Zur mobilen Seite wechseln
17.09.2019 | 13:05 0 Autor: Maximilian Leinweber RSS Feed

System Of A Down spielen bei Rock am Ring und Rock im Park 2020, planen weitere Shows

News 30266Die kalifornischen Alternative-Metal-Giganten System Of A Down sind für die kommenden Ausgaben von Rock am Ring und Rock im Park bestätigt - und sie planen weitere Europa-Konzerte.

In einem Facebook-Post gaben die beiden Festivals die erste Welle an Bands bekannt. Bei Rock Am Ring und Rock im Park gehen neben Green Day und Volbeat auch System Of A Down als Headliner an den Start.

Bereits gestern Abend hatten System Of A Down ihren Auftritt auf dem Provinssi Festival in Seinjöjoki, Finnland für das kommende Jahr angekündigt. Dem Post zufolge sollten weitere Show-Ankündigungen auf europäischem Boden folgen. Mit den Headliner-Slots auf dem Rock am Ring und Rock im Park sind zunächst einmal nur die ersten deutschen Live-Daten bekannt.

Trotz anstehender Live-Auftritte ist nach wie vor wohl mit keiner neuen Musik des Quartetts zu rechnen. Nachdem die Band 2016 zunächst die Arbeiten an einem neuen Studioalbum bestätigt hatte, schwand die Hoffnung auf ein neues Studioalbum wieder, da sich die Bandmitglieder in den folgenden Jahren immer wieder skeptisch über gemeinsame Studioarbeiten äußerten.

Gitarrist Daron Malakian verriet in einem Interview 2018 seine Bedenken, dass er Sänger Serj Tankian zu der Arbeit an einem neuen SOAD-Album überzeugen könne. Tankian reagierte mit einem Statement auf Malakians Aussage und nahm die alleinige Verantwortung für die Veröffentlichungspause seiner Band seit der Erscheinen der Geschwister-Alben "Mezmerize" und "Hypnotize" im Jahre 2005 auf sich. Schlagzeuger John Dolmayan gab daraufhin in einem Instagram-Post seine Perspektive bekannt und sagte, dass jedes der vier Bandmitglieder gleichermaßen Schuld daran ist, dass kein neues Material zustande kommt. Einen Lichtblick auf ein mögliches sechstes Album der Band gab Bassist Shavo Odadjian, der nicht findet, dass die Unstimmigkeiten in der Band ein weiteres Album komplett ausschließen. Vor allem kreative und finanzielle Differenzen stünden einer Zusammenarbeit derzeit im Weg.

Die vier Bandmitglieder waren in der Zwischenzeit aber nicht untätig gewesen. So arbeiteten alle an verschiedenen Projekten. Im Juli 2017 veröffentlichte Malakian mit "Dictator" das zweite Album seines Soloprojekts Scars On Broadway. Durch angriffslustiges Riffing, Metal-Gitarren-Tremolo und armenische Folk-Melodien erinnert Malakians Schaffen als Solokünstler deutlich an das seiner Hauptband.

Auch Tankian arbeitete fünf zusammenhängende Songs aus, die er ursprünglich für SOAD geschrieben hatte. Da eine gemeinsame Studioarbeit für ihn jedoch unwahrscheinlich schien, plante er, diese Songs als EP oder als Soundtrack für seinen Film zu veröffentlichen. Im September des vergangenen Jahres gab er ein Lebenszeichen aus einem Studio, in dem er offensichtlich mit dem Mixen von Songs beschäftigt ist.

Dolmayan arbeitet an dem Debüt seines Projekts These Grey Men, das Coverversionen von Stücken von Radiohead, Outkast und David Bowie beinhalten soll. Auch Tankian soll als Gastsänger auf der Platte zu hören sein und einem Instagram-Post zufolge ist SOAD-Bassist Odadijan ebenfalls in das Projekt involviert, jedoch hält er auf dem Foto keinen Bass, sondern eine Gitarre in der Hand.

Facebook-Post: Rock am Ring gibt erste Bandwelle bekannt

Facebook-Post: System Of A Down kündigen Auftitt auf dem Provinssi-Festival an

Instagram-Post: System Of A Down im Jahre 2050

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hilarious

Ein Beitrag geteilt von John Dolmayan (@johndolmayan_) am

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.