Kein Wunder, dass Kvelertak sich Sänger Ivar Nikolaiusen geschnappt haben, der jetzt bei beiden Bands singt.

| >>> zur Review


Torgeir Waldemar - "Love"

Torgeir Waldemar (The Devil And The Almighty Blues) spielt auf seinem drittem Soloalbum "Love" aufwändig arrangierten und äußerst atmosphärischen Classic Rock, der in seiner Monumentalität Fantasy-Landschaften vor dem inneren Auge auftauchen lässt. Diese sind manchmal düster, oft melancholisch, aber immer wunderschön.

| >>> zur Review


Kinderzimmer Productions - "Todesverachtung To Go"

Das wiedervereinte 90er-HipHop-Duo Kinderzimmer Productions beweist mit seinem ersten Studioalbum seit zehn Jahre, dass deutscher Oldschool-Rap nicht bloß über Nostalgie funktioniert. Der Sprachwitz, der Jazz und die zurückgelehnte Attitüde der Ulmer passt auch heute noch in einer Rapszene, die sich in viele andere Richtungen entwickelt hat.

| >>> zur Review

Spotify-Playlist: Die Alben der Woche (17.01.2020)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.