Zur mobilen Seite wechseln
25.11.2019 | 17:32 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Newsflash (Faith No More, Rage Against The Machine, Foals u.a.)

News 30417Neuigkeiten von Faith No More, Rage Against The Machine, Foals, Opeth, dem Punk Rock Holiday, von Beck, Billy Talent, Korn und Marilyn Manson.

+++ Faith No More haben einen mysteriösen Countdown auf ihrer Webseite gestartet. Auf fnm.com zählt aktuell ein Timer herunter, der am morgigen Dienstag, den 26. November um 20 Uhr unserer Zeit bei 0 ankommen wird. Das Bild zeigt das Bandlogo vor einem Berg. Die Band um Frontmann Mike Patton und Bassist Billy Gould hatte 2015 ihr Albumcomeback "Sol Invictus" veröffentlicht. Keyboarder Roddy Bottum bestätigte Ende 2018, dass seine Band an neuem Material arbeite.

Instagram-Post: Faith No More teasern etwas an

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

pssst...

Ein Beitrag geteilt von Faith No More (@faithnomore) am

+++ Ein Internet-Troll hat mit gefakten Rage Against The Machine-Tourdaten für Aufregung unter Fans gesorgt. Seit dem Wochenende kursiert im Netz ein Flyer mit Europatourdaten der wiedervereinigten Band, die im März und April in den USA auftreten wird. Das angeblich von der Band hochgeladene, aber schnell wieder gelöschte Tourposter hatte jedoch anfangs einen gravierenden Schreibfehler bei der Stadt Auckland, berichtet das australische Magazin Wall Of Sound, außerdem ist hier als Deutschland-Termin nur Nürburg gelistet - gemeint ist damit vermutlich Rock am Ring, allerdings müsste ein Auftritt bei Rock im Park dann auch Pflicht sein. Bei dem Magazin soll sich inzwischen der Urheber des Fake-Screenshots gemeldet haben, ein schon häufiger aktiver australischer Internet-Troll, der auf Konzertankündigungen spezialisiert ist. Bis auf die bereits angekündigten US-Termine ist noch nichts weiter über die Reunion von Rage Against The Machine bekannt. Die Quasi-Nachfolgeband Prophets Of Rage hatte sich kurz nach der Ankündigung jedoch offiziell aufgelöst.

+++ Foals haben ein animiertes Video zu ihrem Song "Like Lightning" veröffentlicht. Es feierte Premiere auf der Webseite von Music Declares Emergency, einem Zusammenschluss zahlreicher Bands, Labels und weiteren Mitgliedern der Musikindustrie, die mehr politische Handlungen gegen den Klimawandel fordern. Mit dem setzen sich Foals auf ihrem aktuellen Albumdoppel "Everything Not Saved Will Be Lost Part 1" und "Part 2" ebenfalls auseinander. Der Clip zu "Like Lightning" begleitet ein "Monster", das angesichts der Probleme dieser Welt wutentbrannt mit gutem Beispiel vorangeht und so die Aufmerksamkeit der Menschen und Medien auf sich zieht. Foals spielen im April ein paar Konzerte in Deutschland und der Schweiz. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Foals - "Like Lightning"

Live: Foals

16.04. Zürich - Halle 622
24.04. Köln - Palladium
25.04. Berlin - Verti Music Hall

+++ Auch Opeth haben ein animiertes Musikvideo veröffentlicht. Die visuelle Begleitung zum Song "Ingen Sanning Är Allas" kommt in seiner Ausführlichkeit schon eher einem Kurzfilm gleich. Der Song stammt von der schwedischsprachigen Version ihres aktuellen Albums "In Cauda Venenum", das im September erschienen war. Die englische Version des Titels heißt "Universal Truth". Kurz nach dem Release der Platte präsentierte die Prog-Band zusätzlich den Track "Cirkelns Riktning".

Video: Opeth - "Ingen Sanning Är Allas"

+++ Das Punk Rock Holiday hat Bad Religion als weiteren Headliner bestätigt. Das slowenische Open Air Festival feiert 2020 sein zehnjähriges Jubiläum. Vor kurzem war die erste Bandwelle publik geworden. Tickets gibt es im offiziellen Ticketshop nur noch ganz wenige, allerdings können Fans auch Karten bei den kleinen Bands kaufen, die auf der Beach Stage spielen. Ihnen steht ein Kontingent zur Verfügung, aus dem sie Profit schlagen können, mit dem sie wiederum ihre Anreise ins slowenische Tolmin finanzieren können. Das kommende Punk Rock Holiday findet vom 11. bis 14. August statt. Möglicherweise wird es das letzte am bisherigen Standort.

VISIONS empfiehlt:
Punk Rock Holiday

11.-14.08. Tolmin - Sotocje

+++ Beck hat behauptet, kein Scientologe zu sein. Im Interview mit dem Sydney Morning Herald sagte der Musiker, er glaube, es gebe "ein Missverständnis". Er habe "keine Verbindung oder Assoziierung" mit der Sekte. "Mein Vater war lange Zeit Scientologe, aber ich habe mich eigentlich den Großteil meines Lebens nur auf meine Musik und meine Arbeit konzentriert und eher mein eigenes Ding gemacht... die Leute haben das einfach immer nur angenommen." Damit widerspricht sich der 49-Jährige jedoch selbst: In Interviews aus dem Jahr 2005 hatte er klar gesagt, dass er Scientologe sei - er wäre wegen seines Vaters "mittendrin aufgewachsen". Beck hatte am vergangenen Freitag mit "Hyperspace" ein neues Albm veröffentlicht.

+++ Billy Talent haben ein Konzert in Luxemburg angekündigt. Am 26. Mai spielen die Kanadier im Luxexpo The Box. Weitere Konzerte im deutschsprachigen Raum stehen noch nicht fest, nur in Budapest findet zwei Wochen später ein weiteres statt - möglicherweise befinden sich die Punkrocker im Frühsommer auf Europa-Rundreise. Ihr bislang letztes Album "Afraid Of Heights" war im Juli 2016 erschienen. Im Mai 2018 spielte die Band ein großes Benefizkonzert in Wiesbaden für die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft.

Live: Billy Talent

26.05. Luxemburg - Luxexpo

+++ Korn zeigen ein Livevideo zum Track "Cold". Die Aufnahmen stammen von ihrer Release-Show, die sie am 13. September anlässlich der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums "The Nothing" in Los Angeles gespielt hatten.

Video: Korn - "Cold"

+++ Marilyn Manson hat "The End" von The Doors gecovert. Es handelt sich um einen Soundtrack-Beitrag zur Miniserie "The Stand", die noch kein Releasedatum hat. Sie basiert auf Stephen Kings gleichnamigem Roman, Manson soll darin auch eine Rolle übernommen haben. Sein Doors-Cover hatte Manson schon einmal angesprochen, als er über die Aufnahmen mit Shooter Jennings für ein neues Album sprach. Damals ging er davon aus, es noch dieses Jahr veröffentlichen zu können. Bisher ist zum Nachfolger des 2017 erschienenen Albums "Heaven Upside Down" aber noch nichts Näheres bekannt. Vor einigen Wochen hatte Manson eine Studioversion von "God's Gonna Cut You Down" veröffentlicht, seiner Interpretation dieses Folk-Klassikers.

Stream: Marilyn Manson - "The End" (The-Doors-Cover)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.