Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS Premiere: Black Vulpine stellen Video zu "Minotaur" vor, kommen auf Tour

News 29645Die Dortmunder Stoner-Metaller_innen Black Vulpine haben zu ihrem Song "Minotaur" ein aufwendiges Video gedreht. Ab Ende März kann man sie dann live in sechs Städten erleben.

Am 1. März werden Black Vulpine ihr zweites Album "Veil Nebula" veröffentlichen - vollgepackt mit elf satten, rifflastigen Stoner-Metal-Brocken bei über einer Stunde Spielzeit. Es ist die - von unserer Seite - sehnsüchtig erwartete Fortsetzung des mächtigen Debüts "Hidden Places" von 2015.

Nach dem Video zu "Limbus", in dem wir die Band um Sängerin und Gitarristin Sarah Voss in einem schlichten Setting spielen sehen, haben sie für "Minotaur" ein ungleich künstlerischeres Video gedreht.

In einer Art Unter-Wasser-Setting taucht die Band auf in abstrakten Kostümierungen in weiß und korallenrot. Das sieht aus wie ein schräger (Alb-)Traum, den die am Anfang ins Wasser abtauchende Middeldorf durchleben muss. Die Band dazu: "'Minotaur' ist der erste Song, den wir nach unserem letzten Album 'Hidden Places' geschrieben haben. Die Lyrics haben schon damals den roten Faden angedeutet, der sich durch das Folgealbum 'Veil Nebula' ziehen würde. Es geht um eine Art inneren Dialog, um die Bewältigung oder Nichtbewältigung innerer Konflikte und den Wunsch dem Diesseits zu entfliehen."

Zum Video heißt es: "Mit der international ausgezeichneten Filmemacherin Natalie Plaskura aus Dortmund wollten wir schon seit langem ein Musikvideo drehen. Wir sind große Fans von ihrem surrealistischen Stil, für den sie schon auf internationalen Filmfestivals ausgezeichnet wurde. Natalie hat zu dem Song eine richtig gute Idee entwickelt und dann auch mit der Unterstützung vieler ihrer Filmfreunde umgesetzt. Wir waren überwältigt von der Hilfsbereitschaft und Nettigkeit der ganzen Crew. Natalie kennen wir seit circa 2009, als wir unser Video zu 'Stop And Start' (damals noch unter dem Namen Newphoria) mit dem Kameramann Daniel Hacker gedreht haben. Sie gehörte zum gleichen Umfeld Dortmunder Foto- und Filmstudenten. Darunter auch unser langjähriger Freund und Fotograf Dennis Treu, mit dem wir später auch unsere Videos zu 'Grace' (2014) und 'Limbus' gedreht haben. Jetzt endlich mit Natalie zu drehen, war ziemlich aufregend."

"Der Dreh war sehr konzentriert und gut durchgeplant. Wir mussten nur auf Abruf zur Stelle sein und Natalies Anweisungen folgen. Wir wurden geschminkt und in abgefahrene, kreative Kostüme gesteckt. Der Haken war, dass der Dreh im Oktober 2018 in einer ungeheizten Halle am Dortmunder Hafen stattfand und wir teilweise recht knapp bekleidet waren. In der gleichen Halle habe wir übrigens ein halbes Jahr zuvor bei gefühlten 45 Grad für das 'Limbus' Video geschwitzt. Sarah musste sogar noch in einen eiskalten Gartenpool steigen. Unter ihrem Kostüm hatte sie einen Neoprenanzug, aber das hat nur wenig geholfen."

Ab Ende März bis Mitte Mai könnt ich Black Vulpine dann in sechs deutschen Städten live sehen - unter anderem treten sie auf dem Hamburger Droneburg Festival auf.

Video: Black Vulpine - "Minotaur"

Live: Black Vulpine

29.03. Essen - Emokeller
30.03. Marl - JUZ Hagenbusch
26.04. Oldenburg - Caddilac
27.04. Hamburg - Droneburg Festival
04.05. Moers - Vacuumfest
11.05. Lünen - Grubenwehrheim

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.