Zur mobilen Seite wechseln
20.11.2019 | 16:28 3 Autor: Marie Bonnet RSS Feed

Slipknot und Coheed And Cambria kündigen Konzert-Kreuzfahrten an

News 30405Slipknot und Coheed And Cambria haben unabhängig voneinander zwei große Konzert-Kreuzfahrten ankündigen. Auf dem Festival-artigen Urlaubs-Event auf einem Kreuzfahrtschiff spielen die Bands mit Freunden und versprechen weitere Aktionen.

Konzerte oder Festivals auf hoher See gibt es bereits länger unter anderem beim etablierten "Full Metal Cruise". Nachdem Megadeth in diesem Jahr mit ihrem "Megacruise" in See gestochen waren, haben nun auch Slipknot und Coheed And Cambria offenkundig Gefallen an der Idee gefunden, selbst mit ihren Fans und weiteren Bands mehrere Tage auf einem Kreuzfahrtschiff zu verbringen.

Slipknot verlegen die nächste Ausgabe ihres jährlich stattfindenden Knotfests aufs Wasser. Das Musikfestival der Nu-Metal-Band aus Iowa existiert bereits seit 2012 und findet meist in den USA und sonst in Japan und Südamerika statt. Dieses Jahr gab es eine Kooperation mit dem Hellfest in Frankreich. Im nächsten Jahr kommt das Fest wieder nach Europa. Vom 10. bis 14. August werden Slipknot vor der Küste Barcelonas mit der Norwegian Jade unterwegs sein. Das luxuriöse Gefährt ist fast 300 Meter lang und für knapp 2.500 Passagiere zugelassen.

Slipknot werden im Verlauf der Tage zwei Sets spielen und haben jede Menge weitere Bands dabei. Das komplette Lineup wird erst am 5. Dezember bekannt gegeben. Bei den bisherigen Festivalausgaben waren unter anderem Volbeat, Evanescence und Rob Zombie zu Gast. "Eine Reise, die eure dunkelsten Sinne erwecken wird" - so lautet das Motto seit der Geburt des Knotfests. Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Webseite.

Und auch Coheed And Cambria werden 2020 eine Festivalkreuzfahrt veranstalten. Am 26. Oktober wird die "S.S. Neverender Cruise" im Hafen von Miami starten und Kurs auf die Bahamas nehmen. Mit an Bord sind unter anderem die Alternative-Rocker Taking Back Sunday, die Sludge-Band Torche mit ihrem im Sommer erschienenen Album "Admission", die Pop-Punks Culture Abuse und die Progrocker The Dear Hunter auftreten. Coheed And Cambria werden bei dem fünf Tage dauernden Festival auf See ebenfalls zwei Sets mit Songs aus ihren ersten Jahren spielen.

Diese Kreuzfahrt findet mit der Norwegian Pearl statt, das in Größe und Ausstattung der Norwegian Jade ähnlich ist. Das volle Line-up und weitere Infos gibt es auf der Webseite der "S.S. Neverender Cruise". Hoffentlich geht es Coheed-Schlagzeuger Josh Eppard bis dahin wieder besser. Er war aufgrund seiner Herzrhythmusstörung bei einem Konzert im Oktober ohnmächtig geworden, weshalb die laufende Tour in den USA und Australien abgesagt werden musste.

Wer Zweifel daran hat, ob eine Festival-Kreuzfahrt mit Blick in den Geldbeutel oder auf die fragwürdige Klimabilanz für sich infrage kommt, kann zumindest Slipknot nächstes Jahr auch auf dem Festland live erleben. Dann ist die Band mit ihrem im August erschienenen Album "We Are Not Your Kind" auf Stadiontour. Tickets für Landratten gibt es bei Eventim.

Video: Teaser fürs "Knotfest At Sea 2020"

Video: Teaser zur "S.S. Neverender Cruise"

Live: Slipknot

29.01. Frankfurt/Main - Festhalle
01.02. Luxemburg - Rockhal Club
08.02. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle
09.02. München - Olympiahalle
12.02. Zürich - Hallenstadion
14.02. Wien - Stadthalle
16.02. Hamburg - Barclaycard Arena
17.02. Berlin - Mercedes-Benz Arena
18.02. Dortmund - Westfalenhallen

Mehr zu...

Kommentare (3)

Avatar von RHABARBER RHABARBER 21.11.2019 | 10:29

Es ist doch mittlerweile hinlänglich bekannt, dass Kreuzfahrtschiffe unglaubliche CO2-Schleudern sind. Solche Aktionen sind nun wirklich nicht mehr zeitgemäss. Und es ist sehr schade und enttäuschend, dass Euch zu diesem Irrsinn nicht mehr einfällt als "fragwürdige Klimabilanz" im Nebensatz...

Avatar von Oliver Scholl Oliver Scholl 23.11.2019 | 08:27

...und vor allem gehören die beiden genannten Schiffe zu denen, die beim wissenschaftlich belegten Nabu-Ranking auf dem letzten Platz gelandet sind, weil sie zu den extremsten Klima-Killern unter den Kreuzfahrtschiffen überhaupt gehören. Die Betreiber setzen weiterhin auf Schweröl und verzichten auf Abgastechnik, obwohl man die Schiffe umrüsten könnte - aber das kostet nunmal Geld...
Vielleicht sollte die VISIONS die Bands mal darauf aufmerksam machen - Ihr erreicht da sicher mehr als vereinzelte Fans, die sich in den Kommentaren von Fans mit anderer "Meinung" auch noch teils aufs Übelste beschimpfen lassen müssen!
https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/verkehr/schifffahrt/kreuzschifffahrt/26845.html

Avatar von Gerrit Köppl Gerrit Köppl 25.11.2019 | 10:14

In diesem Beitrag ging es primär ums Berichten über die Ankündigungen, aber natürlich stellen auch wir uns einige Fragen zu diesem Trend. Wir planen mehr zum Thema.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.