Zur mobilen Seite wechseln
19.11.2018 | 18:32 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (High On Fire, Monster Magnet, Long Distance Calling u.a.)

News 29313Neuigkeiten von High On Fire, Monster Magnet, Long Distance Calling, BillyBio, Venom, Teenage Bottlerocket, Swervedriver, Threatin, Drangsal, Bruce Dickinson, Brass Against und Angst vor Ghost.

+++ High On Fire arbeiten momentan im Studio an neuem Material. Mit einem Facebook-Post meldete sich die Band aus ihrer Auszeit und zeigte ein Bild des Schlagzeugs von Des Kenzel mit der Bildunterschrift: "Neue Jams!". Die Stoner-Metal-Band musste kürzlich eine anstehende US-Tour absagen, nachdem sich ihr Frontmann Matt Pike einer Teilamputation eines Zehs unterzogen hatte. Fest steht bereits, dass sich das Material auf einem Release für den Record Store Day am 19. April befinden wird. High On Fire hatten im Oktober ihr aktuelles Album "Electric Messiah" veröffentlicht.

Facebook-Post: High On Fire melden sich aus dem Studio

+++ Monster Magnet haben mit Puppy den Support für ihre anstehende Tour bekanntgegeben. Die britische Heavy-Rock-Band wird ab Januar für Monster Magnet in Deutschland, Österreich, Luxemburg und in der Schweiz eröffnen und dürfte mit ihrem tiefen, rifflastigen Sound eine gute Ergänzung zu den Stonerrockern um Dave Wyndorf sein. Monster Magnet hatten im März ihr aktuelles Album "Mindfucker" veröffentlicht. Zu den beiden Singles "When The Hammer Comes Down" und "I'm God" hatte die Band auch Visualizer präsentiert. Tickets für die von VISIONS präsentierte Tour gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Monster Magnet

16.01. Hamburg - Große Freiheit 36
17.01. Berlin - Huxley's Neue Welt
18.01. Osnabrück - Rosenhof
19.01. Zürich - Dynamo
21.01. Krefeld - Kulturfabrik
22.01. Leipzig - Conne Island
23.01. Hannover - Capitol
24.01. Esch Sur Alzette - Kulturfabrik Esch
31.01. Karlsruhe - Substage
03.02. Frankfurt/Main - Batschkapp
05.02. Dornbirn - Conrad Sohm

+++ Long Distance Calling haben ein Live-Video zu "Trauma" vom Wacken Open Air veröffentlicht. Der Clip zeigt die Post-Rocker mit stimmungsvoller Lichtshow bei der Performance des riffgewaltigen Tracks, der im Mittelteil deutlich aus die Bremse tritt. Zum Abschluss des Jahres bringen Long Distance Calling diesen Sound nochmal in die Clubs, wobei sie die von den Progrockern Motorowl begleitet werden. Das aktuelle Album "Boundless" war im Februar erschienen. Tickets für die von VISIONS präsentierte Tour gibt es bei Eventim.

Video: Long Distance Calling - "Trauma" live beim Wacken Open Air

VISIONS empfiehlt:
Long Distance Calling + Motorowl

22.11. Leipzig - Täubchenthal
25.11. Potsdam - Waschhaus
29.11. Karlsruhe - Die Stadtmitte
30.11. Pratteln - Z7 Konzertfabrik
01.12. Dornbirn - Conrad Sohm
02.12. Augsburg - Kantine
06.12. Trier - Ex-Haus
13.12. Bochum - Rotunde
14.12. Rostock - Mau Club
15.12. Braunschweig - Eulenglück
16.12. Frankfurt/Main - Zoom
20.12. Bielefeld - Forum
21.12. Schweinfurt - Alter Stattbahnhof

+++ Biohazard-Frontmann Billy Graziadei hat ein neues Video seines Soloprojekts BillyBio veröffentlicht. Graziadei präsentiert die Single "Rise And Slay" in einem atmosphärisch dichten 360-Grad-Video, das den Zuschauer mitten in die Menge einer BillyBio-Show stellt. Mit wechselnden Kamerapositionen lässt sich das Treiben aber auch von der Bühne aus beobachten. Dazu spielt Graziadei aggressiven Hardcore, der seine Wucht in deftigen Breakdowns entfaltet. "Rise And Slay" stammt aus dem kommenden Album "Feed The Fire", das am 30. November erscheint. Dazu hatte Graziadei bereits einen humorvollen Trailer veröffentlicht.

Video: BillyBio - "Rise And Slay"

+++ Venom haben den neuen Track "Bring Out Your Dead" veröffentlicht. Die britische Metal-Band prescht auf ihrer neuen Single-Auskopplung kompromisslos nach vorne und erweckt mit reißenden Oldschool-Riffs und an Kriegstrommeln erinnerndem Schlagzeug die Toten zum Leben. "Bring Out Your Dead" stammt aus dem kommenden Album "Storm The Gates", das am 14. Dezember über Spinefarm erscheint und von Bandleader Conrad "Cronos" Lant produziert wurde.

Video: Venom - "Bring Out Your Dead"

Cover & Tracklist: Venom - "Storm The Gates"

Storm The Gates

01. "Bring Out Your Dead"
02. "Notorious"
03. "I Dark Lord"
04. "100 Miles To Hell"
05. "Dark Night (Of The Soul)"
06. "Beaten To A Pulp"
07. "Destroyer"
08. "The Mighty Have Fallen"
09. "Over My Dead Body"
10. "Suffering Dictates"
11. "We The Loud"
12. "Immortal"
13. "Storm The Gates"

+++ Teenage Bottlerocket arbeiten gerade im Studio an neuem Material. Ray Carlisle, Frontmann der Punkrocker, postete ein Selfie auf Instagram, das ihn in einer Gesangskabine zeigt. Carlisle betitelte das Bild mit "Vocals!". Was genau die Band zur Zeit aufnimmt und wann man mit ersten Hörproben rechnen kann, lassen Teenage Bottlerocket noch unausgesprochen. Ihr bisher letztes Album "Stealing The Covers", das aus Covern von Songs kurzlebiger und weniger bekannten Bands besteht, war 2017 erschienen.

Instagram-Post: Ray Carlisle meldet sich aus dem Studio

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Vocals!

Ein Beitrag geteilt von Teenage Bottlerocket (@teenagebottlerocket) am

+++ Die Shoegazer Swervedriver haben ein Video zu "Drone Lover" veröffentlicht. Es ist ein zurückgelehnter Song, der den lethargischen Gesang von Adam Franklin in den Vordergrund stellt. Der Clip dazu ist eine Collage aus alten Polaroids der Musiker, VHS-Ausschnitte aus dem Film "Heavy Traffic" sowie Luftaufnahmen von zerbombten Städten. Der Song sei ein Zufallsfund, erzählte Franklin gegenüber The Big Takeover: "Ich hab keine Ahnung, wo der Track herkam. Es ist ein Song, der seit einigen Jahren umherschwirrte, aber aus irgendeinem Grund niemals jemandem gezeigt wurde, bis wir diesmal ins Studio gingen und ich ein Demo abspielte, während ich eigentlich nach etwas Anderem suchte." Das neue Album "Future Ruins" erscheint am 25. Januar via Dangerbird. Aus der Platte hatten Swervedriver bereits "Mary Winter" vorgestellt.

Video: Swervedriver - "Drone Lover"

+++ Scott Eames hat weitere Details über das Leben seines Bruders Jered Threatin preisgegeben. Dieser hatte die Popularität seines Ein-Mann-Projekts Threatin vorgetäuscht, um eine Europatour zu buchen, hatte schlussendlich in leeren Clubs gespielt und damit die Aufmerksamkeit der Musikpresse auf sich gezogen. Laut Eames habe sein Bruder schon bei ihren ersten gemeinsamen musikalischen Gehversuchen schnell die Bodenhaftung verloren: "Sobald wir ein wenig vorwärts kamen, blähte sich sein Ego auf. Er erwartet irgendwie, wie jemand Besonderes behandelt zu werden, selbst auf Familienfeiern und so etwas." 2012 hätten die Brüder das bislang letzte Mal miteinander gesprochen, als Scott Eames die gemeinsame Black-Metal-Band Saetith verlassen hatte. Die Geschichte der gefakten Band war für Eames ein Schock: "Vor Jahren hätte er noch über das gelacht, was er jetzt macht. Ich verstehe die Musik nicht mal, die er versucht hat. Er ist nicht der Typ, den ich kenne. Für mich sieht es so aus, als wäre das alles ein Akt der Verzweiflung nach dem Motto: 'Ich gehe nach L.A. und komme groß raus.'" Bereits kurz nachdem die Geschichte von Threatin bekannt geworden war, hatte Eames sich öffentlich von seinem Bruder Jered distanziert. Ebenso hatten die für Threatin engagierten Tourmusiker angegeben, dass sie nichts von Jereds Betrug gewusst hatten. Jered Threatin selbst wiederum hatte nach dem Abbruch seiner Tour behauptet, wir seien alle "Teil der Illusion", sich aber nicht weiter dazu geäußert.

+++ Drangsal hat neue Konzerte für 2019 bestätigt. Im März wird der Indiepop-Sänger weitere sieben Shows in Deutschland spielen. Seine derzeit laufende Tour endet am 2. Dezember. Die Konzerte in Leipzig und Köln sind bereits ausverkauft. Tickets für alle anderen Shows gibt es bei Eventim. Das aktuelle Drangsal-Album "Zores" war im April erschienen.

Facebook-Post: Drangsal kündigt weitere Konzerte an

Live: Drangsal

29.11. Leipzig - UT Connewitz | ausverkauft
30.11. Mannheim - Alte Feuerwache
01.12. Köln - Gloria | ausverkauft
02.12. Bochum - Rotunde
08.03. Dresden - Beatpol
09.03. Berlin - Festsaal Kreuzberg
15.03. Frankfurt am Main - Zoom
16.03. Stuttgart - Im Wizemann
21.03. Kiel - Die Pumpe
22.03. Dortmund - FZW
23.03. Bremen Lagerhaus

+++ Bruce Dickinson hat seine Ablehnung gegenüber der Rock And Roll Hall Of Fame bekräftigt. Der Jerusalem Post sagte der Iron Maiden-Frontmann, dass eine Teilnahme an der Zeremonie für ihn keine Option sei: "Ich bin glücklich, dass wir kein Teil davon sind und ich würde niemals einer sein wollen. Falls wir jemals aufgenommen werden, werde ich mich weigern. Sie bekommen nicht mal meine verdammte Leiche da rein." Für das Prinzip einer solchen Ehrung gäbe es seiner Meinung nach keinen Bedarf: "Rock'n'Roll gehört nicht in ein Mausoleum in Cleveland. Es ist etwas lebendiges, atmendes, und wenn man es in ein Museum packt, dann ist es tot." Bereits im Oktober hatte sich Dickinson kritisch über die Rock And Roll Hall Of Fame geäußert. Und damit steht er nicht allein: Auch Nine Inch Nails-Kopf Trent Reznor lehnt die Rock And Roll Hall Of Fame entschieden ab. Anfang Oktober hatte die Rock And Roll Hall Of Fame die nominierten Künstler für eine Aufnahme im nächsten Jahr bekanntgeben. Mit dabei sind unter anderem Radiohead, Rage Against The Machine und Devo.

+++ Die Bläser-Formation Brass Against hat Audioslaves "Show Me How To Live" einem Update unterzogen. In der Big-Band-Version werden die Gitarrenriffs vom Bläsersatz überschattet, der Gesang wiederum ist soulig statt rockig, aber genauso kraftvoll wie im Original. Höhepunkt ist die Darbietung von Tom Morellos Gitarrensolo als Zusammenspiel aus Tuba und Posaune. In ähnlicher Form hatten Brass Against unter anderem schon Tools "The Pot" sowie diverse Rage Against The Machine-Songs überarbeitet.

Video: Brass Against - "Show Me How To Live" (Audioslave-Cover)

+++ Da erwartet jemand einen besonders fiesen "Dance Macabre": Pastor Larry Long hat sich gestern mit seinen Gemeindemitgliedern am Wagner Noël Performing Arts Center eingefunden, um Midland, Texas mit Gebeten vor dem heutigen Ghost-Konzert zu schützen. "Wir machen uns deswegen Sorgen, weil wir glauben, dass der Teufel real ist, so wie wir glauben, dass Gott real ist." Er habe sich ausführlich mit der Band beschäftigt und finde es schockierend, "dass sie sich selbst als Worship-Band für Satan sehen." Long hat die jüngsten Videos der Okkult-Rocker wohl ein paar Mal zu oft geschaut. Falls heute wider Erwarten tatsächlich eine Dämonen-Invasion startet, empfehlen wir ihm statt seiner Gebete lieber die bereits bewährten Ghostbusters zu rufen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.