Zur mobilen Seite wechseln
28.02.2019 | 10:45 0 Autor: Martin Burger RSS Feed

Pup zeigen irrwitziges Video zu "Free At Last", stellen über 250 Coverversionen des Songs online

News 29693

Foto: Screenshot Youtube

"Educational purposes only. Do not reproduce": Pup haben mit "Free At Last" den zweiten Song aus ihrem kommenden Album "Morbid Stuff" nun auch als Tondokument veröffentlicht - und mit ihm ein Video, das die Tür zu 253 weiteren Versionen aufstößt.

Zuvor hatten Pup nämlich den Text zu "Free At Last" samt Jazz-Sheet mit Akkordvorgaben geteilt und dazu aufgerufen, den Song nach Lust und Laune zu interpretieren und anschließend der Band zukommen zu lassen. "Wir haben mit 15 bis 20 Coverversionen gerechnet", so Pup-Frontmann Stefan Babcock. "Erhalten haben wir 253. Einige davon sehr... interessant, aber größtenteils waren sie ziemlich gut. Wir hörten jede einzelne nacheinander. Am Ende waren unsere Gehirne nur noch Matsch. Wir konnten uns nichtmal an unsere eigene Version erinnern."

Bevor man das Original als herrlich bescheuertes Schulungsvideo für Musikadepten betrachten kann und dabei die vier Bandmitglieder durch Stock-Footage-Szenarien irrlichtern sieht, wartet im Intro ein Zusammenschnitt der durchweg sympathischen Interpretationen. Zu den Teilnehmern des Songwettbewerbs gehören unter anderem Augusta Koch von Cayetana, Charly Bliss-Sängerin Eva Hendricks und Finn Wolfhard, den man neben seiner Arbeit als Schauspieler ("Stranger Things", "Es") auch als Frontmann seiner eigenen Band Calpurnia kennt - und der offenbar von Coversongs nicht genug bekommen kann.

"Wir erhielten Hip-Hop-Versionen, Ska, Grindcore, EDM", sagt Babcock. "Mariachis, Ukulelen, Polka, Klavierballaden. Unglaublicherweise klang keines der 253 Cover wie das Original. Noch erstaunlicher: Keine Version klang wie die andere." Wer knapp 13 Stunden und 34 Minuten Zeit hat, kann alle Cover von "Free At Last" bei Audiomack hören.

Nach "Kids" mit seinem anrührenden Video ist "Free At Last" der zweite Vorabsong vom dritten Pup-Album "Morbid Stuff", das am 5. April erscheint. Von den drei Konzerten, die Pup Ende desselben Monats dann in Deutschland spielen werden, ist eines bereits ausverkauft. Tickets für die restlichen zwei sind bei Eventim erhältlich.

Video: Pup - "Free At Last"

VISIONS empfiehlt:
Pup + Milk Teeth

18.04. Berlin - Cassiopeia
19.04. Hamburg - Hafenklang
20.04. Köln - MTC | ausverkauft

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.